Fahrpläne: Ziele

Registerkarte Ziele


Kennung

Die Kennung ist ein eindeutiger Name des Fahrplans.

Gruppe

Die Gruppen-Kennung wird zur Filterung auf der Übersichts-Registerkarte und für die Fahrplan-Auswahl für Züge verwendet.

Klasse

Die Klasse, um Fahrpläne zu wählen für:


Zeitrahmen

Der Zeitrahmen ist die zeitliche Toleranz in Minuten, in der Züge im Falle einer Verspätung noch gemäß Fahrplan abfahren.

Von/Bis Stunde

Anfang und Ende der Zeitspanne in Modell-Stunden für stündlich gestartete und relative Fahrpläne.

Hinweis: Von Stunde - Bis Stunde: “6 bis 21” bedeutet “6:00 bis 21:59”

Wiederholen

Anzahl der Wiederholungen des aktuellen Fahrplans. (Erst nach dem Durchlaufen dieser Wiederholungen wird eine Nachfolge gestartet.)

Max. Verzögerung

Maximal erlaubte Verzögerung ist 1440 Sekunden ( = 24 Minuten). Voreinstellung ist 60 Sekunden.
Die Zeit Minimales Warten wird nicht beachtet.

Zeitverarbeitung

Absolut

Abfahrzeiten entsprechend der Modell-Zeit der Rocrail-Uhr.

Beispiel: Wird eine Zeit von 00:01 angegeben, so startet der Zug eine Minute nach Mitternacht. Wird 16:10 angegeben, so startet der Zug um 16:10 Uhr.

Relativ

Die Abfahrten erfolgen relativ zum Fahrplanstart. Dabei ist zu beachten, dass der Start immer um die volle Minute erfolgt.
Einzige Außnahme: Ist 00:00 eingegeben, startet der Zug sofort.

Beispiel: Fahrplanzeit für Block 1: 00:00, Fahrplanzeit für Block 2: 00:01 Fahrplanzeit für Block 3: 00:02
Wenn der Fahrplan um 16:05:30 gestartet wird, ergeben sich folgende Abfahrtzeiten:
Abfahrt Block 1: 16:05:30, Abfahrt Block 2: 16:06:00, Abfahrt Block 3: 16:07:00
Beispiel: Wird eine Zeit von 00:01 angegeben, so startet der Zug in der nächsten vollen Minute nachdem der Fahrplan gestartet wurde.
Wird 16:10 angegeben, so startet der Zug 16 Stunden und 10 Minuten, nachdem der Fahrplan gestartet wurde.

Stündlich

Die Fahrpläne werden innerhalb der Einstellungen Von/Bis Stunde stündlich gestartet. Der Stunden-Wert in den Fahrplaneinträgen wird ignoriert.

Beispiel: Wird eine Zeit von 00:01 angegeben, so startet der Zug jeweils eine Minute nach der vollen Stunde. Wird 16:10 angegeben, so startet der Zug jeweils zehn Minuten nach der vollen Stunde.

Wochentage

Der Fahrplan wird nur an den markierten Wochentagen ausgeführt.
Voreinstellung: Alle Wochentage markiert.

Abfahrtseite

Diese Option dient nur der Filterung im Block-Kontextmenü “Starte mit Tour oder Fahrplan”.
Wenn die Lok im Block vom Typ “Nicht-Pendelzug” ist, wird die Block-Einfahrseite der Lok mit der Fahrplan-Ausfahrtseite verglichen. Ein Fahrplan wird ausgefultert, falls die Einfahrt- und Ausfahrtseite gleich sind.
Standard ist beide, was keine Filterfunktion hat.

Zeit aufzeichnen

Zum 'Lernen' der Abfahrtzeiten durch den Fahrplan, kann diese Option verwendet werden. Die Option wird automatisch nach Abarbeitung des Fahrplans wieder zurückgesetzt.
Die Abfahrtzeiten aller Ziele müssen auf Null gesetzt sein. Bei Zeitverarbeitung 'Absolut' muss die Abfahrtzeit des ersten Eintrags im Fahrplan gesetzt sein. 'Minimales Warten' sollte für die Aufzeichnung bei den Haltepunkten auf mindestens 1 Minute eingestellt werden.

Tabelle

Es muss jeder zu durchfahrende Block bzw. jede zu durchfahrende Ortschaft im Fahrplan angegeben werden, d. h. der Fahrweg des Zuges wird lückenlos erfasst.
Die Ortschaft in der bzw. der Block in dem der Fahrplan startet ist immer als erstes “Ziel” einzutragen.

Tip: Die Finder-Option kann verwendet werden, um die Blöcke im Fahrplan zu erzeugen.

Ortschaft

Siehe Ortschaften

Block

Wird keine Ortschaft angegeben, wird die Block-Identifikation für das Finden einer Fahrstraße benutzt.
Die Berechtigung einzelner Lokomotiven für Blöcke werden in Fahrplänen grundsätzlich ignoriert.
Im Gleisplan definierte FiddleYards werden auch gelistet.

