Häufige Fragen

InhaltFehlersuche

  • Häufige Fragen


Einsteigerproblem Manuell:OK Automatik:geht nicht

Häufige Anfragen bei den ersten Versuchen mit Rocrail betreffen das Thema “Automatikbetrieb funktioniert nicht”
(im Serverfenster “no destination found….”)
Zumeist liegen folgende, einfache Gründe dafür vor:

  • Fahrstrassen sind nicht korrekt angelegt (Falsche Melderzuordnung) Abhilfe: Fahrstrassen durch Analyser anlegen lassen
  • Lok ist als elektrifiziert definiert, Blöcke sind default nicht elektrifiziert. Abhilfe: Lok nicht elektrifizieren oder alle gewünschten Blöcke für E-Loks elektrifizieren
  • Fahrstrasse nur in eine Richtung angelegt (zB wegen Pfeilsymbol im Gleis durch Analyser angelegt) und Lok steht verkehrt. Abhilfe: Positionierung der Lok ändern

Funktionalität

Windows

Ich kann die rocrail.ini, plan.xml und/oder trace-Dateien nicht finden.

Das ist so, weil Windows standardmäßig die Datei-Endungen versteckt.
Dies ist im Datei-Explorer zu ändern:

  • Windows-Explorer starten, das kann durch Öffnen eines Ordners erfolgen.
  • “Organisieren” anklicken.
  • “Ordner- und Suchoptionen” anklicken.
  • Registerkarte “Ansicht” anklicken.
  • Herunterscrollen bis “Erweiterungen bei bekannten Dateitypen ausblenden” gefunden wird.
    Das Häkchen durch anklicken entfernen.
  • “OK” anklicken.

Windows 8.1 Enterprise

  • Bis Registerkarte “Ansicht” wie oben.
  • Menü-Schaltfläche “Ein/ausblenden” oder ggf. “Layout-Details” anklicken
  • Das Häkchen “Dateinamenerweiterungen” durch anklicken einschalten.
  • “OK” anklicken.
Hinweis: Die Bilder rechts zeigen Darstellungen in verschiedenen Windows 8.x Versionen
Ansicht durch Doppelklick vergrößern.


Rocview

  1. Rocview “hängt” in der Startphase.
    • Datei rocview.ini löschen und Rocview erneut starten. Einige Werte der Bilschirmaufteilung behält Rocview nicht oder entfernt die Werte aus der rocview.ini. (wxWidgets-Bug)
  2. Rocview erhält keine Ereignisse mehr vom Server und/oder friert ein.
  3. Es konnte keine Verbindung zum Rocrail-Server hergestellt werden. (In der trc-Datei: “connection to localhost:8051 failed”)
    • Der vorherige Port 62842 muss in existierenden rocrail.ini und rocview.ini durch den neuen Port 8051 ersetzt werden.
  4. Rocview “hängt” nach dem Öffnen eines Arbeitsbereichs.
    • Der Client-TCP-Port ist in der im Arbeitsbereich gefundenen rocrail.ini nicht auf 8051 eingestellt.
  5. Rocview benötigt zu viel CPU-Leistung und hat schlechte Leistungsfähigkeit.
    Folgende Optionen prüfen:
  6. Rocview ist beim Start nicht mehr sichtbar oder wird nur noch als eine schmale Linie dargestellt.
    • Rocview herunterfahren (Task-Manager), rocview.ini löschen und Rocview neustarten.


Rocrail

  1. Rocrail wird unter Windows in der Startphase abgebrochen bzw. stürzt ab.
  2. “Schnittstellen-Kennung ist nicht gesetzt” (“Interface ID is not set”)
    • Es wird eine nicht vorhandene Schnittstellen-Kennung verwendet oder es ist keine Standard-Zentrale definiert.


