XpressNet

InhaltZentralenXpressNet




Aktuell verwendete Version ist 3.6.
Forums-Diskussion hier.

Einrichtung



Schnittstellenkennung

Die für die XpressNet-Zentrale gewählte Kennung.

Gerät

z.B. Serielle Schnittstelle (Gerätetreiber, COMx usw.)

Hostname und Port

Nur für die LI-ETH- und XnTcp-Unter-Bibliothek.
Der Hostname muss eine TCP/IP-Adresse oder ein auflösbarer DNS-Name sein.

Baudrate

Verwendete Baudrate, wenn ein Geräte-Typ mit serieller Schnittstelle ausgewählt wird.

CTS Hardwareflusskontrolle & LI-USB (CTS Flow)

Das LI-USB-Handbuch rät dazu, keine Hardwareflusskontrolle zu verwenden, sollten jedoch Pufferüberläufe oder unerwartete Kommunikationsfehler auftauchen, so sollte die Flusskontrolle auf CTS eingestellt werden.
Option deaktivieren, wenn “Keine Kommunikation” möglich ist.

Typ

Produkt Typ Unter-Bibliothek Bemerkung getestet
Lenz LI100 LI101F Standard RS232-Schnittstelle Rückmelder werden nicht an die Schnittstelle durchgereicht!
Der LI100 wird nicht unterstützt.
Lenz LI101*, GCA139 LI101F Standard RS232-Schnittstelle OK
Lenz LI-USB², Lenz-Schnittstelle 23151 LI-USB usb USB, ohne Handshake.¹ OK
OpenDCC OpenDCC opendcc USB OK
XnTcp XnTcp xntcp TCP/IP.
Das XnTcp ist in der jetzigen Version 1.01 nur für Zeitunkritischen Anlagen geeigent.
OK
Hornby Elite Elite elite USB OK
CtTran CtTran cttran Gleiche Implementierung wie 'voreingestellt'. OK
Lenz-Schnittstelle 23151 LI-ETH ethernet TCP/IP OK

¹) Abhängig von Gerätetreiber und Betriebsystem; mit aktiviertem Handshake läuft es gut unter Mac OS X Lion.
²) ersetzt durch Lenz-Schnittstelle 23151.


Optionen

Gleisspannung beim Starten einschalten

Standardmäßig ist die Gleisspannung beim Start abgeschaltet. Dies kann durch Aktivieren dieser Option geändert werden.

Modelluhr

Einige XpressNet-Zentralen, wie OpenDCC, unterstützen die Modelluhr.
Diese Option aktivieren, wenn Rocrail diesen Befehl zu jeder Modell-Minute senden soll.

Gleisspannung für Zubehör-Schaltbefehle einschalten

Die LZV hat nur einen kleinen Puffer zur Aufnahme von Befehlen im ausgeschalteten Zustand. Wenn der Speicher voll ist, werden Fehlermeldungen (”Busy”) zurückgegeben.
Nach einer Abschaltung z. B. wegen eines Geisterzuges im Automatik-Betrieb sollten vor dem Wiedereinschalten die Positionen aller Weichen überprüft werden.

V2

Lokadresse ist nur bis 99 möglich.

Unterstützung von Lok-Befehlen für XpressNet-Version 2.x.

  • Lenz LZ100 V2.3
  • Arnold Central Control 82200


Weichenschaltzeit

Zeit in Millisekunden zwischen ein/aus schalten.
100ms sind empfohlen.


Adressierung von Rückmeldern

Die Adressierung von Rückmeldern erfolgt bei XpressNet modulbezogen, in Rocrail jedoch stets flach (fortlaufend). Daher ist die folgende Umrechnung nötig:

Rocrail-Adresse = ( XpressNet-Adresse - 1 ) * 8 + Port - 1

Dabei ist die XpressNet-Adresse die Adresse des Moduls im Bereich [1..128] und Port der Eingang [1..8] des Moduls.

Die Modul-Adressen für Rückmelder befinden sich auf 1 bis 128. Darüber hinaus ist der Rückmelde-Adressraum in zwei Bereiche unterteilt:

  • Die Adressen von 1 bis 64 sind für Weichen mit Rückmeldefunktion reserviert
  • Die Adressen von 65 bis 128 sind für Rückmelder wie z. B. Belegtmelder gedacht

Das erste Rückmelde-Modul bekommt also Adresse 65 und der erste Rückmelder am ersten Modul hat somit in Rocrail die Adresse 512!

Beispiel

XpressNet-
Adresse
Port
von..bis
Rocrail-Adresse
von..bis
1 1..8 0..7
2 1..8 8..15
64 1..8 504..511
65 1..8 512..519
66 1..8 520..527


usw. …


Adressen von Zubehör-Dekodern

Adressen von Magnetartikel- bzw. allgemein Zubehördekodern können nach dem Schema von Rocrail eingeben werden. Häufig ist es jedoch günstiger, die PADA-Adressierung zu verwenden, weil dann die Adresse des Dekoders mit derjenigen auf dem Hand-Gerät bzw. der Zentrale übereinstimmt.

z.B. ExpressNet-Dekoder-Adresse 12 = Rocrail-Adresse 0 Port 9 (Im Eigenschaften-Dialog, Registerkarte 'Schnittstelle' von Weichen/Schaltern)

Fahrregler abfragen

Um das regelmäßige Abfragen der Fahrregler zur Aktualisierung der Rocrail-Clients zu aktivieren, kann individuell für jede Lok die Option Abfrage-Information eingeschaltet werden.

Mobil-Decoder

Fahrstufen

Unterstützte Fahrstufen:

  • 14
  • 28
  • 127

Dokumentation des XpressNet


Personal Tools