RocNetNode Einrichtung

Übersicht




Optional


Raspberry Pi

“Raspberry Pi" ist ein Markenname der Raspberry Pi Foundation.

  • Model B
  • Hardware Revision 2

Die Hardware-Revision kann mit folgendem Befehl geprüft werden:

cat /proc/cpuinfo

Beispiel:

Processor   : ARMv6-compatible processor rev 7 (v6l) 
BogoMIPS   : 697.95 
Features   : swp half thumb fastmult vfp edsp java tls 
CPU implementer   : 0x41 
CPU architecture: 7 
CPU variant   : 0x0 
CPU part   : 0xb76 
CPU revision   : 7 

Hardware   : BCM2708 
Revision   : 000f 
Serial      : 000000008a64d35b 

In diesem Beispiel ist die Hardware-Revision 000f, was die hexadezimal-Darstellung von 15 ist.
Model B Revision 2.0 beginnt mit Hardware-Revision 0004.

Mehrfache Installationen

Die RocNet-Kennung ist bei mehreren Raspberry Pi's in einem Netzwerk kein Problem, aber standardmäßig werden sie alle den gleichen Hostnamen “raspberrypi” haben.
Wenn der Hostname auf der Standard-Einstellung bleibt, kann er nicht mehr für “secure shell” (SSH) oder “secure copy” (SCP) verwendet werden. In diesem Fall muss die zugewiesene IP-Adresse als Hostname verwendet werden.

Hostname ändern

Der einfachste Weg zur Änderung des Hostnamens verwendet das Konfigurations-Hilfsprogramm:

sudo raspi-config

Die Änderung des Hostnamens kann auch durch Editieren von zwei Dateien erfolgen:

  • /etc/hostname
  • /etc/hosts

Zur Aktivierung des neuen Hostnamens ist ein Neustart erforderlich.

LAN

RocNetNodes müssen mit dem Local Area Network (LAN) verbunden werden.
Ganz einfache Switche tun das:
eth-switch.jpgcat5-cable.jpg

IPv4-Adresse

drh1.img.digitalriver.com_drhm_storefront_company_ciscoeu_images_product_detail_wrt54gl-1_175x125.jpg Jedes Gerät im LAN benötigt eine IP-Adresse und es gibt zwei Wege dies einzustellen:

  1. Konfiguration jedes Gerätes mit einer statischen (festen) IP-Adresse.
  2. Dem LAN einen DHCP-fähigen Switch hinzufügen.

Dieser Dienst unterstützt die automatische IP-Adress-Vergabe an alle Geräte im LAN. Die Konfigurantion des Raspberry Pi ist für DHCP voreingestellt. Wenn das LAN auch mit dem Internet verbunden ist, ist sicher schon eine DHCP-Dienst aktiv (z.B. FritzBox).
Ein separater DHCP-Dienst wird dann benötigt, wenn das RocNet-LAN alleinstehend ist (stand allone).

Nur IPv4 wird unterstützt.


WiFi

Es ist auch möglich, einen USB-WiFi(WLAN)-Stick hinzuzufügen, um die Ethernet-Verkabelung loszuwerden, aber für ernsthaften Aufbau wird es nicht empfohlen.
Einige Router sind nicht sehr zimperlich, auch mal UDP-Pakete auszulassen…

Windows-Firewall

Um die Firewall bei XP SP3 abzuschalten

Unabhängig davon, ob die Firewall ausgeschaltet ist, müssen die Firewall-Einstellungen modifiziert werden, damit alle Pakettypen für den Empfang von UDP-Paketen akzeptiert werden.

  1. Klick “Start”
  2. Klick Run
  3. “cmd” eingeben
  4. “Firewall.cpl” eingeben
  5. Klick “Aus”
  6. “Ausnahmen” auswählen, “Alle” deaktivieren
  7. “Erweitert” auswählen, “Alle” deaktivieren
  8. Klick “OK”.

Ausnahme-Regeln hinzufügen

Wenn das Abschalten der Windows-Firewall nicht gewünscht ist, müssen zwei neue Regeln hinzugefügt werden:

  • Eine Regel, um ausgehende UDP Port 4321 zu erlauben.
  • Eine Regel, um eingehende UDP Port 4321 zu erlauben.

Siehe für mehr Informationen:


Betrieb ohne LAN

Nach der Erstinstallation und späteren Upgrades kann der RocNetNode auch eigenständig ohne LAN-Verbindung (standalone) betrieben werden.

Für die Kommunikation zwischen RocNet-Zentrale und RocNetNode verwenden beide die Broadcast-IP-Adresse 224.0.0.1.
Diese Kommunikation geschieht nicht intern, wie mit der localhost-IP-Adresse 127.0.0.1, sondern über die LAN-Schnittstelle.
Ohne Switch/Router kann ein “Schleifenstecker” die fehlende Verbindung “LAN-Ausgang → LAN-Eingang” herstellen.
Dazu werden bei einem RJ45-Stecker Pin 1 mit Pin 3 und Pin 2 mit Pin 6 verbunden. Siehe Bild rechts.
Dieser Stecker wird für die Dauer des standalone-Betriebs in die LAN-Buchse des RocNetNode gesteckt.

