Transponding

Transponding & Rocrail

Transponding kann in die gleiche Kategorie wie LISSY und RailCom eingeordnet werden, verwendet aber eine andere Technik.

Bei Verwendung von Standard-Transponding-Dekodern kann Rocrail die folgenden Informationen empfangen:

  • Dekoder-Adresse
  • BDL168-Platinen-Nummer
  • Zone A, B, C, D, E, F, G oder H


Weiterentwickelte Dekoder können auch folgendes bereitstellen:

  • Auslesen von Dekoder-CVs
  • Information über die Geschwindigkeit und andere Statusmeldungen
  • surround sound system support



Adressierung

Um Konflikte mit bestehenden Adressierungen zu vermeiden wird Bus 2 für Transponder-Empfänger verwendet.
Wenn also eine Platine die Adresse 1 bekommt, so wird der erste Transponder in Rocrail die Adresse 2-1 erhalten und der erste Rückmelder die Adresse 0-1 (Bus-Adresse).

Der BDL168-Transponder wird mit einem Inkrement von 2 adressiert, nicht 1. Dies bedeutet bei einer Platinen-Adresse 2, Zone A ist 1, Zone B ist 3 usw. Siehe folgende Tabelle:


Platine 1 Empf.
Zone Bus Adresse
A 1 1
B 1 3
C 1 5
D 1 7
E 1 9
F 1 11
G 1 13
H 1 15


Empfohlene Einstellungen

BDL168

OPSW9 Closed (No message sent if un-powered)
OPSW36 Closed (Ignore GPON)
OPSW37 Closed (Long delay for sensors)
OPSW38 Closed (Extra long delay for sensors)
OPSW39 Closed (Verbose mode enabled)
OPSW42 Closed (Respond also to first interrogate command)
OPSW43 Thrown (Filter for transponding enabled)
OPSW44 Closed (Extra filter for transponding)
OPSW45 Closed (Don't send transponding messages at GPOFF)


Test-Aufbau

bdl168-rx4-setup-01.jpg

Links


Personal Tools