Roco WLANmaus

English VersionNederlandse Versie InhaltZentralen → Roco


wlanmaus-setup-en.jpg
Die WLANmaus; Eine für Alle. System-Übersicht mit Router, Rocrail-Server und Zentrale.


Einführung

Die wmz21-Bibliothek emuliert eine Z21-Zentrale und leitet die WLANmaus-Befehle auf jeder andere Zentrale oder direkt zum passenden Lok-, Weichen- oder anderen Objekten um.
Da jede WLANmaus ihre eigene IP-Adresse hat, kann diese Bibliothek mehrere WLANmaus-Geräte unterstützen.

Hinweis: Die wmz21-Bibliothek muss in Kombination mit der z21-Bibliothek die erste in der Zentralenliste sein.


Einstellung

WLANmaus

  1. Im Handbuch nachlesen, wie ein WIFI-Zugang zum lokalen Netzwerk hergestellt wird.
    Hinweis: Das Display zeigt bei Eingabe des Passworts nur Großbuchstaben an, auch wenn die Umschaltfunktion ausgeschaltet ist …
  2. Ändern der Z21-IP-Adresse in die IP-Adresse des Rocrail-Servers:
    MENU → SETTINGS → WIFI → Z21-IP-ADDRESS


Rocrail

Neue Zentrale hinzufügen vom Typ wmz21.

Schnittstellenkennung

Eindeutiger Name für diese Steuerung.

Ziel

Die Bibliothek wmz21 am Ende der Zentralenliste hinzufügen oder das Ziel entsprechend der gewünschten Schnittstellenkennung einstellen.

A2ID Präfix

Optionaler Präfix, falls Adressierungstyp A2ID verwendet wird.

Adressierung

Das Adressierungsschema kann passend zur Ziel-Zentrale geändert werden:

Version Schema Hinweis
0 FADA Standardmäßig flache Adressierung.
1 MADA
2 PADA
3 FADAM Die WLANmaus-Weichen-Adresse geteilt durch 100 ist der Bus und die Weichen-Adresse modulo1) 100.
4 A2ID Die WLANmaus-Weichen-Adresse wird als Rocrail-Weichen-Objekt-Kennung verwendet, Bereich: “0001”…“2048”.
Wenn keine Weiche mit dieser Kennung gefunden wird, werden Fahrstraßen, Signals, Ausgänge, Weichen, Drehscheiben und Fiddle-Yards
nach dieser Kennung oder Nummer durchsucht.
Diese Art der Adressierung ist vom Zentralen-Typ unabhängig.

Dies konvertiert die durch die WLANmaus gesendete flache Weichen-Adresse in ein Schema, dass die Ziel-Bibliothek unterstützt.
Das A2ID-Schema könnte für Systeme nützlich sein, die die Bus-Nummer so häufig verwenden wie BiDiB.

Nach Nummer

Fahrstraßen, Weichen, Signale, Ausgänge, Drehscheiben und Fiddle-Yards haben optionale Nummern, die für die Zuordnung einer mit der WLANmaus erzeugten Weichen-Adresse in Kombination mit A2ID verwendet werden können.
Dies ist der einfachste Weg für die Adressierung von Rocrail-Objekten und ist von der Zentrale unabhängig.
Nur die erste in einer Objekt-Liste gefundene Nummer erhält den Befehl. Fahrstraßen mit Nummern verwenden, wenn mehrere Objekte mit einem Klick gesetzt werden sollen.

Fahrtregler-Kennung

Jede angeschlossene WLANmaus hat iher eigene IP-Adrese, die als Fahrtregler-Kennung in Rocrail verwendet wird. (z.B.: “192.168.0.100”)
Dies kann in Kombination mit der Server-Option Lokübernahme unterbinden verwendet werden.
Die WLANmaus fragt kontinuierlich Information über die ausgewählte Lok ab. Wenn die Lok bereits durch einen anderen Fahrtregler gesteuert wird, blinkt das Lok-Bild im WLANmaus-Display. (Siehe Handbuch-Abschnitt 2.3.)

Unterstützte Befehle

  • Lok-Geschwindigkeit und Fahrtrichtung
  • Lok-Funktionen 0…28
  • Kurz-Kennungen
  • Weiche, auch nach Nummer (gerade/abbiegend)
  • Fahrstraße nach Nummer (setzen)
  • Signal nach Nummer (flip)
  • Ausgang nach Nummer (flip)
  • Drehscheibe nach Nummer (nächste/vorherige)
  • Fiddle-Yard nach Nummer (nächste/vorherige)
  • Gleisspannung EIN/AUS
  • POM-Schreiben
    Ändern des WLANmaus-Programmier-Modus: MENU → PROGRAM → MODE → POM

Kurz-Kennung übertragen

Zunächstst muss in den Rocrail-Eigenschaften die DP IID2) auf die Schnittstellenkennung dieser Bibliothek zeigen.
Um alle Kurz-Kennungen zu übertragen, muss die WLANmaus in den Empfangs-Modus gestellt sein:

  • MENU → LOCO → RECEIVE

Dann im Rocview-Menü ”Steuerung → Kurz-Kennung übertragen” auswählen, um alle Kurz-Kennungen zu allen WLANmäusen zu übertragen, die in den Empfangs-Modus gestellt sind.


Virtuelle Maschine

Läuft der Rocrail-Server in einer virtuellen Maschine, wie VirtualBox, muss sichergestellt sein, dass der Netzwerk-Adapter überbrückt ist, um die WLANmaus-Pakete empfangen zu können.


Links

2) DP=dispatching

Personal Tools