GCA179 Isolierte Hall-Sensor- und/oder Reed-Kontakt-Eingangs-Baugruppe

InhaltHardwareGCA-Schnittstellen


Von Peter Giling


Die Verwendung von Reed-Kontakten ist in Garten-Bahn-Umgebungen sehr häufig.
Es ist preiswert, hat aber ein paar Probleme.
Erstens ist da das Kontakt-Prellen, wobei es zu mehreren Kontaktgaben innerhalb einer Schaltaktion kommt.
Rocrail hat damit kein Problem, solange es nur eine einzelne Rückmeldung gibt.
Aber wenn der Schalter als Rad-/Achs-Zähler (oder hier Magnet-Zähler) verwendet wird, gibt es einige Probleme.
Und speziell dieser Rad/Achs-Zähler ist eine sehr schöne Option, bisher kaum überall verfügbar, aber in Rocrail ist es Standard.
Zweitens ist es Fakt, dass wenn der Kontakt durch einen passierenden Magneten erfolgt, ist es ein sehr kurzer Impuls.
Die meisten Geräte in LocoNet oder CANBUS benötigen üblicherweise eine Puls-Länge von minimal 50…75 ms.
Der dritte Fakt ist die kurze Funktions-Lebensdauer, wenn unkorrete Ströme geschaltet werden, die entweder viel zu hoch oder viel zu niedrig sind.
Das letzte Problem kann gelöst werden, wenn der richtige Strom entsprechend der Spezifikation des Reed-Kontakts geschaltet wird, was aber oft schwer zu finden ist.

Für alle drei Probleme gibt es eine einfache Lösung.
Zum gegenwärtigen Zeitpunkt beende ich die Entwicklung der GCA179-Puffer-Baugruppe.
Sie hat 8 isolierte Eingänge, verwendbar für Reed-Kontakte und Hall-Sensoren, wobei für Reed-Kontakte ein 'gesunder' Strom von etwa 50 mA möglich sein wird.
Hall-Sensoren haben keine Probleme mit diesem Strom.
Der isolierte Eingang ermöglicht die Verwendung gemeinsamer Bahnstrom-Verdrahtung für die Reed-Kontakte, was ermöglicht, jede existierende Verdrahtung zu verwenden.
Dieser GCA179 hat eine Verbindung zu GCA50 oder CAN-GC2, die auch die 5V-Versorgung für den Prozessor auf der Baugruppe liefert.
Dieser Prozessor erweitert eine minimale Puls-Länge in jedem Eingang zu einem 0,1 s Puls für GCA50/CAN-GC2.
Gleichzeitig unterdrückt der längere Impuls sehr wirksam die Mehrfach-Pulse eines Kontakt-Prellens eines Reed-Kontaktes.
Hall-Sensoren haben ohnehin kein Kontakt-Prellen.

Spezifikationen

  • 8 Eingänge mit Opto-Kopplern.
  • Minimale Puls-Länge um Ausgänge zu aktivieren = 1 ms.
  • Standard-Ausgangs-Puls-Länge min. 100 ms.
  • Separate 12 V / 200 mA (100 mA wenn nur Hall-Sensoren) für Sensoren benötigt.
  • Für 8 Eingänge sin zwei Anschluss-Typen möglich : RJ10 oder 2/3 Schraubklemmen.
  • Bis zu 100 m Verdrahtung vom Sensor zum GCA179 möglich.
  • Separate kleine Platine für die Montage von Hall-Sensoren, die komplett in Epoxyd-Harz versiegelt werden können.

Der Prototyp

Ein funktionierender Prototyp ist bereits Realität … … und eine endgültige Platine ist jetzt eingetroffen.
gca179_proto.jpggca179_pict01.jpg
gca179_pict02.jpggca179_pict03.jpg
Die gesamte Baugruppe mit RJ10-Buchsen
für Hallsensor-Anschlusss
Diese Baugruppe zeigt die Option für die Verwendung
von 2fach- (HALL7 = Reed-Kontakt) oder 3fach-Schraubanschluss (HALL8 = Hallsensor)
Alle Hallsensor-Anschlüsse haben diese gleiche Option.
= = = = verwendete Schraubanschlüsse für Hall-/Reed-Anschlüsse sind 3,81mm/0,15''-Typen = = = =


Hardware

Verbindung HallSensor oder Reed-Schalter mit GCA179

Firmware


Personal Tools