andRoc Einführung & Installieren

English Version InhaltandRoc


Die drahtlose Rocrail Steuerung für Android Geräte

Dies ist eine Zugabe exklusiv für Unterstützer des Projekts, die über einen gültigen Spenden-Schlüssel verfügen




qr-code
Android Market QR-Code

Spenden-Bonbon

andRoc ist ein Bonbon für diejenigen, die einen gültigen Spendenschlüssel auf dem Server installiert haben:

andRoc läuft 5 Minuten nach Verbindungsaufbau mit dem Rocrail-Server ohne einen Spenden-Schlüssel. Nach diesen 5 Minuten wird andRoc ohne Warnung beendet.

Eigenschaften

  • Funktioniert mit allen durch Rocrail unterstützen Zentralen
  • Alle verfügbaren Rocrail-Server anzeigen. (Android 1.6+)
  • Lok/Wagen-Steuerung mit:
  • Lok-Einstellungen:
    • Vmin, Vmid und Vmax
    • Hauptgleisprogrammierung (PoM)
    • Dispatchen von LocoNet-Handreglern
  • Steuerungen:
    • Automatikbetrieb
    • Fahrstraßen
    • Aktionen
    • Weichen
    • Ausgänge
    • System
  • Zubehörfeld
  • Systemmonitor
  • Layout:
    • Liste mit allen Ebenen
    • Blockstatusfarbe
    • Interaktiv
    • Schiebebühne
    • Drehscheibe, Schiebebühne
    • Aufstell-Block
    • Modulansicht
    • zoomfähig
    • Wählbare Hintergrundfarbe
    • Zeigt aktive Fahrstraßen und Belegung
    • Text und Bilder
    • Bauwerke
    • Block-Einfahrseite (448+)
  • Benutzer-Schnittstelle ist übersetzt; abhängig von der Sprache, die für das Gerät ausgewählt wurde.
  • Zeigt die Geräte-Kennung in Rocview als Regler-Kennung
  • Gast-Lok-Einstellungen


Voraussetzungen


Nicht unterstützt

:!: Android-Derivate, wie CyanogenMod, werden NICHT unterstützt.


Installation

Google Play



Diese Methode sollte bevorzugt angewendet werden; man wird automatisch über Updates informiert und das Melden von Abstürzen wird unterstützt.

  1. Suche nach andRoc ² oder Rocrail im Market¹
  2. Installations-Button betätigen.
  3. Fertig.

²)Sollte die App auf dem Android Gerät nicht angezeigt werden, bitte hier melden.

Browser

Berechtigungen

Name: Reason:
android.permission.INTERNET Zum Ermöglichen einer Netzwerkverbindung mit dem Rocrail-Server.
android.permission.READ_PHONE_STATE Zum Benutzen der 'cell phone number' oder 'Geräte ID' als Handregler-Kennung.
android.permission.CHANGE_WIFI_MULTICAST_STATE Multi cast für R2RNet Anmeldung.
android.permission.WRITE_EXTERNAL_STORAGE Benötigt für den Lok-Bilder-Zwischenspeicher ; /sdcard/androc/ (320+)


Demo Beispiel

Zum Testen von andRoc ohne eigenem Gleisplan, kann ein Demo-Gleisplan verwendet werden, der mit folgenden Einstellungen benutzt und erreicht werden kann:

Host Port
rocrail.dyndns.org 8051

Dies ist ein kleiner Gleisplan, der verbunden ist mit einer virtuellen Zentrale und über 20 vordefinierten Lokomotiven mit kleinen Bildern.


Internationalisierung

andRoc verwendet die Gerätesprache wenn verfügbar. Standard ist Englisch.
Folgende Sprachen werden unterstützt

Bitte im Forum benachrichtigen, wenn Übersetzungen falsch sind.

Hinzufügen oder Änderungen an den Übersetzungen bei LaunchPad:
https://translations.launchpad.net/rocrail/androc/+pots/androc

Bugs und Funktionswünsche melden

Die Aktionen


Die Navigation zwischen den Aktionen erfolgt über das Menü.
Eine Berührung des Lokbildes führt nacheinander durch die Menüs Fahrregler, Lok und Loksetup.

Verbindung


Die ursprünglichen Werte sind für das Rocrail-Demo-Layout, rocrail.dyndns.org:8051, die eine Internetverbindung des Androidgerätes benötigt.
Nach Verbindung mit dem Rocrail-Server zeigt ein Dialog den Ladevorgang des Planes.
Die letzte host:port-Kombination wird für die nächste Sitzung gespeichert.

Titel

Der Plan-Titel des Rocrail-Servers, der sich über R2RNet angemeldet hat.

Server

Die IP-Adresse oder der Computername des Ziel-Rocrail-Servers.

Port

Der Client-Port des Rocrail-Servers. Standard 8051.