Märklin CentralStation 2

  1. S88-Rückmeldungen werden nicht gemeldet:
  2. Ich habe Probleme, das CS2-Netzwerk einzustellen:


USB

  1. Verbindung geht nach zufälliger Zeit verloren: (transact OSerial 0625 read size=2 rc=-1 read=0 errno=6)
    • Transformatoren von den sehr empfindlichen USB-Kabeln weit entfernt halten! (Forum-Beitrag)
    • Verfügbare Updates von Geräte-Treibern installieren.
    • Manche USB-Ports können scheinbar längere Kabel (>3m) nicht treiben, wenn sie von schlechter Qualität sind.
      Deshalb gute USB-Kabel verwenden und so kurz wie möglich halten. (Forum-Beitrag)


Forum

:!: Unbedingt beachten:

Werden Probleme als Thema im Forum eingestellt, müssen folgende Dateien als Anlage beigefügt werden:

die Plandatei (z.B. plan.xml),
die Dateien rocrail.ini und rocview.ini
die Trace(Protokoll)-Dateien rocrail.xxx.trc und rocview.xxx.trc vom Zeitpunkt einer Fehlfunktion (xxx = 000 - 009)

Praktischerweise empfiehlt sich, alle Dateien in einer ZIP-Datei zusammenzufassen, u.a. auch, weil die Forum-Software die Namen-Erweiterung trc nicht akzeptiert.

Eine geeignetes freies Programm ist z.B. 7 ZIP

Problem dokumentieren

Seit Revision 4024 ist eine Problem-Dokumentation in Rocrail integriert

Benutzerzugriff auf serielle Geräte (Linux)

Für den Zugriff auf serielle Geräte muss der Benutzer in die dialout-Gruppe aufgenommen werden:

Befehl:

$ sudo adduser xxx dialout

Ausgabe:

[sudo] password for xxx: 
Adding user `xxx' to group `dialout' ...
Adding user xxx to group dialout
Done.

xxx = Benutzername.
Erneut einloggen, um die neue Einstellung zu aktivieren.

Gerät oder Resource belegt (Linux) "Device or resource busy"

Hinweis: Dies ist die Übersetzung / Kopie des Forum-Beitrags:

Als ich meine OpenDCC Z1 mit meinem neuen Laptop (mit frisch installiertem Kubuntu 12.10) verband, musste ich meine “udev”-Konfiguration anpassen:
Erst musste ich eine “udev”-Regel-Datei hinzufügen, wie sie auf der OpenDCC-Webseite beschrieben ist. Ich fügte eine Datei /etc/udev/rules.d/99-opendcc.rules hinzu:

KERNEL=="ttyUSB*" ATTRS{idVendor}=="0403", ATTRS{idProduct}=="bfd8", SYMLINK+="opendcc/opendcc" 
KERNEL=="ttyUSB*" ATTRS{idVendor}=="0403", ATTRS{idProduct}=="bfd9", SYMLINK+="opendcc/schnueffel" 
KERNEL=="ttyUSB*" ATTRS{idVendor}=="0403", ATTRS{idProduct}=="bfda", SYMLINK+="opendcc/throttle" 
KERNEL=="ttyUSB*" ATTRS{idVendor}=="0403", ATTRS{idProduct}=="bfdb", SYMLINK+="opendcc/basestation" 
KERNEL=="ttyUSB*" ATTRS{idVendor}=="0403", ATTRS{idProduct}=="bfdc", SYMLINK+="opendcc/gbm" 

Aber dann prüfte der Modem-Manager immer das neue Gerät. So erhielt ich immer (in der Rocrail Terminal-Ausgabe oder im Log):

20130115.170432.860 r9999I main     OSerial  0196 rocs_serial_open:open rc=16 read=0 write=0 [16] [Device or resource busy] 
20130115.170432.860 r9999E main     OP50x    1808 Could not init p50x port! 

Um das Prüfen der OpenDCC Z1 durch den Modem-Manager zu beenden, fügte ich Folgendes als /etc/udev/rules.d/70-mm-usb-device-blacklist-opendcc.rules hinzu:

ATTRS{idVendor}=="0403", ATTRS{idProduct}=="bfd8", ENV{ID_MM_DEVICE_IGNORE}="1" 
ATTRS{idVendor}=="0403", ATTRS{idProduct}=="bfd9", ENV{ID_MM_DEVICE_IGNORE}="1" 
ATTRS{idVendor}=="0403", ATTRS{idProduct}=="bfda", ENV{ID_MM_DEVICE_IGNORE}="1" 
ATTRS{idVendor}=="0403", ATTRS{idProduct}=="bfdb", ENV{ID_MM_DEVICE_IGNORE}="1" 
ATTRS{idVendor}=="0403", ATTRS{idProduct}=="bfdc", ENV{ID_MM_DEVICE_IGNORE}="1" 

Verschiedenes

Hinweise zu nativen/klassischen COM-/LPT-Schnittstellen: Forumsbeitrag



Personal Tools