CAN-GCLN CANBUS-LocoNet-Brücke

InhaltHardwareCANBUS


Von Rob Versluis & Peter Giling




Firmware Copyright

Copyright© MERG, LocoNet© und Rocrail.
Kommerzielle Nutzung ist verboten.

Firmware-Programmierung

Bausätze werden mit programmierten ICs geliefert.
Programmieren der ICs ist nicht wirklich schwierig.
Es gibt viele Wege das zu erreichen:

und viele andere.


Einfürung

CAN-GCLN ist eine CBUS-LocoNet®-Brücke für das Mitverwenden spezifischer Hardware-Module, die auf der anderen Seite der Brücke nicht verfügbar sind oder einfach für die Migration vom LocoNet® zum CBUS, ohne Investitionen zu verlieren.

LocoNet® ist eine Schutzmarke von Digitrax, Inc.


Der Flaschenhals

Der große Unterschied zwischen den CBUS- und LocoNet-Übertragungsraten bildet einen Flaschenhals.
CBUS verwendet 125kBit/s und LocoNet 16kBit/s.
Das bedeutet, dass ein Daten-“Sturm” auf der CBUS-Seite nicht auf die LocoNet-Seite übertragen werden kann.
Um damit arbeiten zu können, ist das Ziel, einen Puffer so groß wie möglich zu machen.
Aber Filterung ist die beste Option, um Überläufen vorzubeugen.

LocoNet-Zentrale mit CAN-GC3

Zusammen mit CAN-GC3 kann diese Brücke als LocoNet-Zentrale mit Programmier-Gleis verwendet werden.
Alle erforderlichen Befehle werden zum CBUS übersetzt und umgekehrt.
Um Sitzungen auf der CAN-GC3-Seite aktiv zu halten, wird automatisch in Ruhepausen alle 10 Sekunden an allte aktiven Slots eine Aktivitäts-Anstoss gesendet.
Dies ist erforderlich, weil die voreingestellte Freischaltezeit in LocoNet-Zentralen viel länger ist, als das Timeout einer Sitzung in der CAN-GC3.


Eigenschaften

  • Unterstützung für Digitrax Transponding.
  • Unterstützung für Uhlenbrock Lissy- und MARCo-Empfänger verwendet OPC_LISSY_REP (0xE4).
  • Unterstützung für Achs-Zähler GCA141.
  • Modellbahnzeit von CBUS zum LocoNet
  • Steckbrücke zum Einschalten der Spannung auf den RJ12-Anschlüssen.
  • Loconet-Fahrregler-Unterstützung; Abfertigung von Loconet und CBUS.
    • Rocrail-Anschluss auf der Loconet-Seite.
    • Fremo FRED
    • Fremo FREDi * Loks: 8 Funktionen und Licht.
    • Unterstützung für Digitrax UT4 und kompatible.
  • 8 Lok-Funktionen und Licht.
  • Gesamtstatus-Abfrage LocoNet → CBUS.
  • Programmier-Gleis: Lesen/Schreiben von CVs.
  • Programmieren auf dem Hauptgleis: PoM
  • Aktivitäts-Anstoss “slot ping” nach 10s Ruhepause.

Abfertigung einer Lok bzw. Übergabe an einen Fahrtregler

Vor einem Abfertigungs-Befehl muss die Lok eine gültige CBUS-Sitzung haben, die durch einen “Geschwindigkeit-Null-Befehl” in Rocview erzwungen werden kann.
Ohne eine gültige CBUS-Sitzung ist es nicht möglich, eine Lok an einen FRED(i) oder andere LocoNet-Fahrtregler zu übergeben.

Beispiel: Lok an FREMO-FRED bereit stellen
Entscheidend ist diese Reihenfolge beim Bereitstellen (Dispatchen) der Lok:
1) Lok: Stopp (speed = 0), d. h. Lok, welche dem Regler bereit gestellt werden soll in Rocview im Lok-Bedienfeld auswählen und “Stopp” betätigen → Rocrail sendet dann für diese Lokadresse “speed=0”.
2) Bereitstellen für Regler über Kontextmenü rechte Maustaste.
3) Übernahmesequenz am FREMO-FRED eingeben (Shift + Stop)

Filterung

Vom CBUS zum LocoNet wird eine Filterung benötigt, weil CBUS nicht zwischen eingehenden u. ausgehenden Zubehör-Ereignissen unterscheidet.

Adress-Zuordnung

Einstellungen



LocoNet

Nur Lesen (Read only)

Nur LocoNet-Pakete werden zum CBUS übersetzt, nicht umgekehrt.

CBUS-Rückmelder-Ereignisse (CBUS sensor events)

Aktiviert das CBUS-Rückmelder-Filter.

Gesamt-Status-Abfrage (Start of day)

Übersetzt “CBUS Start of Day” zum LocoNet, um alle aktuellen LocoNet-Rückmelder-Zustände abzufragen.

CBUS

CANID

Die Kennung auf dem CAN-Bus.

Gesamt-Status (SoD)

Die “Start of Day”-Ereignis-Nummer.

Weichen-Filter (switch filter)

Filter-Definition für den Ereignis-Nummern-Bereich zur Übersetzung vom CBUS zum LocoNet als Weichen-Zugriff.

Rückmelder-Filter (sensor filter)

Filter-Definition für den Ereignis-Nummern-Bereich zur Übersetzung vom CBUS zum LocoNet als Rückmelder-Nachricht.


Hardware

Schaltung
Platine und Bauteil-Positionen
Materialliste
Gerber-Dateien
Hinweis: Es werden nur komplett bestellte Bausätze unterstützt!


Die endgültige Baugruppe

Platine

Anschlüsse, LEDs und Steckbrücken


Anschluss Beschreibung
J1 CAN-GCA
J2 CAN-GCA
J3 MERG
J4 GCA LocoNet
J5 GCA LocoNet
J6 RJ12 LocoNet
J7 RJ12 LocoNet
ICSP1 PIC-Programmierung


Steckbrücke Beschreibung Bemerkung
JP1 CAN-Abschluss
JP2 LocoNet 12V auf RailSync Nicht benutzen, wenn LocoNet-Zentrale oder CAN-GC3 angeschlossen ist :!:
JP3 15mA-Stromquelle 8-O Diese Stromquelle ist notwendig für die LocoNet-Kommunikation.
Sie ist nicht notwendig, wenn auch ein LocoBuffer wie GCA85 oder GCA101
an das LocNet-Netzwerk angeschlossen ist.


8-O LocoNet-Stromquelle, was ist das ???? Bitte hier lesen.

LED Beschreibung
1 CBUS Lese-Aktivität
2 CBUS Schreib-Aktivität
3 LocoNet Lese-Aktivität
4 LocoNet Schreib-Aktivität
5 Betrieb
6 FLiM-Programmierung, LocoNet Datenverkehr (R/W), LocoNet Pufferüberlauf


Dateien


Personal Tools