Kontrollcode

Um Schreibrechte zu erhalten muss hier der Kontrollcode aus der Rocrail.ini eingetragen werden.

Letzte (Recent)

Eine Liste der letzten Rocrail-Server-Verbindungen.


Optionen


System monitoring

Diese Option benötigt einen Neustart von andRoc, um aktiv zu werden.
:!: Diese Option ist mit Vorsicht zu benutzen, weil sie viel Prozessorleistung von kleinen Geräten benötigt, was ein Blockieren der Benutzeroberfläche zur Folge haben kann.
Für den normalen Gebrauch ausgeschaltet lassen.

Bildschirm anlassen

Verhindert, dass das Gerät, in den Energiesparmodus wechselt.

Modul-Ansicht

Schaltet direkt zur Modulansicht, wenn der geladene Plan ein modularer ist.

Kleiner Regler

Option für große Bildschirme, um den Regler-Dialog klein zu halten.
Voreinstellung ist 300 x 380 Gerät-Einheiten. Kann durch Einstellen von Fahrregler Höhe/Breite (Throttle width/height) geändert werden.

Bilder auf Anfrage

Nur die benötigten Lok-Bilder werden geladen, um die Kommunikation beim Start zu verringern.

Nach Adressen sortieren

Sortiert die Lok-Liste nach Adressen anstelle der Kennungen.

Nach Kategorien sortieren

Der blaue Pfeil kennzeichnet die Lok-Platzierung.

Loks
  1. Dampfloks
  2. Dieselloks
  3. E-Loks
  4. Pendelzug: Unabhängig vom Zugtyp wenn die Lok als Pendelzug definiert ist.
  5. Spezial: Reinigungszug oder Postverteiler.
Epoche
  1. I, II, II, IV, V, VI
Gesellschaft

Alle in den Lok-Definitionen gefundenen Namen von Gesellschaften werden als Kategorien gelistet.
Wenn Loks oder Wagen keine Angaben zur Gesellschaft haben, werden sie der “Keine”-Liste zugefügt.

Gleisspannung AUS für Nothalt

Verwendet “Gleisspannung AUS” anstelle von “Nothalt”

Geschwindigkeit synchronisieren

Schaltet Fahrregler-Geschwindigkeits-Abgleich ein. Abschalten, um bei langsamem Netzwerk das Springen des Schiebereglers zu vermeiden.

Zoom

Aktiviert die Zoom-Funktion im Gleisplan.

Verwende alle Fahrstufen

Option für Dekoder mit 127/128 Fahrstufen, um die Schieber-Auflösung 1:1 einzustellen.
Beginnend mit Version 439 wird diese Option ignoriert, falls der Fahrregler eine Mehrfachtraktion steuert, um eine Überlastung der Zentrale zu vermeiden.

Schaltflächen für Geschwindigkeit

Verwendet Schaltflächen anstelle des Schiebereglers. Auto-Wiederholung nach 1 Sekunde.

Schritt-Erhöhung

Wenn nicht alle Fahrstufen genutzt werden, wird dieser Wert für Erhöhen und Verringern der Geschwindigkeit verwendet.

Letzte Liste löschen

Die Liste mit den letzten Rocrail-Server-Verbindungen löschen.

R2R Address/Port

Wenn ein Rocrail-Server R2RNet aktiviert hat, sendet er die Client-Verbindungs-Informationen durch multi casting zu den andRoc-Clients.

andRoc:  <netreq req="clientconn"/>
Rocrail: <netrsp host="192.168.100.37" port="8051" rsp="clientconn" plan="Plan-F"/>



Gast-Lok

Fügt per Adresse eine Gast-Lok hinzu.
Die neue Gast-Lok erscheint in der Lok-Kategorie "Special".

Menü Gast-Lok-Dialog

Standardeinstellung ist DCC und 128 Geschwindigkeitsstufen, wenn nur die Adresse gesetzt wird. In diesem Fall ist die Lok-Kennung gleich der Adresse.

Hinweis: Für alle Eigenschaften, außer Adresse, ist ein Rocrail-Server mit Revision 4559+ erforderlich.



Fahrregler & Loks

Fahrregler Funktions-Symbol Lok-Steuerung Lok-Auswahlliste Schaltflächen für Geschwindigkeit

Lange Klicks

Schaltfläche Funktion
Lok-Bild Lok-Steuerung
RE Spannung AUS
FG Not-Halt
F1-F6 Fahrregler-Auswahl
Lights Abfertigen
Direction Mehrfachtraktion verwalten
Swap Tauscht die Block-Einfahrseite



Lokbild

ST

Starten der Lok bei aktiviertem Automatikmodus.

Der Button ist deaktiviert, wenn der Automatikmodus nicht aktiviert ist.

