Glossar

InhaltÜberblick


Häufig benutzte Begriffe und Abkürzungen in der Rocrail-Welt


Begriff Beschreibung
ABV Anfahr- u. Brems-Verhalten; Beschleunigung und Verzögerung durch den Dekoder (CV3+4 bei NMRA)
ACK (engl.) Acknowledgement, Bestätigung eines Registerwertes vom Dekoder
AM Aquarium-Modus; Zufalls-Betrieb von Zügen ohne Fahrpläne
BBT Block-Brake-Timer = Block-Brems-Zeitgeber; automatische Berechnung der Block-Bremszeit für lineares Abbremsen von enter nach in
belegt Ein Block ist nicht leer.
Block Ein Gleisabschnitt, in dem nur ein Zug oder eine Lokomotive sein darf.
Booster Ein Verstärker, der Befehle einer Zentrale empfängt und an angeschlossene Gleisabschnitte weitergibt
Bus einige Zentralen können ein System in Segmente aufteilen und diese werden in Rocrail mit der Bus-Bezeichnung angesprochen
consist Zusammenstellung –> siehe: Mehrfachtraktion
CS Digitale Zentrale (Chief, Intellibox, CS2, ECOS)
CTC (engl.) Centralized Traffic Control, Zentrale Betriebsleitung, s. ZBL
DDA Digital Direct für Alle
DDL Digital Direct für Linux
DDW Digital Direct für Windows
DDX Digital Direct für Linux und Windows
Dekoder elektronische Komponente, die elektrische Signale einer Digital-Zentrale in Bewegung, Licht oder Sound umsetzt
ETH Ethernet, kabelgebundene Verbindung z.B. zwischen PCs, Router usw. Siehe Wikipedia
Event Ereignis, das Rocrail zu einer Betriebsveränderung führt
Feld-Ereignis Einige Zentralen bestätigen Befehle und das ist in Rocrail als “Feld-Ereignis” definiert.
Fiddle Yard eine Art Schattenbahnhof
Forum Der virtuelle Treffpunkt der Rocrail-User
Ghost (engl.) Geist, eine unerwartete Blockbelegung, “Geisterzug”
id Jedes Objekt in Rocrail wird mit einer eindeutigen Kennung angesprochen. Keine Zahlen, sondern eine lesbare Zeichenkette.
iid Schnittstellenkennung (interface id): Bei Verwendung mehrerer Zentralen können über die IID einzelne Objekte der jeweils kontrollierenden Zentrale zugeordnet werden. Die erste in der rocrail.ini definierte Zentrale ist der Standard und wird verwendet, wenn die IID nicht explizit im Objekt angegeben wird.
Lokomotive Modellbahnlok, die selbständig auf dem Gleis fahren kann
MBB Märklin Booster Bus
Mehrfachtraktion Befördern mehrere Triebfahrzeuge gemeinsam einen Zug wird dies als Mehrfachtraktion bezeichnet. Am bekannsten ist hierbei die Doppeltraktion.
MRCS Model Railroad Control System
NMRA National Model Railroad Association
object Objekte in Rocrail sind z.B.: Lokomotiven, Blöcke, Weichen, Signale, Rückmelder, Texte, Schienen. Jedes Objekt hat spezifische Eigenschaften.
ORA Open Rocrail Accessory decoder (basiert auf der Open Decoder Hardware Version 1)
ORB Open Rocrail Booster; für den Betrieb am Boosterbus entworfen
ORD Open Rocrail Driver; entwickelt für DDX
ORF Open Rocrail Feedback; S88 Rückmeldemodul (Strom- und Kontaktmeldung)
POM Programming On the Main; DCC-Fahrzeugdekoder auf dem Hauptgleis programmieren.
RUG Rocrail User Group
Rückmelder Rückmelder dienen dazu, einer Steuerung die Position der Loks und Züge mitzuteilen. Es gibt verschiedene Bauweisen.
Route Die Strecke bzw. Fahrstraße von einem Block zum nächsten
S88(-N) RJ45 Verbindung für den S88-Bus unter Verwendung von Standart Netzwerkkabeln (CAT5)
SC (engl.) Short Circuit, Kurzschluss
SCD (engl.) Short Circuit Detection, Kurzschlusserkennung
Shield “Schild” = Aufsteck-Baugruppe (Schnittstellen, Treiber usw.) für Baugruppen der Arduino-Plattform
Slot “Zeitschlitz” = Platz in der Abfolge aller Digital-Pakete im Gleissignal für die Befehle an die Dekoder.
Die Slots aller aktiven Loks werden zyklisch wiederholt. Die Belegung und Freigabe der Slots erfolgt dynamisch.
SNMP Simple Network Management Protocol; Siehe Wikipedia
SVG Skalierbare Vektor Grafik; Siehe Wikipedia
Trace-Datei Rocrail schreibt alle Aktivitäten in Fehlerprotokolle, die als sogenannte Trace-Dateien mit der Erweiterung *.trc im Arbeits-Verzeichnis/-Ordner zu finden sind.
UDP Internetprotokoll, z.B. für die Kommunikation Rocrail-Server ↔ LocoNet-ETH-Schnittstelle(n) verwendet (GCA101); Siehe Wikipedia
UUP Unidentifiziertes Uhlenbrock-LocoNet-Packet
ZBL Zentrale BetriebsLeitung, s. auch CTC

Personal Tools