Rocrail unter Windows

Inhalt Rocrail ServerRocrail unter Windows



Der Betrieb von Rocrail unter Windows kann unter Umständen etwas Mehraufwand erfordern.

Neuere Versionen benötigen für DDX einen besonderen Treiber, z.B. givio.sys, um einen direkten Zugriff auf die seriellen und parallelen Schnittstellen zu gewährleisten. Achtung: givio.sys nur dann installieren, wenn DDX verwendet wird!

Unabhängig von der Version sind Überlegungen zur Performanz der Anwendung notwendig.


Rocrail unter Windows XP

Das Bild zeigt einen Screenshot von Rocrail auf einem IBM Thinkpad Laptop mit Windows XP.

Überlegungen zur Performanz von Rocrail

Obwohl Rocrail unter den meisten neueren Windows-Systemen problemlos läuft, sollten einige Randbedingungen hinsichtlich der Arbeitsgeschwindigkeit berücksichtigt werden. Der Rocrail-Server ist eine Echtzeit-Anwendung und benötigt damit eine sehr schnelle und verlässliche Kommunikation mit der eingesetzen Zentrale.

Wenn man Rocrail auf einem älteren Rechner unter Windows laufen lässt, dann sollte es vermieden werden, andere Anwendungen zur gleichen Zeit zu starten. Dies gilt auch für Anti-Virus-Software oder andere Systemsoftware.

Bei der Verwendung eines SRCP-Servers, wie z.B. DDW 'unterhalb' des Rocrail-Servers, kann man mit einer überhöhten Auslastung des Computers rechnen.

Symptome für einen 'überlasteten' Windows-Rechner sind z.B. lange Reaktionszeiten beim Schalten von Weichen, Lokomotiven, die zu weit fahren, wenn sie in einem Block ankommen oder auch Lokomotiven, die losfahren bevor erforderliche Weichen gestellt sind, obwohl Rocrail sicherstellt, dass zuerst die Weiche gestellt und dann der Startbefehlt gesendet wird.


Personal Tools