FR

Eine Lok vom Fahrregler freigeben.
Ohne eine Lok vom Fahrregler freizugeben ist es nicht möglich, sie über einen anderen Fahrregler oder Client zu steuern. Dieses Verhalten kann über Lokübernahme unterbinden beeinflusst werden.
Ein langer Klick sendet ein Power-aus-Kommando.

FG

Funktionsgruppe Auswahlbutton. Es gibt vier Gruppe je sechs Funktionstasten.
Ein langer Klick sendet eine Notbremsung.

F1-F6

Schaltet die Funktionen 1 - 6 an/aus.
Ein langer Klick wählt Fahrregler 1-6 aus.

Licht

Schaltet die Lokomotivlichter an/aus.
Ein langer Klick schaltet die Lok zur Verwendung mit einem Fred frei.

Richtung

Hält die Lok an.
Bei stehender Lok wird die Fahrtrichtung geändert.
Zeigt die aktuelle Geschwindigkeit an.
Ein langer Klick schaltet die Verwaltung von Mehrfachtraktionen ein. (Version 356+)

Geschwindigkeitsregler

Geschwindigkeitsbefehle werden erst gesendet, wenn der Geschwindigkeitsunterschied 5 Stufen beträgt oder bei Bewegungsende.
Die Differenz wurde eingeführt, um die Anzahl der Befehle durch Änderung des Schiebereglers zu verringern.

Lok-Steuerung

Start

Starten der Lok bei aktiviertem Automatikmodus..
Der gewählte Fahrplan wird als Ziel verwendet, sofern gesetzt.
Bei langem Klick wird der gewählte Block als Ziel gesetzt. (Fehler behoben in 405)

Halbautomatik

Legt fest, ob der Start einen normalen oder halbautomatischen Betrieb startet.

Block zuweisen

Setzt die Lok in den gewählten Block.

Umdrehen

Kehrt die logische Lok-Platzierung um.
Ein langer Klick tauscht die Block-Einfahrseite. (448+)

Mehrfachtraktionen verwalten

Anzeigen, hinzufügen und entfernen von Mitgliederen in Mehrfachtraktionen:

Fahrregler Mehrfachtraktionen verwalten Mehrfachtraktions-Anzeige Lok-Steuerung Mitglied zeigt Hauptlok

Wird durch langes Anklicken der Fahrtrichtungs-Schaltfläche aktiviert.
Ein langer Klick auf die Fahrrichtungs-Schaltfläche schaltet zur Hauptlok um, wenn die ausgewählte Lok auch ein Mitglied ist.
Auswählen einer Lok aus der Listen-Anzeige öffnet die Lok-Aktivität, die zum Tausch der Platzierung verwendet werden kann.

Zugkategorien

Kategorie Antrieb Lokdetails
Trainset - Pendelzug
Special - Gleisreinigung, Postverkehr, Gast-Loks
Dampf Dampf -
Diesel Diesel -
Elektrisch Elektrisch -
Wagen Wagen Nur Wagen mit Adresse > 0 werden gelistet.



Lok-Setup

Vmin, Vmid and Vmax

Einstellen der Geschwindgkeit in allen Betriebsarten einschließlich Automatikbetrieb.

CV Schreiben / Lesen

Programmieren auf dem Hauptgleis. PoM
Lesen der Haupt-CV-Werte benötigt bidirektionale Kommunikation.

Lok freigeben

Freigabe der Lok für einen anderen Fahrregler.
Diese Funktion ist nur verfügbar, wenn in den Rocrail-Eigenschaften unter Automatik die Option 'Lokübernahme unterbinden' aktiviert ist.
Erst nachdem eine Lok vom Handregler freigegeben worden ist, kann diese mit einem anderen Handregler gesteuert werden.


Zubehör


Zum Testen von Zubehör.
Insbesondere nützlich, um ein neues Layout mit Rocrail zu erstellen.

Type

Das Adressierungsschema kann über die Buttons ausgewählt werden.:

  • M → Module
  • F → Flat
  • P → Port

Für weitere informationen zur Adressierung: addressing-de

<< < > >>

Auswahl einer Startadresse über Nummernfeld möglich oder diese vier Buttons am unteren Rand.


System


Bei Power down wird ein Hinweis angezeigt. Die Systemaktivitäten werden sichtbar, wenn der Benachrichtigungsbutton berührt wird.

Monitor

Systemvorgänge und CS-Nachrichten werden unter dem Button dieser Anzeige angezeigt.
Die maximale Listenlänge beträgt 100 Einträge, die ältesten Einträge werden von der Liste entfernt.

Auto start

:!: Startet alle Züge im Automatikbetrieb.



Fahrstraßen


Auswahl einer Fahrstraße sendet einen Aktivierungsbefehl an den Rocrail-Server.
Hauptsächlich zum Testen verwendet.



