GCA85 LocoBuffer mit 15V-3A-Stromversorgung

InhaltHardwareGCA


Von Peter Giling

Die montierte Baugruppe

Beschreibung

GCA85 ist vor allem eine exakte Kopie des LocoBuffer (ohne USB) von John Jabour.
Er bietet einen einfachen Weg GCA50-Baugruppen zusammen zu schalten und bietet auch eine 15V-3A-Stromversorgung für die LocoIO.


WICHTIGER HINWEIS

Immer einen eigenen Transformator (16V-18V minimal 50 VA) für GCA85 verwenden, der nichts Anderes sonst versorgt.
Auch KEINEN braunen Anschluss (wie bei Märklin-Transformatoren) mit irgend einem Anschluss von GCA85 oder sonst irgend etwas vom Loconet® verbinden!
So eine Verbindung kann ernsthafte Schäden an LocoIO-Modulen und PC verursachen!
Dies ist aber für einige Verbindungen unerlässlich, wenn es speziell vorgegeben ist.
Kopie und Aufbau dieser Baugruppe ist sehr anspruchsvoll.
Die Verantwortung dies zu tun, liegt IMMER vollständig beim Anwender selbst.
Die Baugruppe arbeitet auf vielen Modellbahn-Anlagen sehr zufriedenstellend.
Ich habe alle Bemühungen darauf verwandt, die Baugruppe sicher zu machen, aber trotzdem kann keine Verantwortung für Fehler jeglicher Art übernommen werden.

Port-Einstellungen

Baudrate 57600/19200
Handshake RTS/CTS
Daten-Bits 8
Stop-Bits 1
Parity keine


Hinweis
Die Baudrate ist auf der Platine mit DIP-Schalter 2 wählbar.

Stromversorgung

GCA85 benötigt 14-18V AC oder 16-20V DC 50VA.
Die beste Option ist ein spezieller Transformator / Gleichspannungs-Netzteil mit mindestens 50 VA für volle Funktion.
Weniger Leistung ist möglich, aber es muss sichergestelltz sein, dass Sicherung F1 an diese Situation angepasst wird.
Jegliche Fragen an Peter.

Der Anschluss erfolgt an Schraubklemmen J1, Polarität ist beliebig.

Anschlüsse

Anschluss Beschreibung
J1 Stromversorgung 14-18V AC oder 16-20V DC 50 VA
J2 LocoIO
J3 LocoIO
J4 RJ12-LocoIO
J5 RS232

DIP-Schalter-Einstellung

DIP-Schalter Nr. Funktion EIN Funkktion AUS
1 15mA-Stromquelle zur LNet-Signal-Leitung Keine Stromquelle an der LNet-Signal-Leitung
2 57600 Baud 19200 Baud
3 MS100-Modus LocoIO-Modus

Stromquelle, was is das?

Für eine kurze Erklärung dazu hier klicken.


LED-Funktionen

LED EIN AUS Blinken
1 Stromversorgung ein Stromversorgung aus
2 LocoNet-Fehler LocoNet i.O. LocoNet-Kommunikation

Anschlusskabel für LocoIO

Am besten ist CAT5-Kabel geeignet.
Für alle Kabel zusammen ist eine max. Länge von bis zu 200m erlaubt.


GCA85-Verbindungen

DB9
Pin
LocoNet-
Funktion
Drahtfarbe im
Ethernetkabel
1 GND blau + blau/weiß
6 GND grün/weiß
2 Railsync - orange/weiß
7 f r e i nicht angeschlossen
3 LocoNet-Signal grün
8 f r e i nicht angeschlossen
4 Railsync + orange
9 +V-Versorgung braun/weiß
5 +V-Versorgung braun


Voll beschaltete Standard “Stecker-Buchse-RS232-Verlängerungskabel” sind erlaubt, aber nur bis zu einer gewissen Grenze.
Es wurde nie ausprobiert, wie viele benutzt werden können, aber einige stören die Kommunikation nicht.
Diese Kabeltypen sind aber bei weitem nicht in der Lage, den max. Strom des GCA85 von 3A durchzuleiten.

Verbindungs-Kabel für RS232 zum PC.

Jedes voll beschaltete Standard “Stecker-Buchse-RS232-Verlängerungskabel” ist geeignet.
Der J5 (PC-COM-Anschluss) kann durch einen Direkt-USB-Anschluss ersetzt werden.
Für Informationen Peter fragen.

Dateien

Schaltung V2
Platine V2 und Bauteilpositionierung
Materialliste
Platinen-Gerber-Dateien
Firmware
Hinweis: Es werden nur komplett bestellte Bausätze unterstützt!

Alte Version MGV85

Schaltung und Materialliste MGV85 V1.2:

MGV85 Schaltung
Materialliste MGV85

Steckbrücken-Einstellung MGV85

  • J1 Nicht stecken.
  • J6 Muss immer gesteckt sein, wenn GCAxxx- oder MGVxxx-Baugruppen verwendet werden. Muss entfernt werden, wenn eine Intellibox an J4 angeschlossen ist.

Personal Tools