CANBUS FLiM-Knoten-Einstellungen

InhaltRocviewProgrammierdialogeCANBUS

  • FLiM Knoten-Einstellungen



Einführung

Für den CANBUS wurden zwei Modelle für die Einstellung der Baugruppen-Schnittstellen entwickelt:

SLiM

Simple Layout interface Model = einfache Schaltungs-Entwurf der Schnittstelle.
Die Knoten-Adresse der Baugruppen wird per DIP-Schalter eingestellt. Weitere Einstellung sind nicht möglich.
Die CAN-GCA-Module unterstützen das nicht.

FLiM

Full Layout interface Model = vollständiger Schaltungs-Entwurf der Schnittstelle.
Alle Einstellungen der Baugruppen erfolgen mit Programmier-Befehlen über den CBUS.
Bei Rocrail ist der CBUS-Programmier-Dialog auf mehreren Registerkarten für allgemeine und baugruppen-spezifische Eigenschaften realisiert.

Eigenschaften

  • Die Knoten-Konfiguration wird in den Rocrail-Server-Einstellungen in der rocrail.ini gespeichert.
  • Nach Einstellung eines Knotens in den FLiM-Einstellungen wird dieser Dialog automatisch mit der Auswahl der Knoten-Nummer-Registerkarte aufgerufen.
  • Knoten-Typ-Erkennung.
  • Bit-Muster-Hilfe für Knoten und Ereignis-Variable.
  • Alle gelesenen Knoten, Variablen und Ereignisse werden nach Schliessen des Dialogs mit dem OK-Button in der rocrail.ini gespeichert.


Der Drucktaster

Der Drucktaster wird nur benötigt, wenn eine Knoten-Nummer geändert werden soll.
In allen anderen Fällen setzt Rocrail das Modul mit einem Befehl in den Lern-Modus, wenn es erforderlich ist.

Knoten


Schnittstellenkennung

Die Schnittstellenkennung wird benötigt, wenn CANBUS nicht die erste im Rocrail-Server definierte Zentrale ist.

Typ, Version, ManuID u. ModuleID

Nachdem ein Knoten in der Übersicht ausgewählt oder in den FLiM-Einstellungen konfiguriert wurde werden diese Felder automatisch gefüllt und können nur gelesen werden.

Nummer / Einstellen

Vor der Einstellung einer neuen Knoten-Nummer muss der Ziel-Knoten nach Einschalten der Betriebsspannung manuell durch kurzes Drücken des Tasters auf der Platine in den Lern-Modus gesetzt werden.
Wenn Knoten im gleichen CBUS im SLiM-Modus sind, sollte eine Knoten-Nummer größer als 255 gewählt werden, um Konflikte zu vermeiden. Alle CAN-GCA-Knoten arbeiten nur im FLiM-Modus.

Übersicht



Ein Doppel-Klick auf einen Eintrag wählt die zu dem Gerät passende Registerkarte aus und aktiviert den spezifischen “Get all”-Befehl.

Schnittstellen-Kennung (Interface ID)

Die Schnittstellen-Kennung (IID) muss eingestellt sein, wenn CBUS nicht die erste in der Rocrail-Zentrale-Liste ist.

Abfrage

Fragt alle angeschlossenen Knoten ab.
Es wird die Abfrage CANBUS OPC_QNN verwendet. Der CAN-GC2 meldet mit OPC_PNN, der die Knoten-Nummer, die Hersteller-ID und die Produkt-ID enthält.

Bericht ...

Nur mit dem CAN-GC1 verwenden.

Vor dem Erstellen eines Berichts muss die Abfrage-Schaltfläche angeklickt worden sein, damit die Liste gefüllt wird.
Die Berichts-Option erfordert einen Dateinamen, der durch einen Dialog spezifiziert werden muss. Das Datei-Format ist CSV und kann durch die meisten Tabellenkalkulationsprogramme gelesen und bearbeitet werden.
Alle gelistetetn CAN-GC2- und CAN-GC6-Module sind anschließend ausgewählt, gelesen und Port für Port berichtet. Die Kennung wird auch berichtet, wenn ein Rocrail-Objekt mit dem Port verbunden ist.

Beispiel

Die CSV-Datei als PDF importiert und exportiert mit LibreOffice.



Einstell-Dialoge der Baugruppen:

CAN-GC1/CAN-GC1e | CAN-GC2 | CAN-GC4 | CAN-GC6 | CAN-GC7 | CAN-GCLN | CAN-GC8


Variablen


Einige Knoten haben Variablen, die das Verhalten von I/O und anderen Funktionen einrichten können.
Diese sind aus der jeweiligen Dokumentation des Knotens ersichtlich.


Ereignisse


Der Knoten muss im Lern-Modus sein, bevor die Bearbeitung von Ereignissen möglich ist, mit Ausnahme der Alles lesen-Abfrage.

Alles lesen

Fragt alle Knoten-Ereignisse ab. Eine Ereignis-Definition wird der Liste hinzugefügt, sofern sie bekannt ist.

Hinzufügen

Die Knoten-Nr. offen lassen, um ein Short Event zu definieren.

Löschen

Löscht das gewählte Ereignis vom Knoten und aus der Liste.

Alles zurücksetzen

Löscht alle Ereignisse vom Knoten und aus der Liste.

Lernen

Schaltet den Knoten in den Lern-Modus

Stopp lernen

Beendet den Lernen-Modus des Knoten

Variable / Abrufen

Die Ereignis-Variable muss für jedes nach einer Alles lesen-Abfrage gelistete Ereignis einzeln abgefragt werden und ist nur im Lernen-Modus verfügbar.


Firmware

HEX Datei...

Öffnet den Datei-Öffnen-Dialog, um die HEX-Datei zu wählen, die an den Knoten gesendet werden soll.
:!: Die Datei muss für den Rocrail-Server zugänglich sein.

Senden

Sendet die neue Firmware zum Knoten.
Die HEX-Datei muss ausgewählt sein und der Knoten sollte sich im boot-mode befinden.

Boot-Modus

Versetzt den gewählten Knoten in den Boot-Modus.

Zurücksetzen

Setzt den Knoten zurück in den Normal-Modus.
Nach dem Senden der HEX-Datei wird automatisch ein Reset gesendet.


Personal Tools