RocPro

InhaltRocviewProgrammierungMobile Dekoder



Dies ist eine Zugabe exklusiv für Unterstützer des Projekts, die über einen gültigen Unterstützungs-Schlüssel (support key) verfügen. 1)


Menü→Programmieren→RocPro:

Lokomotiven, Wagen und stationäre Dekoder werden aufgelistet, wenn ihre Adresse größer als 0 ist.

Dekoder-Datei öffnen (Decoder open file)

Voreingestellt wird die Datei nmra-rp922.xml verwendet.
Das Öffnen einer anderen Dekoder-Definitions-Datei ändert die Voreinstellung und ist in den Lok-Eigenschaften gespeichert.

Speicherort

Der Deoder-Pfad ist in Rocview standardmäßig auf “decspecs” eingestellt, was nur funktioniert, falls Rocview im “rocrail”-Benutzer-Verzeichnis gestartet wird, was wiederum betriebssystemabhängig ist.

  • Linux/Mac: ~/rocrail/decspecs
  • Windows: C:\Program Files\Rocrail\decspecs

DecoderDB

Unterstützung für die DecoderDB 2)(XML-Format) ist hinzugefügt.

DecoderDB-Vorlagen sind nicht Teil von Rocrail und müssen durch den Benutzer bezogen werden.
Prüft die DecoderDB-Lizenz.

Zusätzliche Information: Firmware-Definitionen

Sichern (Save)

Die geladene Dekoder-Definition kann unter einem anderen Namen gespeichert werden.

Bild öffnen (Image Open)

Ein optionales Dekoder-Bild kann ausgewählt werden.
Max. Bild-Höhe ist 80 Pixel.

CV Information

Die CV-Information kann modifiziert werden und wird mit Enter gesichert.

CV

Lesen/Schreiben (Read/Write)

Liest oder schreibt die CV-Werte.

Alle lesen (Read all)

Liest alle CVs, die in der Registerkarte Programmieren gelistet sind.
Für RocPro können Bereiche definiert werden: “1,2,3,511-546,7”…

Modus (Mode)

Siehe Handbuch von Dekoder und Zentrale, welcher Modus unterstützt wird und am besten zu verwenden ist.

Sichern (Save)

Sichert die Werte nach lesen der CV in den Lok-Eigenschaften.


Erweiterte Adresse (Extended Address)

Die Verwendung der erweiterten Adresse muss in CV29 → Konfigurieren eingestellt werden.

CV117/118

Diese Option schreibt erweiterte Adressen auch in CV 117 und 118 für den Lissy-Sender.


Special

DIP konfigurieren (Config DIP)


Die DIP-Konfiguration, wenn CV29 ausgewählt ist.

VCurve


Öffnet den VCurve-Dialog zur Einstellung der 28 Fahrstufen-Werte.

Erkennen

12.146+
Versucht den Dekoder-Hersteller und -Typ zu erkennen, um automatisch die richtige Dekoder-Definition zu laden.

Hersteller-Liste

Die folgende Liste wird zu Erkennung des Herstellers geladen:

decspecs/manulist.xml

Diese Datei ist wie folgt formatiert:

<?xml version="1.0" encoding="UTF-8" standalone="yes"?>
<manulist>
  <manu id="97" desc="Doehler &amp; Haass GmbH" dir="dh" link="http://doehler-haass.de" typecv="261"/>
  <manu id="99" desc="Lenz Elektronik GmbH" dir="lenz" link="http://www.lenz.com" typecv="7"/>
  <manu id="145" desc="ZIMO ELEKTRONIK GmbH" dir="zimo" link="http://zimo.at" typecv="250"/>
</manulist>

Wenn die Hersteller-Kennung 99 erkannt wurde, wird die folgende Dekoder-Liste geladen, nachdem CV 7 gelesen wurde:

decspecs/lenz/dectypelist.xml

Diese Datei ist wie folgt formatiert:

<?xml version="1.0" encoding="UTF-8" standalone="yes"?>
<dectypelist id="99" desc="Lenz Elektronik GmbH" typecv="7" defspec="">
   <dectype val="90" type="GOLD-mini-plus"/> 
   <dectype val="91" type="GOLD-plus"/> 
   <dectype val="93" type="Standard-plus" id="10231-01"/> 
   <dectype val="94" type="SILVER-plus-Next18"/> 
   <dectype val="95" type="SILVER-plus"/> 
</dectypelist>

Wenn die gelesene CV 7 eine Wert von 95 hat, wird die folgende Dekoder-Definition-Datei geladen:

decspecs/lenz/SILVER-plus-en.xml

Die Dateinamen-Erweiterung ”-en” wird automatisch hinzugefügt und ist von der in Rocview ausgewählten Sprache abhängig.

