zurück zu Peter&Basti's Userpage Index


Gestaltung von Taktfahrplänen mit Klasse und Lokoption "Fahrplan im Leerlauf suchen"

  • Funktioniert mit stündlichen und absoluten Fahrplänen

Beispiel:

Die S-Bahn S80 soll zwischen 6.00 Uhr und 21.59 Uhr alle 20 Minuten pendeln, von 22:00 Uhr bis 5:59 alle 30 Minuten

Es werden 5 Fahrpläne (FP) definiert (im Beispiel fahren alle FP die gleiche Strecke ab):

  • FP1 stündlich, Abfahrt Stunde+10, von Stunde 0 - 23
  • FP2 stündlich, Abfahrt Stunde+30, von Stunde 6 - 21
  • FP3 stündlich, Abfahrt Stunde+50, von Stunde 6 - 21
  • FP3 stündlich, Abfahrt Stunde+40, von Stunde 22 - 23
  • FP3 stündlich, Abfahrt Stunde+40, von Stunde 0 - 5

Zuordnung:

  • Bei allen FP wird die Klasse auf zb: “S80” gesetzt
  • Bei der Lok wird ebenfalls die Klasse auf “S80” gesetzt und die Option “Fahrplan im Leerlauf suchen” gesetzt.

Ablauf:

  • Lok in den Startblock der FP setzen
  • Automatik starten
  • die Lok prüft jede Modellminute ob einer der oben definierten FP zutrifft
  • Sobald ein FP zutrifft wird die Lok gestartet und der FP abgearbeitet

Unterschiede gegenüber Fahrplanverkettung mit Tour

  • Es muss keine Tour oder FP mehr explizit auf die Lok gesetzt werden
  • Bei einer Tour zieht nur der erste FP in der Liste, bei der Methode mit Klasse wird jeder FP gestartet, wenn die Bedingungen “Klasse”, “Uhrzeit” und “Lok ist im Startblock” erfüllt sind
  • Für den oben genannten Beispielablauf wären 2 Touren notwendig (Tag-Takt, Nacht-Takt) die wechselweise mit Aktionen gestartet werden müssen –> entfällt
  • Für einen Test der Fahrplanabläufe mit “Fahrplan im Leerlauf suchen” mit virtueller Automatik ist bei den Loks zusätzlich die Option “virtuelle Automatik” anzuhaken. Diese Option gilt für eine Rocrail-Session und wird bei Beenden wieder gelöscht.

Beispielplan

Hier unser virtuelles Test-Beispiel mit 2 pendelnden S-Bahn Zügen und einem ebenfalls pendelnden Regionalzug.

  • Den Arbeitsbereich laden
  • die Uhr stoppen (der Testplan läuft mit 10-facher Geschwindigkeit!)
  • Mit dem Knopf “Setup” werden die Settings für einen korrekten Ablauf gesetzt.
  • bei den 3 durch Setup gesetzten Loks in den Eigenschaften / Einzelheiten jeweils “virtuelle Automatik” anhaken
  • Automatik einschalten.
  • Die Uhr wieder starten und los geht's…

| Beispielplan mit Classes


Personal Tools