iRoc

Version françaiseNederlandse versieDeutsche VersionEnglish Version InhaltiRoc


iRoc ist nicht länger verfügbar und läuft nicht unter iOS 9 oder höher.
Rocweb ist der Nachfolger von iRoc.



iRoc ist die ultimative drahtlose Steuerung für iPhone and iPod Touch.
iRoc verbindet sich mit dem Client-Port des Rocrail-Servers.


Eigenschaften

  • Arbeitet mit allen von Rocrail unterstützten Zentralen zusammen
  • Fahrregler
  • 16 Funktionen und Licht
  • Zeigt den iPhone-Namen in Rocview
  • Sperren und Freigeben von Lokomotiven
  • Einstellbare Empfindlichkeit des Schiebereglers
  • Fahrstraßen-Steuerung
  • Weichen-Steuerung
  • Signal-Steuerung
  • Steuerung von Ausgängen
  • Automatisches Wiederverbinden
  • Systembefehle
  • Mehrsprachig; Sprache abhängig von der Einstellung des iPhone
  • Automatische Steuerung von Loks
  • Lokomotiv-Einstellungen
  • Gleisspannungs-Indikator
  • Interaktive Gleisplan-Darstellung
  • Nur SpDrS60-Symbole


Voraussetzungen

  • iPod Touch 8GB+, iPhone.
  • WLAN
  • Bevorzugt kleine Lokbilder (max. 256 Farben für alle Bildgrößen)
    • Bild-Namen sind groß-/klein-schreibungs-sensitiv.


Demo-Zugang

Zum Testen von iRoc ohne eigne Anlage kann der Demo-Zugang verwendet werden:

Host Port
rocrail.dyndns.org 8051

Der Demo-Zugang bietet einen kleinen Gleisplan verbunden mit einer virtuellen Zentrale und etwa 20 vordefinierten Lokomotiven mit kleinen Lokbildern.
Die Verbindung mit 3G wird nicht immer beim ersten Mal funktionieren - bitte ggf. mehrfach versuchen.

Unterstützungs-Schlüssel

Der Rocrail-Unterstützungs-Schlüssel ist nicht zwingend erforderlich, aber sehr willkommen.
Diese App muss zwar gekauft werden, aber die Pflege und Weiterentwicklung ist kostenlos. Dieses Popup wird daran erinnern.

Einrichtung

Auf dem iPhone Einstellungen und danach iRoc auswählen

ipod-settings.jpg

Rocrail IP und Port

Einstellung der IP-Adresse des Rocrail-Servers und des Client-Ports 8051 in diesen Feldern:(Nicht die IP-Adresse einer Zentrale wie z. B. ECoS oder CS2!)
Für Test-Zwecke kann der Rocrail-Demo-Server in das IP-Feld gesetzt werden: rocrail.dyndns.org

Schlafmodus erlauben

Erlaubt dem iPod in den Schlafmodus zu gehen, während iRoc ausgeführt wird. Nach dem Aufwachen muss iRoc neu gestartet werden, da es beim Wechsel in den Schalfmodus beendet wird.

Lokomotive

Die zuletzt ausgewählte Lokomotive wird angezeigt und kann bearbeitet werden. Diese Einstellungen werden beim Beenden der Applikation überschrieben.

Der Schieberegler Geschwindigkeit

In der Grundeinstellung werden Geschwindigkeitsänderungen nur gesendet werden, wenn der Schieberegler losgelassen wird.
High Sensitive kann gewählt werden, um kontinuierlich Geschwindigkeitsänderungen zu senden. Die Feineinstellung dieses Verhaltens kann durch Verändern von Velocity Delta vorgenommen werden; die Grundeinstellung ist 4, was bedeutet, dass eine Geschwindigkeitsänderung nur dann übertragen wird, wenn die Position des Schiebereglers um mindestens 4 Stufen verändert wurde.


Auswahl einer Lokomotive

Zur Auswahl einer Lokomotive auf des Feld Loco ID klicken.
In Abhängigkeit von den Einstellungen wird entweder ein numerisches Tastenfeld zur Eingabe der Adresse oder eine Lokomotiv-Liste angezeigt, aus der die Lok ausgewählt werden kann. Die Lokomotiv-Liste wird durch den Rocrail-Server bereitgestellt und ist Teil des aktiven Anlagen-Plans.

Auswahl einer Lokomotive aus der Liste.
Das Lok-Feld berühren um die Lok-Liste zu öffnen. Durch die Liste blättern und die gewünschte Lok antippen.


Lok freigeben

Wenn der Rocrail-Server mit der Option "Übernahme der Lok-Kontrolle verhindern" konfiguriert ist, muss die Lok freigegeben werden, bevor sie durch einen anderen iRoc Client bedient werden kann.


Fn Funktion

Gruppe 1

Schalter Funktion
Lok Auswählen einer Lok von der Liste.
Richtung Ändern der Fahrtrichtung der gewählten Lokomotive.
F1…F8 F1…F8

Gruppe 2

Schalter Funktion
Richtung Gewählte Lok freigeben.
F1…F8 F9…F16

Langer Klick

Not-Halt. (445+)


Automatik

Die Navigationsleiste auf der Fahrregler-Seite hält einen Schalter für die Steuerung der Lok im Automatik-Betrieb bereit.

Start/Stopp

Wenn kein Fahrplan oder Block ausgewählt ist sendet dies einen einfachen “Go”-Befehl an die ausgewählte Lokomotive. Der Automatik-Betrieb muss dazu aktiviert sein.
Weitere Steuerungsinformationen werden gesendet, wenn ein Fahrplan oder Block ausgewählt wurde, bevor die Start-Taste gedrückt wurde.

Halbautomatisch

Wenn die Lokomotive im halbautomatischen Betrieb gesteuert werden soll, so muss diese Option vor dem Start-Befehl ausgewählt werden.
Gewählte Fahrpläne und Blöcke werden in diesem Falle ignoriert und auf “kein” gesetzt.

Lok in einen Block setzen

Der ausgewählte Block wird als aktueller Block für die Lokomotive festgelegt.


Einstellungen


Platzierung

Wenn der Schalter beleuchtet ist, wird die Fahrtrichtung der gewählten Lokomotive umgekehrt.
Für diese Funktion wird ein Rocrail-Server mit Revision 1055+ benötigt, da in älteren Versionen die Platzierung in iRoc möglicherweise nicht korrekt angezeigt wird.


Gleisplan

Diese Funktionen sind in Entwicklung, können aber schon verwendet werden.
Bei Berührung eines Elements wie einer Weiche oder eines Signal wir der Hintergrund gelb und ein Befehl wird an den Rocrail-Server gesendet. Die grafische Darstellung des Elements ändert sich entsprechend dem neuen Status nach dem Empfang der Bestätigung durch den Server.


Anzeigen


Gleisspannung

Falls die Gleisspannung aus welchem Grund auch immer abgeschaltet ist, wird dies auf dem System-Reiter angezeigt:


App-Store

Jetzt im iTune App-Store verfügbar! Einfach nach “iRoc” suchen:


Bildergalerie


Youtube

* "New born iRoc in Action" (Erste experimentelle Version)

Problembehandlung

Plan wird (teilweise) nicht geladen

Überprüfung des Plan's auf XML konforme Formatierung, z.B. mit: "XmlSpy".
Oder den W3C-Service nutzen: http://validator.w3.org/#validate_by_upload
Rocrail und Rocview benutzen den Rocs parser, welcher nicht so streng wie der von Java ist.




Personal Tools