DIP

Dynamische Eingabe-Felder (Dynamic Input Panel).
Wenn die Dekoder-Datei CVByte-DIP-Definitionen enthält, öffnet diese Schaltfläche oder ein Doppelklick auf den Eintrag einen benutzer-definierten Dialog zur Änderung von Werten.
Beispiel:

  <cvbyte nr="50" cat="config" desc="Motor configuration" >
    <adip id="cv50">
      <dipgroup caption="Type" type="0" ori="1" mask="7">
        <dipvalue name="1" value="0"/>
        <dipvalue name="2" value="1"/>
        <dipvalue name="3" value="2"/>
        <dipvalue name="4" value="3"/>
        <dipvalue name="5" value="4"/>
      </dipgroup>
      <dipgroup caption="Options" type="1" ori="1" spacing="4">
       <dipvalue name="EMF activated" value="32"/>
        <dipvalue name="Control switched OFF" value="64"/>
        <dipvalue name="Low frequency control (approx. 19Hz)." value="128"/>
      </dipgroup>
    </adip>
  </cvbyte>
  <cvbyte nr="51" cat="config" desc="Motor configuration" dipid="cv50"/>

Für Attribut-Beschreibung siehe: http://rocrail.net/software/rocrail-snapshot/rocrail/wrapper-en.html#adip


Die ausgewählten Werte werden aufaddiert und das Ergebnis wird als neuer CV-Wert verwendet.

Programmiergleis ein/aus (PT On/Off)

Einige Zentralen benötigen ein Signal, um das Programmiergleis zu aktivieren bzw. zu deaktivieren. Siehe Dokumentation der Zentrale für weitere Informationen.


Dekoder-Definition

Format

Wenn das “cat”-Attribut nicht eingestellt ist, ist die CV mit den vordefinierten Kategorien kategorisiert.

<decoder manu="NMRA" type="RP-9.2.2" web="http://nmra.org/standards/DCC/standards_rps/rp922.html" collapse="false">
  <cvbyte nr="1" cat="address" desc="Primary Address" info="Base short address in range of 1-127."/>
  ...
  <cvbyte nr="29" cat="general" desc="Configuration Data #1" info="Configuration for addressing, speed steps, RailCom and DC operation."/>
</decoder>
Attribut Beschreibung Bereich Standard
nr CV# 1…1024 0
word 16bit-Wert true, false false
cat Kategorie * leer
desc CV-Kurzbeschreibung.3) * leer
info Zus. Hilfe und Info. * leer


Vordefinierte Kategorien

RocPro versucht zuerst die categories.xml-Datei zu laden. Die rocview.ini wird verwendet, wenn diese Datei nicht verfügbar ist.

categories.xml

Kategorien können in der Datei categories.xml vordefiniert werden, die im Dekoder-Pfad zu finden ist.

<cvconf>
  <cvcat name="Addressing" nrs="1,17,18"/>
  ...
</cvconf>

rocview.ini

Kategorien können in der rocview.ini als Kind-Knoten der cvconf-Knoten definiert sein:

<gui>
  <cvconf>
    <cvcat name="Addressing" nrs="1,17,18"/>
    ...
  </cvconf>
</gui>

Es gibt keinen Dialog, um CV-Kategorien zu editieren.
Kategorien werden für cvbyte-Zeilen ohne eine Kategorie-Einstellung oder für importierte JMRI-Definitionen verwendet.

Fertige Dekoder-Definitionen

Die entpackten Dateien können an Stelle der voreingestellten Datei nmra-rp922.xml geladen werden und enthalten dekoderspezifische CVs und ggf. deren Beschreibungen.


1) Ohne Schlüssel die Programmieren-Registerkarte verwenden.
2) Benutzerkennung erforderlich
3) Wird als eindeutiger Schlüssel verwendet.

Personal Tools