SVG-Symbole

Einstellungen


Thema 1 - 5

Einstellen des Pfades zum Ordner des gewünschten Themas. Erforderlich ist ein Neustart von Rocview um es zu aktivieren.
Das erste Thema ist der Master und alle folgenen Themen können nur Symbole unterstützen, die nicht im Master definiert sind.

[ . . . ]

Öffnet die Explorer-Sicht zur Auswahl des gewünschten Ordners für das Thema.

Schriftgröße für Objekt-Kennungen

Stellt die Schriftgröße der Kennung am Objekt-Symbol im Gleisplan ein. Voreingestellt ist 7.
Rocview muss neugestartet werden, damit Änderungen aktiviert werden.

Schriftgröße für Text-Objekte

Stellt die Schriftgröße für Block-Kennungen und für Text-Objekte mit Schriftgröße 0 ein.
Beste Ergebnisse für: 1)

  • OS X = 14
  • Linux = 13
  • Windows = 10
  • Default = 10

Rocview muss neugestartet werden, damit Änderungen aktiviert werden.

Fahrstraßen-/Block-Ereignisse bearbeiten

Auf Systemen mit geringer Grafik- und/oder Hauptprozessorleistung können die folgenden Optionen deaktiviert werden, um die Beanspruchung der Resourcen zu reduzieren:

  • Fahrstraßen-Ereignisse verarbeiten
    Wird diese Option deaktiviert, so wird die (gelbe) Fahrstraßen-Ausleuchtung in Gleisplan-Symbolen nicht angezeigt
  • Zeige Belegt-Ausleuchtung
    Wird diese Option deaktiviert, so wird die (rote) Belegt-Ausleuchtung in Gleisplan-Symbolen nicht angezeigt.


Beispiele

NL und DB

Der folgende Screenshot zeigt die Verwendung von eigenen Symbolen für Formsignale, besetzte Gleise und Blöcke:

Gleis-/Straßen-Plan

Gleis- u. Straßen-Symbole können in einem Plan gemischt werden:

Die Straßen-Symbole haben dieselbe Benennung wie die Gleis-Symbole, aber ein road- vorangestellt.


Erzeugen eigener SVG-Symbole

Text-Editor

Wenn man eigene Symbole für Gleisplan-Objekte verwenden möchte, dann müssen diese im SVG-Format erstellt werden.
Die Attribute width und hight in der SVG-Datei werden verwendet, um die Größe des Symbols im Gleisplan zu berechnen.
Es muss allerdings sichergestellt sein, dass diese Werte ein Vielfaches von 32 darstellen.

Für Drehscheiben können aufgrund ihrer Komplexität keine eigenen Symbole definiert werden.

Die Dateinamen für die einzelnen Symbole mit den jeweiligen Zuständen sind vordefiniert. Siehe: Symbol-Namen
Das <path . . .-Element muss diesen Definitionen entsprechen:
http://www.w3.org/TR/SVG11/paths.html#PathData

Es werden nur die Befehle M, L und z ausgewertet. Die Koordinaten sind auf Ganzzahlen gerundet.

BefehlNameBeschreibung
M x ymovetoBewegt den Zeichenstift auf die angegebene Koordinate.
L x ylineZeichnet eine Linie von der aktuellen zur angegebenen Koordinate.
zclosepathSchließt den Zeichenvorgang des aktuellen <path> ab.


:!: Seit Rev. 5068+ werden C-Befehle für Kurven nicht mehr unterstützt, wurden aber auch nie in den Themen verwendet.
Hinweis:
Enthält die SVG-Datei eines selbst erstellten bzw. geänderten Symbols C-Befehle müssen diese z.B. durch eine passende Abfolge kurzer Linien-Vektoren ersetzt werden.


Die x/y-Koordinaten eines Symbols mit 32×32 Pixel:

0 0 . . 31 0
. . . .
0 31 . . 31 31

Die durch die Parameter definierten Koordinaten werden auf Ganzzahlen gerundet.

Das folgende Beispiel (Gleis mit blauer Umrandung und gelber Füllung) zeigt, welche Informationen einer SVG-Datei durch Rocview ausgewertet werden:

<svg width="32" height="32">
  <g>
    <path stroke="blue" stroke-width="1" fill="yellow" d="M 0,16 L 2,13 L 29,13 L 31,15 L 31,16 L 29,18 L 2,18 L 0,16 z " />
  </g>
</svg>

Attribute und Befehle im "<path . . ."-Element

Die Attribute stroke und stroke-width definieren die Farbe und Stärke der gezeichneten “Linien”; optional bestimmt fill die Füll-Farbe einer mit den Parametern des d-Attributs umschlossenen Fläche.
Farben können anstelle von z.B. stroke=“blue” auch mit der RGB-Funktion stroke=“rgb(0,0,255)” definiert werden.
Damit sind beliebige Mischfarben aus dem 32bit-Farbraum möglich, soweit es die PC-Grafik-Hardware unterstützt.