Auf dem Raspberry muss eine feste IP-Adresse eingetragen werden:

sudo nano /etc/network/interfaces

iface eth0 inet dhcp

z.B. ersetzen durch:

iface eth0 inet static
address 192.168.178.28 
netmask 255.255.255.0
gateway 192.168.178.1

Dieser Abschnitt ist aus einem Forum-Thema entstanden.

Software-Einstellungen

Rocrail



Einrichten einer Zentrale mit vorgegebenen Einstellungen für RocNet mit UDP:

RocNet-Kennung 1
Sub-Library UDP
Adresse 224.0.0.1
Port 4321


Lokale IP-Adresse

Ist nur erforderlich, wenn beim PC mehr als eine Netzwerk-Schnittstelle installiert ist; in allen anderen Fällen leer lassen!
(typisches Beispiel ist ein Laptop mit LAN- und WLAN-Schnittstelle)

IP-Adresse der PC-Netzwerk-Schnittstelle (nicht die RocNetNode IP-Adresse!), die für die Kommunikation mit den RocNetNodes verwendet wird, um sicherzustellen, dass der Verkehr über die richtige läuft.

Options

Watchdog

Zubehör- und Mobil-Befehle werden darauf beobachtet, ob sie durch RocNetNodes bestätigt werden.
Nach einer Zeitüberschreitung wird der Befehl erneut gesendet.

Rückmelder-Ereignisse bestätigen (Acknowledge sensor events)

Sendet eine Bestätigung zu einem RocNetNode, wenn ein Rückmelder-Ereignis empfangen wurde.
Der RocNetNode sendet das Eeignis erneut falls eine Zeitüberschreitung der Bestätigung auftritt.
Siehe: Rückmelder-Ereignisse bestätigen

Alle herunterfahren (Shutdown all)

Sendet beim Herunterfahren des Rocrail-Servers eine Abschalte-Anfrage an alle RocNetNodes.

Nodes beobachten (Watch nodes)

Rocrail und Rocnetnode müssen Revision 8241+ haben.
Diese Option pingt alle registrierten Nodes, wenn die Gleisspannung eingeschaltet ist.
Wenn ein Node nicht in zwei Sekunden antwortet, erhalten alle Loks einen Stop-Befehl und die Gleisspannung wird abgeschaltet.

Lok

Bus

Voreingestellter Lok-Bus, falls dieser in Lok-Schnittstellen-Registerkarte auf Null gelassen wurde.
Wird nur verwendet, wenn einer der RocNetNodes als Zentrale eingestellt ist.


Einrichten

RocNetNode

sd.jpg

Plug&Play

Der einfachste Weg, Sachen konfiguriert und zum Laufen zu bekommen, ist eine vorkonfigurierte SD-Card zu kaufen.

:!: Die RocNetNode-Version ist nicht immer aktuell. Deshalb sollte nach Verbinden des RocNetNode mit Rocrail ein Update durchgeführt werden, bevor weiter vorgegangen wird.

Selbst machen (DIY)

SD-Card

Eine 4GB-SD-Card ist ausreichend für das Betriebssystem RaspBian und RocNetNode.
Das RaspBian-Image kann von der Raspberry Pi Download-Seite heruntergeladen werden.
Auch ein “Gewusst wie” (HowTo) ist verfügbar: SD-Card Setup (en)

RocNetNode-Paket

Wie man die RocNetNode-Software bekommt und installiert, wird auf dieser Seite erklärt: Installations-Paket

I2C Ein-/Ausgänge (I/O)

gca_pi02_pict03.jpg

Die Baugruppen

Die GCA-Pi01 ist auf die Rasberry Pi P1-Stiftleiste aufgesteckt.
Die GCA-Pi02 kann mit CAT5(Ethernet)- oder Xpressnet(RJ12)-Kabeln an die Pi01-Baugruppe angeschlossen werden.

Für einen Überblick über alle alle verfügbaren Baugruppen hier nachschauen.




RFID-Einrichtung

Ein RFID-12/20 kann direkt am GCA-Pi01 angeschlossen werden.
Der Konzentrator für max. 8 RFID-Leser wurde bisher nicht getestet . . .

USB

Einige USB-RS232-Konverter nehmen beim Einstecken zu viel Leistung auf, wenn der Raspberry Pi bereits läuft. Dies führt zu einem spontanen Reset.
Es wird empfohlen den USB-Stick einzustecken, bevor der Raspberry Pi eingeschaltet wird.

Gehäuse

Sofort montierbare Fertig-Gehäuse:

ecx.images-amazon.com_images_i_61v98pi6sxl._sl1417_.jpg ecx.images-amazon.com_images_i_61cuvikvorl._sl1500_.jpg
Model B Model B+


GPIO Pin-Anordnung

Modell B: Pin 1-26.

(Quelle: http://www.raspberrypi.org/product/model-b-plus/)
Der GCA-Pi01 muss an Pin 1-26 angeschlossen werden.
Wenn GCA-Pi01 falsch plaziert wird, kann das den Raspberry Pi beschädigen. (Beide Modelle.)


Modul-Beispiel

Plan-F Module 2
plan-f-mod2-rocnet.jpg

  • Zentrale: RocNetNode + DCC232 + ORD3/4
  • Der Ethernet-Switch wird durch einen GCA08 mit 9V versorgt.

Personal Tools