Fahrstraßen

InhaltObjekteFahrstraßen


route.jpg
Über Fahrstraßen können Züge von einem Block zum anderen fahren.
In einer Fahrstraße wird festgelegt, welche Stellungen von Weichen und Kreuzungen nötig sind, um von einem Block zum anderen fahren zu können.
Auch wenn innerhalb der Fahrstraße eine Kreuzung verbaut wird, deren Stellung nicht verändert werden kann, muss diese in den Plan aufgenommen werden, um Unfälle zu vermeiden. So eine Kreuzung hat zwar keine eigene Adresse, aber sie muss doch als aktives Element definiert werden, sodass diese dann als aktive Fahrstraße freigegeben werden kann.

Eine Fahrstraße wird festgelegt, um zum Beispiel von Block A nach Block B fahren zu können. Wenn es auch gewünscht wird, von Block B nach Block A zu fahren, muss dies extra in den Eigenschaften angegeben werden.

Beispiel:

Weiche w1 ist eine normale Weiche mit elektrischem Weichenantrieb. Weiche w2, die Kreuzung, ist nicht verstellbar (keine Kreuzungsweiche). Folglich ist eine Fahrt von b3 nach b5 oder von b2 nach b4 nicht möglich. Stellen wir uns vor, dass in beiden Blöcken b2 und b3 ein Zug fährt, dann besteht die Gefahr, dass sich die Züge auf der Kreuzung w2 berühren. Darum ist es wichtig, passive Kreuzungen und Weichen, die “aufgeschnitten” werden können, auch in die Fahrstraße aufzunehmen, damit diese für andere Züge gesperrt werden können, solange ein Zug diese Fahrstraße passiert.

Die Fahrstraßen, die in diesem Beispiel möglich sind:

von Block nach Block Stellung w1 Stellung w2
b1 b2 abzweig -
b1 b3 gerade -
b2 b5 - gerade
b3 b4 - gerade

Personal Tools