Die Befehle mit ihren Koordinaten werden im d-Attribut (draw = zeichnen) definiert, dass immner mit dem M-Befehl beginnt und mit dem z-Befehl endet.

Kreise

Mit dem <circle . . .-Element können Kreise und Kreis-Flächen dargestellt werden.
Die Attribute cx, cy und r definieren das Zentrum und den Radius des Kreises.
Die Attribute stroke und fill definieren wie beim ””<path . . .”-Element” die Farbe der Außenlinie und ggf. der Innenfläche.

Das Beispiel zeigt eine rote Kreisfläche mit blauem Rand und mit 10 Pixel Durchmesser in der Mitte der Symbol-Fläche.

<svg width="32" height="32">
  <g>
    <circle cx="15" cy="15" r="5" fill="red" stroke="blue"/>
  </g>
</svg>

In einer SVG-Datei können mehrere <path . . . - und <circle . . . -Elemente verwendet werden. Die Ausrichtung bzw. Rotation des gesamten Symbols wird in Rocview im Dialog des Objektes eingestellt.

InkScape

Man kann z.B. InkScape (http://www.inkscape.org/) zur Erstellung der SVG-Dateien verwenden. Da Rocrail nur ganzzahlige Koordinaten verwendet, sollten diese Einstellungen in Inkscape erfolgen:

Hierbei ist zu beachten, dass insbesondere die Option 'Immer einrasten' nur beim Zeichnen der Pfade (Shift+F6) wirkt. Sobald Knoten mit der Maus verschoben werden, generiert InkScape Koordinaten mit Nachkommastellen.

Eine weitere sinnvolle Einstellung ist das Anzeigen des Umrisses:



Mit InkScape dürfen nur Linien erzeugt werden. :!: Keine Kurven.

Nach Fertigstellung muss die Grafik als SVG-Datei gespeichert werden.

:!: Diese Datei kann Rocview nicht direkt verwenden. Sie muss erst noch bearbeitet werden:

Mit einem Texteditor (notepad++) werden nur die mit <path … beginnenden Zeilen herauskopiert und mit den <svg>- u. <g>-Zeilen ergänzt:

<svg width="32" height="32">
  <g>
    <path ....... />
    <path ....... />
    <path ....... />
    <path ....... />
    <path ....... />
    <path ....... />
  </g>
</svg>

Diese Zeilen werden den Konventionen für die Namensgebung entsprechend als SVG-Datei gespeichert.
Die Datei wird in einen Themen-Ordner kopiert und kann jetzt von Rocview als Objekt-Symbol im Gleisplan verwendet werden.

:!: Forums-Beitrag zu Erfahrungen mit InkScape: http://forum.rocrail.net/viewtopic.php?p=25518#25518

Standard-SVG-Symbole

Eine Sammlung der standardmässig verwendeten Symbole wird im SpDrS60-Thema mit jedem Release ausgeliefert.

benutzer-definierte SVG-Symbole

Diese SVG-Symbole können auch als Vorlage für eigene Symbole verwendet werden und in der SVG-Sektion des Forum-Albums veröffentlicht werden.

Blinkende Begriffe

Beginnend mit Revision 5315 kann in der SVG-Definition ein zweiter Graphik-Container2) hinzugefügt werden.
Die Elemente der beiden Container werden abwechselnd im Sekunden-Rhythmus angezeigt.
Diese Funktion ist nur bei Signal-Objekten aktiviert.

Beispiel

<svg width="32" height="32">
  <g>
    <path stroke="blue" fill="yellow" d="M 0,16 L 2,13 L 29,13 L 31,15 L 31,16 L 29,18 L 2,18 L 0,16 z " />
  </g>
  <g>
    <path stroke="blue" fill="grey" d="M 0,16 L 2,13 L 29,13 L 31,15 L 31,16 L 29,18 L 2,18 L 0,16 z " />
  </g>
</svg>


1) Abhängig von Bildschirm-Auflösung und pers. Geschmack.
2) zweiter <g>…</g>-Abschnitt

Personal Tools