User Tools

Site Tools


loc-fun-de

Lokomotiven: Funktionen

InhaltObjekteLokomotiven


Lok-Dialog Registerkarte 'Funktionen'

F0 - F28

Freier Text um Dekoder-Funktionen zu beschreiben. Dieser Text wird auch als 'Tooltip' im Dialog zur Steuerung von Lokomotiven verwendet.

Mit den Schaltflächen < Fg und Fg > wird eine Gruppe von je 4 Funktionen ausgewählt.

Gruppe Funktionen
1 1 - 4
2 5 - 8
3 9 - 12
4 13 - 16
5 17 - 20
6 21 - 24
7 25 - 28


Beschreibung

Eine kurze Beschreibung der Funktionalität; Kurz halten, damit es in die Buttons von Mobil-Clients passt.
Dies ist zwingend für das Speichern der Funktionsdefinition; ohne eine Beschreibung werden keine Einstellungen gespeichert.


Zeitgeber (Timer)

Mit dem Zeitgeber werden Funktionen nach der eingestellten Zeit (in 100ms-Einheiten) deaktiviert.
Mit Rev. 14571+ ist die maximale Zeit 10.000 x 100 ms = 1000 s bzw. 16 2/3 Minuten.
Zahlen größer Null werden als Zeit interpretiert. (0=Schaltfunktion; 1=Impulsfunktion mit 100 ms; 2=Impulsfunktion mit 200 ms; usw..)
Bei einem Null-Eintrag bleibt die Funktion aktiviert, bis sie durch ein Ereignis, eine Aktion oder manuell deaktiviert wird.

Hinweis: Das Slot-Management des Gleissignals der Zentralen ergibt bei kleinen Zeiten ggf. merkliche Abweichungen.


Ereignisse

Mit der Schaltfläche Ereignisse […] zu einer Funktion wird der Dialog zur Auswahl von steuernden Ereignissen aufgerufen.
Die Auswahl von Ereignissen ist optional und wird nicht benötigt, wenn nur 'Tooltips' definiert werden sollen.

Die Steuerung von Funktionen durch Ereignisse wird nur im Automatik-Modus unterstützt!

Einschalt- / Ausschalt-Ereignis

Auswahl eines oder mehrerer Blöcke zum Einschalten bzw. Ausschalten der Funktion.

Ereignis

Die Ereignisse enter_block, in_block, exit_block, siehe Rückmelder und Blöcke, können zum Einschalten bzw. Ausschalten einer Funktion verwendet werden.

Außerdem können run und stall verwendet werden, um eine Funktion abhängig vom Betriebszustand der Lok zu Schalten: run (fahrend), Fahrstufe ist größer Null bzw. stall (angehalten, abgestellt), Fahrstufe ist gleich Null.
Hiermit lässt sich beispielsweise eine Führerstandsbeleuchtung automatisch im Stand einschalten und beim losfahren wieder ausschalten. Dabei ist zu beachten, dass stall in dem Moment ausgelöst wird, wo Fahrstufe Null an die Lok gesendet wird; die Lok wird also noch den Bremsweg aus der gegebenen Geschwindigkeit zurücklegen, nachdem die Funktion bereits geschaltet wurde.


Sound

Ein Sound-Dateiname zum Abspielen bei aktivieren einer Funktion.
Dateinamen müssen vollständig (Dateiname.Erweiterung) angegeben werden.
Der Pfad zu Sound und Player muss in Rocrail-Einstellungen, Registerkarte 'Allgemein' eingestellt sein.

Dateien

Symbol

Ein Symbol-Dateiname zur Anzeige in der Funktions-Schaltfläche in Rocview und andRoc.
Dateiformat: PNG mit transparentem Hintergrund.
Dateinamen müssen vollständig (Dateiname.Erweiterung) angegeben werden.
Verzeichnis der Datei: Bilderverzeichnis
Ein Doppelklick auf das Feld öffnet einen Datei-Auswahl-Dialog dieses Verzeichnisses.

Adresse & Fx

Zweite Dekoder-Adresse und Zuordnung der Funktion (Mapping).

  • Das Mapping ist nur aktiv, wenn eine Adresse größer Null angegeben wird.
  • Es wird das gleiche Protokoll verwendet, wie in der Schnittstellen-Registerkarte eingestellt ist.
  • Auf Null einstellen bzw. eingestellt lassen, um die Zuordnung zu deaktivieren.

Binärer Status (Binary State)

Wenn Fx > 100 ist, wird es auf folgenden Zentralen als Einstellung "Binary State" -100 interpretiert:

Das Adress-Feld muss > 0 und kann gleich wie die primäre Dekoder-Adresse eingestellt sein.
Für Einzelheiten siehe: NMRA S-9.2.1 Feature Expansion Instruction

Bekannte Applikationen:

  • TCCS (TrainCoupling&CommunicationSystem) wie "T4T"


Gemeinsame Dialog-Schaltflächen

loc-fun-de.txt · Last modified: 2018/11/14 23:50 by rainerk