zurück zur Übersicht userpages jpxrail

FAHRPLÄNE UND TOUREN IN DER VIRTUELLEN AUTOMATIK

Hallo Rocrail-Freunde,

nachfolgend möchte ich einige Informationen zu dem Thema “Fahrpläne - Touren - Aktionen - in Zusammenhang mit der virtellen Automatik geben, um den Anfängern, oder denjenigen, die sich bislang nicht oder noch nicht mit dem Thema “Fahrpläne, Touren und Aktionen” befasst haben, einen Überblick über die einzelnen Schritte zu geben. Dies hat den Vorteil, dass man sich nicht in alle Teilbereiche einlesen muss, sondern in einer Anleitung “Schritt für Schritt” zu dem Ziel zu kommen, eine beliebige Lok in einem vorgegebenen Startblock quasi per Knopfdruck eine bestimmte “Route” fahren zu lassen. Dies entweder auf eine einfache Tour (nur einfacher Weg) oder in einer Tour mit einer Hin-und Rückfahrt. Wenn dann noch gewünscht ist, dass man diesen “Schienenverkehr” wiederholt abläufen lassen möchte, kann man auf einfache Weise eine Schleife einbauen, so dass der Betrieb erst beendet wird, wenn man die Lok stoppt! Zum obigen Thema habe ich einerseits einige wenige charts erstellt, die ich hier einbinden möchte, damit man mit wenigen übersichtlichen Darstellungen den Gesamtzusammenhang schnell überblicken kann.

Der Start-Taster ist verknüpft mit einer bestimmte Tour (auf Basis von zugrunde gelegten Fahrplänen) sowie mit eine “go-Befehl”, der es ermöglicht die in dem Startblock befindliche Lok automatisch zu starten. In diesem Falle basiert das zugrunde liegende script mit dem Startbefehl darauf, dass die Lok im virtuellen Automatikbetrieb in Gang gesetzt wird!

Das Arbeiten mit einem solchen Taster hat den Vorteil, dass man die einzelnen Befehle (Auswahl eines Fahrplanes oder einer Tour) sowie den Start der Lok nicht über die Menues aufrufen muss, sondern diesen Vorgang in dem Start-Taster bündeln kann! In diesem Taster (d.h. in dem eingebundenen script) ist darüber hinaus der Befehl enthalten, den Automatik-Betrieb einzuschalten, so dass auch dieser Schritt im Menue nicht aufgerufen werden muss.

Zusammenfassung:

Folgende einzelnen Schritte der normalen Abläufe werden durch den Start-Taster in einem Vorgang ausgelöst:

1. Auswahl des Fahrplanes oder der Tour im Start-Block (wenn dort die Lok platziert ist) 2. Aktivierung des Automatikbetriebes im Menue-Bereich 3. Aktivierung der “virtuellen Automatik”

Wer darüber hinaus Lust verspürt, sich diese Abläufe in einer Bildschirmaufzeichnung des Rocrail-Programms anzuschauen, der kann sich das im nachfolgenden Link verknüfte Video auf youtube ansehen. Dieses ist allerdings nicht verbal erläutert, sondern nur mit einer Hintergrundmusik ausgestattet,da sich die einzelnen Schritte in dem etwa 11minütigen Video selbt erklären.

Hier der Link zu youtube:

Das Eingangs-Chart sollte man vielleicht im Video in einer “Pausen-Funktion” etwas länger betrachten, da es alle Schritte in einem Überblick aufführt, bevor man die Details in der Bildschirmaufzeichnung betrachtet!

Viel Spaß und beste Grüße

Jürgen

Ich hoffe, dass diese kurzgefasste Darstellung einen kleinen Überblick geben kann, wie man eine ganze Reihe verschiedener Menues abarbeiten kann, um das Ziel: eine beliebige Lok in einem bestimmten Startblock mit Hilfe eines Tasters zu starten!


Personal Tools