Aktionen


Auswahl einer Aktion sendet einen unbedingten Aktivierungsbefehl an den Rocrail-Server.
Wird hauptsächlich zum Testen verwendet.



Info


Informationen über Copyright,, Lizenz, Version, Fahrregler-ID etc. werden in dieser Anzeige aufgelistet.



Layout


Liste aller verfügbaren ZLevels.
Das Beispiel zeigt alle Modulnamen eines Modulplanes.
Die Liste wird _nicht_ erscheinen, wenn nur ein ZLevel für das aktuelle Layout definiert ist.
Der erste Eintrag in der Liste ist die “modview”-Visualisierung, falls der Plan ein Modullayout ist.

Level

Eine einzige Berührung eines Objektes sendet für die meisten Typen ein Flip Kommando an den Rocrail-Server.
Block, Schiebebühnen und Drehscheiben senden einen Open oder Close-Befehl.

Zoom

Ein langer Klick und Loslassen an einer freien Stelle aktiviert das Zoom-Werkzeug.


Block


Eine einzelne Berührung eines Blockes sendet einen Open oder Close-Befehl.
Langes Drücken eines Blockes öffnet eine neue Ansicht, um ihn zu steuern.

Loco

Anklicken der Lok öffnet die Lok-Liste. Auswahl einer Lok aus der Liste setzt die Lok in diesen Block.
Ein langer Klick öffnet die Lok-Steuerung.
Auch das Berühren des Lok-Bildes öffnet die Lok-Aktivität.

Block sperren / entsperren

Sperrt oder entsperrt einen Block. Die LED signalisiert, falls der Block entsperrt ist.

BiDi Identität akzeptieren

Die BiDi Identität einer Lok im Automatikmodus wird akzeptiert.
Siehe: Identität akzeptieren


Schiebebühne


Eine einzelne Berührung der Schiebebühne sendet einen Open oder Close-Befehl.
Langes Drücken der Schiebebühne öffnet eine neue Ansicht zur Steuerung.

Open

Sperrt oder entsperrt die Schiebebühne für Züge.

Bewegt die Schiebebühne zum nächsten Gleis.

Bewegt die Schiebebühne zum vorherigen Gleis.

Goto Track

Bewegt die Schiebebühne zum angegebenen Gleis.


Drehscheibe / Schiebebühne


Eine einzelne Berührung der Drehscheibe sendet einen Open oder Close-Befehl.
Langes Drücken der Drehscheibe öffnet eine neue Ansicht zur Steuerung..

Open

Sperrt oder entsperrt die Drehscheibe für Züge.

Next

Bewegt die Drehscheibe zum nächsten Gleis.

Previous

Bewegt die Drehscheibe zum vorherigen Gleis.

Goto Track

Bewegt die Drehscheibe zum angegebenen Gleis.


Hinweis

Kreuzungen werden nicht korrekt angezeigt


Bei der Darstellung von Kreuzungen vom Typ Kreuzung darf in den Weicheneigenschaften die Option 'Rechteckig' nicht ausgewählt sein.

Problembehandlung

Plan wird (teilweise) nicht geladen

Überprüfung des Plan's auf XML konforme Formatierung, z.B. mit: "XmlSpy".
Oder den W3C-Service nutzen: http://validator.w3.org/#validate_by_upload
Rocrail und Rocview benutzen den Rocs parser, welcher nicht so streng wie der von Java ist.

Aktualisierungen von Bildern und Symbolen

Die Lok-Bilder und Funktions-Symbole sind lokal auf der SD-Karte gespeichert. (”/sdcard/androc/”)
Sie müssen manuell gelöscht werden, wenn neue Versionen vom Rocrail-Server angeboten werden.

Lok-Bilder werden nicht angezeigt

Bild-Namen sind unter Android groß-/klein-schreibungs-sensitiv.

andRoc Abstürze

Jedes Programm hat potentielle Probleme. Zur ihrer Lösung ist es eine große Hilfe, wenn der Absturz mit “Google facility” berichtet wird, dass nach jedem Absturz automatisch erscheint. Dieser Bericht enthält exakte Informationen über den Absturz und macht es dem Entwickler sehr leicht eine Fehlerbeseitigung vorzunehmen und zu veröffentlichen.

Wenn das verwendete Mobil-Gerät “Google Play” nicht bietet, kann der Absturz auch im Rocrail-andRoc-Forum und mit folgenden Information gemeldet werden:

  1. andRoc-Version.
  2. Rocrail-Version.
  3. Eine Schritt-für-Schritt-Beschreibung, wie der Absturz reproduziert werden kann.
  4. Beifügen der “plan.xml” des Servers, mit dem andRoc verbunden wurde.
  5. Geräte-Marke und Typ.




Personal Tools