Drehscheibe: Schnittstelle

Schnittstellenkennung

Diese ist nur dann einzugeben wenn in der rocrail.ini eine zweite Zentrale mittels IID angegeben ist.

Bus

Siehe: Adressierung

Adresse

Abhängig vom Dekoder handelt es sich um eine Lokomotiv- bzw. Funktionsdekoder-Adresse. – Zweite Adresse rechts nur für den Dekoder-Typ “AccDec”.

Funktion

Typ locdec

Links: Dekoder-Funktions-Ausgang für die Magnet-Spule der Brücken-Verriegelung.
Rechts: Dekoder-Funktions-Ausgang für die Steuerung des Polarisations-Relais. (Polarisations-Adr. muss auf Null gesetzt sein.)

Beleuchtung

Dekoder-Funktions-Ausgang für Brücken-Kabinen-Licht.(Typ Lok-Dekoder)

Motorausschaltverzögerung

Anzahl der Millisekunden zwischen dem Aktivieren der Bühnen-Einrastung und dem Anhalten des Bühnen-Motors.

Typ

Drehgeschwindigkeit

Gibt die Drehgeschwindigkeit der Bühne in Prozent der Maximalgeschwindigkeit an.
Diese Prozentangabe dient der Berechnung der Geschwindigkeitsstufe für den Dekoder: hat der Dekoder beispielsweise 28 Geschwindigkeitsstufen und es sind 50% eingestellt, wird die Bühne mit Geschwindikeitsstufe 14 gedreht.

Verzögerung

Zeit in Sekunden zwischen dem Erreichen der Zielposition und dem Losfahren der Lokomotive. Bei der Verwendung von Reed-Relais zur Bühnenpositionsrückmeldung wird die Rückmeldung zu früh ausgelöst.

Wartezeit für Richtungswechsel

Zeit in Sekunden zwischen dem Richtungs- und dem Positionskommando.
Gilt nur für DigitalBahn Dekoder; wenigstens 2 Sekunden sind empfohlen.

Protokoll

Wird nur bei Lokdekodern benötigt, wenn Motorola und DCC von der Zentrale gesendet werden.

Positions-Rückmelder

Dieser optionale Rückmelder kann genutzt werden, wenn die Drehscheiben-Steuerung bei Erreichen der Zielposition ein Ereignis erzeugt. In diesem Fall kann auf Positions-Rückmelder verzichtet werden.

Rückmelder 1 bis 4

Wenn die Drehscheibe auch im Automatik-Modus verwendet werden soll, ist die Drehbrücke in min. 2 Besetztmeldeabschnitte zu teilen.
Beide Rückmelder sind hier einzutragen, die Richtung ist bedeutungslos.
Rückmelder 3 u. 4 sind optional und können als pre2in verwendet werden.

Polarisierung der Brücke

Abhängig von der Hardware können ein oder zwei Adressen oder Ausgänge verwendet werden. Die Polung muss für jeden Gleisanschluss der Drehscheibe eingestellt werden; siehe Gleise.
Es erfolgt keine automatische Umpolung, wenn der Wert auf 0 belassen wird.

Adresse

Adresse(n) für die Steuerung eines bistabilen Relais für die Brücken-Polarisierung.

Ausgang

Ausgang(Ausgänge) für die Steuerung eines bistabilen Relais für die Brücken-Polarisierung.

Optionen

Umkehren

Muss für TT-DEC in Kombination mit Xpressnet und RocoNet aktiviert werden.

Wechsel der Drehrichtung

Rocrail berechnet die Drehrichtung, um die Bühne auf kürzestem Weg zum Zielgleis zu drehen. Wenn der verwendete Dekoder es in entgegengesetzter Richtung ausführt, wird die Drehrichtung durch Wählen dieser Option invertiert.


Personal Tools