Virtuelle

InhaltZentralen

  • Virtuelle



Einführung

Die “virtuelle” Zentrale VCS ist die voreingestellte Konfiguration, wenn keine andere Schnittstelle definiert ist.
Diese Einstellung verhindert, dass Anfänger beim ersten Start Probleme mit der Konfiguration bekommen und ist ein Werkzeug für Tester und Entwickler um Rocrail und die Einstellungen ohne Anlage zu testen.

Besonderheiten

  • Rückmelder-Simulation, optional mit zeitgesteuertem Zurücksetzen
  • Erweiterte Meldungen für Adressierung usw.
  • CV-lesen erzeugt eine Zufalls-Zahl im Bereich von 0…255.
  • Ein Booster zurücksetzen stößt die Erzeugung von Zufalls-Werten an.
  • Ein Stress-Lauf um den Monitor-Meldungs-Durchsatz zu testen.
  • Zeitgesteuerte Befehle für das Zurücksetzen von Ausgängen für Weichenantriebe.
  • Ein Zufalls-Generator für Rückmelder-Ereignis.

Achtung

:!: Nicht vergessen, den Rückmeldern Adressen zu geben, sonst funktioniert der Simulations-Modus von Rocrail nicht.


Einstellungen

Für normale Verwendung sind keine Einstellungen erforderlich.

Rückmelder zurücksetzen

  • Die Aktivierung dieser Option vereinfacht den Test mit der virtuellen Zentrale; Rückmelder brauchen zur Aktivierung nur einmal angeklickt zu werden und setzen sich nach der eingestellten Rückmelder-Pause selbst zurück. Das manuelle Rücksetzen entfällt.
  • Die Rückmelder-Pause in ms wird für das zeitliche Zurücksetzen verwendet.
    Der voreingestelte Wert von 200ms ist sehr kurz; Empfohlen werden 2500ms
  • Bei aktiviertem Zurücksetzen mit sehr kurzen Pausenzeiten ist die Anzeige der Belegung von Rückmelder-Objekten im Gleisplan schlecht sichtbar.

Achtung:

  • Soll das Beispiel Fahrstraßen durch Start- und Zieltaste einstellen mit Rückmeldern getestet werden, muss diese Option deaktiviert werden.
  • Die “Start of day”-Funktion (Abfrage des Status aller Rückmelder zu Betriebsbeginn) antwortet nur, wenn diese Option abgeschaltet ist.
    Nur aktive Rückmelder werden gemeldet.
Zur Aktivierung ist ein Server-Neustart erforderlich.

Server-Trace-Beispiel

20120827.144830.646 r9999I cmdr7000 OVirtual 0268 simulate fb addr=5 state=true
20120827.144830.654 r9999c vcs-1    OVirtual 0442 new timed command time=1903 delay=20 tick=1904
20120827.144830.845 r9999c vcs-1    OVirtual 0450 timed command
20120827.144830.845 r9999I vcs-1    OVirtual 0460 simulate fb addr=5 state=false


BiDi

CV-Auslese-Werte werden zwei mal gesendet, um Railcom-POM-Dekoder nachzubilden.

Programmiergleis

Es wird ein CV-Auslese-Wert ereugt, falls diese Option aktiviert ist.
Andernfalls wird der vorherige CV-Schreib-Wert für CV-Auslesen verwendet.


Feld-Ereignisse

Wenn die “Ignoriere Fahrregler”-Option gesetzt ist, werden Feld-Ereignisse für Geschwindigkeits- u. Funktions-Befehle erzeugt.


Zufällige Rückmelder-Ereignisse

Wenn Version auf 2 eingestellt ist, wird der Rückmelder-Generator nach Neustart und “Betriebsspannung EIN” gestartet.
Mit einem “Betriebsspannung AUS”-Befehl wird der Generator angehalten.
Rückmelder-Adressen werden zufällig ausgewählt.
Der Takt der erzeugten Ereignisse ist 1 Sekunde.

Feineinstellung

Der verwendete Adress-Bereich ist die Anzahl der Rückmelder-Module * 8 (Wenn Null eingestellt ist, wird eins verwendet)
Der Rückmelder-Versatz wird zur erzeugten Zufalls-Adresse addiert.
Der Zeitüberschreitungs-Wert wird als Intervall verwendet; standardmäßig 1000ms.

Version

Diese Option ist mehr oder weniger nur für Entwickler.

Version Funktionalität
2 Rückmelder-Generator. (Zufällige Rückmelder-Ereignisse)
3 Ausgänge werden im MADA-Adressierungs-Schema gemeldet.
  4  Sendet Weichen- und Ausgangs-Befehle nicht zurück.

Personal Tools