Erweiterte Traces

Inhalt Rocrail-Server → | Konfiguration


Wenn der Rocrail-Server als Dienst oder Daemon läuft, werden über den Standard hinaus mehr Protokollmöglichkeiten benötigt, um dem Administrator zu helfen.
Diese Optionen sind durch Dialoge nicht änderbar und nur für Experten..

XML-Beschreibung: http://www.rocrail.net/doc/rocrail-wrappers/wrapper-en.html#trace

Optionen

Diese Attribute können im <trace…/> - Knoten der rocrail.ini verwendet werden.

Option Standard Beschreibung
protpath . Protokoll Pfad; Wohin die Protokolldateien gespeichert werden. (Relative Pfade nur bei Verwendung des http Dienst benutzen.) Der Pfad ist relativ zum pwd¹!
unique false Erstellen einer einzigen Protokolldatei beim Start.
size 100 Dateigröße der Protokolldatei in KB.
nr 10 Anzahl der aufeinanderfolgenden Protokolldateien. Im Falle von 0 oder 1 werden alle Ergebnisse in eine Datei geschrieben ohne Berücksichtigung der Dateigröße
exceptionfile false Erstellen einer zusätzlichen Datei für Ergebnisse.
invoke ./xmail.pl Externes Programm oder Skript um eine Ergebnis-Datei zu erstellen.
invokeasync false Die Invokation wird in einem eigenen Thread behandelt.
dumpsize 128 Max. byte dump Größe.


¹) pwd = process working directory=Arbeitsverzeichnis

Unique

Um das Überschreiben bereits bestehender Protokolldateien bei einer Problemsuche zu verhindern, sorgt diese Einstellung dafür, dass immer ein einzigartiger Dateiname vergeben wird.

Invoke

Die invoke Option, in Verbindung mit exceptionfile, stellt einen Mechanismus dar, um jemanden oder etwas vom ersten Ergebnis zu informieren, das in eine neue Datei geschrieben wird.
Nach Durchsicht der Datei sollte diese verschoben oder gelöscht werden, um die Möglichkeit der Erstellung einer neuen Datei zu ermöglichen. (Wenn gewünscht.)
Das Skript oder Programm zur Überwachung ist benutzerdefiniert, wenn das externe Progamm aber den Rocrail-Server stoppen kann, sollte invokeasync auf true gesetzt werden.

xmail.pl

Das Beispiel Skript sendet eine Email wenn ein Protokoll erstellt wird:

#!/usr/bin/perl
require 5.000;
 
$mailaddr = $ARGV[0];
 
open(SENDMAIL, "| /usr/sbin/sendmail -t -n") || die "Unable to open sendmail";
print SENDMAIL "From: Rocrail\n";
print SENDMAIL "To: $mailaddr\n";
print SENDMAIL "Reply-To: Rocrail\n";
print SENDMAIL "Subject: Exception file created.\n";
print SENDMAIL "This email is sended to notify you because an exception file is created.\n";
close(SENDMAIL);

Personal Tools