Zeit

Die Abfahrtzeit wird von Zügen verwendet, die die Option Fahrplan Abfahrtzeiten benutzen aktiviert haben.

Hinweis: Angegebene Zeiten sind Abfahrtzeiten, keine Wartezeiten. Die effektive Aufenthaltsdauer ergibt sich aus der Zeit vom Eintreffen des Zuges bis zum Erreichen der Abfahrtzeit. Ist die Wartezeit (in den Lok- bzw. Blockeigenschaften) länger eingestellt, als die sich durch den Fahrplan ergebende Aufenthaltsdauer, so fährt der Zug möglicherweise verspätet ab.

Aktionen

Möglichkeit, um mit dem enter-Ereignis und nach Finden des nächsten Ziels eines Fahrplan-Eintrags eine Aktion auszulösen.
In der Spalte Aktionen wird angezeigt, ob in dem Block bzw. der Ortschaft eine Aktion ausgelöst wird.

frei

Zeigt den Status der Option “Frei vor dem Start” an.

Text

Zeigt den Text des Textfeldes an.

Eingabebereich

Ortschaft / Block

Ein Eintrag aus den Auswahlfeldern wird mit der jeweiligen Schaltfläche “Hinzufügen” der Liste hinzugefügt.

Text

Eingabefeld für einen freien Text, der z.B. in einer Aktion mit der Variable %callertext% verwendet werden kann.
Siehe Dynamischer Text fürr mehr Informationen.

Anwendungsfall: Fahrplan-Anzeige

Abfahrt Stunde/Minute

Die Abfahrtszeit wird von Zügen beachtet, die diese Option gesetzt haben.
Die Option Block-Wartezeit für Fahrpläne deaktivieren, wenn nur Abfahrtzeit und minimale Wartezeit verwendet werden soll.

Minimales Warten

Die minimale Wartezeit in Minuten, bevor abgefahren wird; eine Verspätung wird nicht berücksichtigt.
Die Option Block-Wartezeit für Fahrpläne deaktivieren, wenn nur Abfahrtzeit und minimale Wartezeit verwendet werden soll.

Haltepunkt

  • Aktiviert (Standard): Das gewählte Ziel ist ein Haltepunkt oder Bahnhof, an dem der Zug halten soll. Die Abfahrt Stunde/Minute (siehe oben) wird berücksichtigt.
  • Deaktiviert: Das gewählte Ziel ist kein Haltepunkt oder Bahnhof. Wenn möglich, wird der Zug nicht anhalten und die Abfahrt Stunde/Minute wird ignoriert.
    Im Regelfall sollte die Block-Option Warten so eingerichtet werden, dass die Züge nicht aufgrund dieser Warteeinstellung im Block halten müssen. Vgl. auch Blocktypen und Zugarten.

Abfahrtseite

Wenn auf + oder - eingestellt ist, wird nur eine dazu passende Fahrstraße ausgewählt.
Wenn beide eingestellt ist, kann ein Pendelzug Fahrstraßen in beiden Richtungen auswählen.

Einzelheiten

Ändern der Platzierung

Ändert das Platzierungs-Kennzeichen der Lok, bevor es zum nächsten Fahrplan-Ziel geht, nachdem dieses Ziel erreicht wurde.
Diese Option ist mit Vorsicht zu verwenden. Bitte zuerst Richtungen in Rocrail lesen.

Frei vor dem Start

Block oder Ortschaft müssen frei sein, bevor der Fahrplanstart freigegeben wird.
Im Fall einer Ortschaft muss mindestens ein Block frei sein.
Dies wird nur überprüft, wenn der Zug am Beginn eines Fahrplans startet und bei ungesetzter Option “Freies Fahrziel suchen bis zum IN-Rückmelder”.

IN-Verzögerung

Mit dieser Funktion kann für jeden Block- oder Ortschaft-Eintrag eines Fahrplans eine Verzögerung des 'In-Ereignisses' in Millisekunden eingestellt werden.
Ein Eintrag überschreibt den Block-Ereignis-Zeitgeber für enter2in.

Diese Funktion kann z.B. bei Rangierfahrten mittels Fahrplan zum punktgenauen Abstellen von Wagen verwendet werden, oder für Züge, die nach dem in-Ereignis noch ein wenig weiter fahren sollen.

Aktionen...

Zum markierten Eintrag wird der Dialog zur Aktions-Steuerung geöffnet.

Schaltflächen

Löschen

Der markierte Eintrag wird aus der Liste gelöscht.

Ändern

Einstellungen werden in den markierten Eintrag übernommen.

Aufwärts/Abwärts

Der markierte Eintrag wird in der Liste um eine Position nach oben/unten verschoben.


Abbrechen

Der Fahrplan-Dialog wird geschlossen ohne Änderungen zu übernehmen.

Übernehmen

Änderungen werden übernommen, der Dialog bleibt geöffnet.

OK

Änderungen werden übernommen und der Dialog wird geschlossen.


Personal Tools