GCA136 Servo-Dekoder programmieren

Vorstellung

Die Programmierung erfolgt mit einfachen Schaltbefehlen, ohne Rückmeldung von der Servo-Steuerung.
Ausgeführte Einstellungen für GCA-Dekoder werden für spätere Verwendung in Rocview.ini gesichert.

Einstellungen



:!: Sicherstellen, dass in der Konfiguration von LocoIO/GCA50 für GCA136 die LocoIO-Ports als Ausgang und mit C2-Option eingestellt sind.

Hinweise zur Programmierung von GCA136 mit RocNet:
Durch eine erhebliche Abweichung im Zeitverhalten von RocNet, dass auf einem Raspberry Pi läuft,
kann es passieren, dass die Programmierung beim ersten Öffnen des Dialogs nicht startet.
In diesem Fall die Programmierung einfach nochmal starten.

Auch wenn nicht alle Servo-Anschlüsse verwendet werden, müssen immer alle 4 Adressen / Ports eingestellt sein,
weil die Programmier-Befehle als eine Reihe von codierten 4Bit-Werten parallel übertragen werden.


Schnittstellenkennung

Die Schnittstellenkennung ist nur erforderlich, wenn der Dekoder nicht mit der Standard-Zentrale verbunden ist.

Die Programmierung erfolgt mit normalen Weichenbefehlen, sodass der GCA136 nicht nur mit LocoIO/GCA50 oder CAN-GC2 verwendet werden kann.
Die SV IID ist in diesem Dialog nicht wirksam.

Bus

Siehe: Adressierung

Adresse und Port

Normale Rocrail-Adressierung.
Die vier Adressen müssen aufeinander folgende Anschlüsse eines Dekoders sein.
Wird LocoIO (GCA50) verwendet, ist hier Adresse = “0” und Port = "Adresse des LocoIO-Ports" einzustellen.

Einzel-Ausgang (Single gate)

Diese Option NUR verwenden, wenn GCA136 mit dem CAN-GC2 oder einem anderen System mit flacher Adressierung verbunden ist.

EIN

Stellt alle Ausgänge in die Standardposition und aktiviert den Programmiermodus.
Die Felder für Adressen u. Ports werden gegen Änderungen gesperrt.
Die rote LED des GCA136 zeigt den aktivierten Programmiermodus an.
Danach können auf der Registerkarte ”Servo” die Einstellungen für die vier Servos vorgenommen werden.
Sollen andere Adressen/Ports programmiert werden, muss zuerst der Programmiermodus mit AUS beendet werden.
Beim Schließen des Dialogs wird der Programmiermodus automatisch beendet.

AUS

Deaktiviert den Programmiermodus und gibt die Felder für Adressen u. Ports wieder frei.

Servo



Hier werden die Parameter für jeweils einen ausgewählten Servos an einem GCA136 oder kompatiblen Servo-Steuerungen eingestellt.

Sind Einstellwerte für den ausgewählten Servo in der Datei rocview.ini gespeichert, werden diese in den Dialog übernommen. Sonst werden Standardwerte (siehe Bild) verwendet.
Die Programmier-Befehle werden direkt gesendet, wenn ein Schieber-Knopf losgelassen, ein Relais umgeschaltet oder ein anderer Servo ausgewählt wird.
Sollen andere, als die vorausgewählten Servos eingestellt werden, muss zuerst in die Registerkarte ”Einstellungen” gewechselt und der Programmiermodus mit AUS beendet werden.

Beim Schließen des Dialogs wird der Programmiermodus automatisch beendet.
Die eingestellten Werte der Servos werden je Adresse und Port in der Datei rocview.ini gespeichert.

Links / Rechts

Der linke bzw. rechte Drehwinkel wird relativ zur Mittelstellung in 100 Stufen eingestellt.

Geschwindigkeit

Auswahl der Bewegungsgeschwindigkeit des Servos in 4 Stufen.

Set

Die aktuelle Einstellung wird erneut an den Servo-Dekoder übermittelt.

Polarisierungs-Relais

Legt fest, ob das auf dem zusätzlichen GCA137 zum eingestellten Servo gehörende Relais die Herzstück-Polarisierung normal oder umgekehrt schaltet.

Hinweis: Nur für 2-Leiter-Systeme :!:



Personal Tools