GCA153 Einfacher ICSP-Programmer für PIC-Prozessoren

InhaltHardwareGCA


Von Peter Giling

Vorstellung

www.ic-prog.com_jdmset2.jpg Das Programmieren in der Schaltung (In-Circuit-Programming) scheint der populärste Weg zu sein, einen PIC-Prozessor mit einem Programm zu laden.

Dieses Gerät ist für alle GCA-Projekte verwendbar, die einen PIC-Prozessor enthalten.

Es ist eine kleine Platine, die in das Gehäuse eines D-SUB-Steckverbinders passt.

Nur ein paar Teile werden zur Komplettierung benötigt. Für Einzelheiten, siehe Schaltplan.

Das verwendete Programm ist ICPROG (www.ic-prog.com)

Der GCA153 wird an einem COM-Port eines PC angeschlossen.

Die JDM-Programmer-Einstellungen werden verwendet. Die Delay- und Interface- Einstellung muss ausprobiert werden.

Auch verwendbar mit Windows 7.

Aufbau

Die Bilder unten zeigen alles, was für den Bau benötigt wird.

Am Gehäuse sind nur kleine Änderungen nötig, um es passend zu machen.

Nur die Schrauben-Durchführungen müssen in beiden Hälften um etwa 0,8mm gekürzt werden, damit die Platine dazwischen passt.

Der kleine 5pol-PSK-Anschluss passt an den ICSP-Anschluss aller GCA-Baugruppen.

Eine zusätzliche Stromversorgung ist nicht erforderlich.

4 Drähte sind an der Lötseite und 1 Draht an der Bauteilseite anzuschliessen (Siehe gelben Draht).


Schaltplan
Platine und Bauteil-Positionierung
Materialliste

Personal Tools