GCA198 Steuerung mit einstellbaren Geschwindigkeiten und Funktionen eines sehr langsamen Schrittmotors

InhaltHardwareGCA



Von Peter Giling



Sehr niedrige Geschwindigkeiten sind nicht einfach zu realisieren

Viele Anwendungen auf der Modelleisenbahn erfordern sehr langsam drehende Motoren (Wasserrad einer Mühle, Antrieb einer Seilbahn).
Für diesen Zweck gibt es einige Lösungen aus der Modellbahnwelt, die aber meist teuer ausfallen können.
Aus der Arduino-Welt kommt eine Anwendung mit einem 28BYJ-48-Schrittmotor.
Dieser Motor wird in der Regel zusammen mit einem kleinen Treibermodul geliefert.
Um dieses zu steuern, wird ein Arduino-nano oder größer verwendet.

Die Lösung mit einer GCA198-Platine vermeidet die Verwendung dieser Baugruppen und auch deren Versorgung,
da sie an einem Standard-Transformator mit 8 - 16 V AC-Ausgang angeschlossen wird.
Alternativ ist auch eine DC-Versorgung 10 - 16 V möglich.
Alles was benötigt wird, ist auf der GCA198-Platine vorhanden, wie der Regler für 5 V, das Ausgangs-Treiber-IC
und das Potentiometer zur Einstellung der Geschwindigkeit und Intervalle.
Zusätzlicher DIP-Schalter zur Einstellung der Intervalle ein/aus, Drehrichtung und Halb-/Voll-Schritten.
Das macht einen wesentlich kompakteren Aufbau möglich.
Der 28BYJ-48-Motor selbst macht zusammen mit dem integrierten Getriebe 4096 Schritte für eine Umdrehung.
Dies begenzt eine hohe Geschwindigkeit sehr stark, weil jeder Schritt länger als 1200 ms dauern soll, aber für sehr niederige Geschwindigkeiten ist das perfekt.
Der Prozessor auf der Platine ist ein preiswerter PIC16F688 mit einem sehr einfachen Basic-Programm.
Dieses Programm wurde unter Verwendung der PICsimulator-IDE von www.oshonsoft.com geschrieben.
Die LED auf der Platine zeigt wenn der Motor läuft.
Das Potentiometer auf der Platine kann auch durch einen 3-Stift-PSS254-Anschluss ersetzt werden,
wenn dort ein in die Front eines Schalterbords montiertes Potentiometer angeschlessen wird.

Software

Hardware-Dateien


Personal Tools