Blockgruppen & Kritische Abschnitte

Definition

Ein Blockgruppe besteht aus zwei oder mehr aneinander grenzender Blöcke, welche miteinander verknüpft werden.
Blockgruppen wurden ursprünglich für das manuelle Fahren mit Steuerungssystemen wie Dinamo verwendet. Durch ihre Verwendung in Rocrail, ist es möglich, das Festfahren im automatischen Betrieb zu verhindern.
Blockgruppen können als “kritischer Abschnitt” gekennzeichnet werden, d.h. wenn ein Zug in einen beliebigen Block einer solchen Blockgruppe einfährt, werden alle anderen Blöcke der Blockgruppe ebenfalls für diesen Zug reserviert. Sind nicht alle Blöcke einer Blockgruppe frei, wird nicht eingefahren.
Siehe Inhalt > Automatik Modus > Kritischer Abschnitt für weiterführende Information.

Funktion

Kritischer Abschnitt

Für die Verwendung als “kritischer Abschnitt” müssen alle Blöcke einer Blockgruppe von einem Zug reserviert werden, bevor er in die Blockgruppe einfahren kann. Um eine Blockgruppe als “kritischen Abschnitt” zu deklarieren, ist auf der Registerkarte Eigenschaften die Option kritischer Blockabschnitt standardmäßig aktiviert. Gleichzeitig ist das Feld Quellblock ausgegraut, damit es nicht zu Verwechselungen mit dem ursprünglichen Sinn von Blockgruppen kommt. Für die Verwendung als “normale Blockgruppe” ist im Reiter “Bedingungen” ein Beispiel enthalten.

Hinweis: Um eine Lok manuell aus einer Blockgruppe zu entfernen muss der Befehl Zurücksetzen; außer Blockbelegung aus dem Kontextmenü des betreffenden Blocks verwendet werden (Zurücknehmen der Lokbelegung würde nur die Belegung dieses einen Blocks aufheben, aber nicht die gesamte Blockgruppe entsperren).

Gleistreiber-Systeme

Für Gleistreiber-Systeme ist der erste Block der Quellblock. Zusätzliche Blöcke folgen. Auf der Registerkarte Eigenschaften muss die Option kritischer Blockabschnitt deaktiviert sein, um das Feld Quellblock freizugeben.



Personal Tools