zurück zur Übersicht Userpages Pirat-Kapitan

Rocrail auf einem Raspi 3 installieren

Dieses ist eine Kurzanleitung, wie Rocrail mit dem vorgefertigten Installationspaket auf einem RasPi 3 installiert werden kann.
Sie beschreibt, wie Rocrail (incl. Rocview) auf einem jungfräulichen RasPi 3 eingerichtet wird. Dabei wird vorausgesetzt, dass am RasPi Tastatur, Maus und Monitor / HDMI-TV / Display angeschlossen sind.
Diese Anleitung richtet sich vor allem an Umsteiger, die auf dem RasPi mit Rocrail vergleichbar wie auf einem Windows-PC mit Arbeitsbereichen arbeiten wollen. Rocrail-Grundlagen werden hier nicht abgehandelt.

1. Vorbereitung der SD-Karte

Übertragen des Raspbian-Betriebssystems “RASPBIAN STRETCH WITH PIXEL” (Vollversion, über “Download Zip”) auf die SD-Karte. Dazu das Betriebssystem herunterladen, wie es auf raspberry beschrieben ist. (Diese Seite ist in englischer Sprache.)
Dann das Zip-File entpacken (auf dem PC, z.B. unter Windows) und das Image “2017-09-07-raspbian-stretch.img” mit Win32 Disk Imager auf eine SD (SDHC, min. 8 GB) schreiben.
Hinweis Der RasPi 3 braucht eine micro-SD-Karte.

Danach das neueste Installationspaket von Rocrail aus "download Rocrail project files" herunterladen und auf die SD-Karte übertragen. Die erforderliche Datei hat die “description” (2. Spalte) “Raspbian Stretch ARMHF wxWidgets 3.0”, die Datei trägt den Namen rocrail-nnnnn-stretch-wx3.0-armhf.deb . Achtung: nnnnn ist durch die jeweils aktuelle Versionsnummer zu ersetzen.

2. Start und Erstkonfiguration des RasPis

Der RasPi sollte für diesen Schritt mit dem Internet verbunden sein. Die SD-Karte in den RasPi einsetzen und den RasPi starten (Power ON). Der RasPi fährt beim Erststart mit dem Pixel-Desktop hoch.
Achtung Noch gilt auf dem RasPi die englische Sprache und die englische Tastatur. Dieses bitte bis zur Umstellung auf die deutsche Tastatur im Rahmen der Erstkonfiguration berücksichtigen !
Den RasPi nach den eigenen Bedürfnissen konfigurieren (Menue Einstellungen - RasPi Konfiguration), vor allem im Reiter Localisation. Details zur Erstkonfiguration
Da sich Bluetooth und die serielle Schnittstelle einen Ausgang teilen, sollte Bluetooth deaktiviert werden, wenn es nicht benötigt wird. Von einer parallelen Nutzung Bluetooth und serielle Schnittstelle rate ich ab.
Nach einem Neustart ein Terminalfenster öffnen und das Betriebssystem mit sudo apt update und sudo apt upgrade aktualisieren. Danach das Terminalfenster wieder schließen und den RasPi neu starten.
Die Einrichtung eines 5 Zoll Displays ist hier beschrieben.

3. Rocrail installieren

Der RasPi sollte für diesen Schritt mit dem Internet verbunden sein. Ein Terminalfenster öffnen und mit cd /boot auf das boot-Verzeichnis gehen.
Vor der Erstinstallation von Rocrail müssen eigentlich erst noch 2 Bibliotheken (wxgtk3.0 und libusb) nachinstalliert werden, einfacher ist es aber, diese nach der Rocrailinstallation zu holen.

Die Rocrail-Installationsdatei mit sudo dpkg -i rocrail-nnnnn-stretch-wx3.0-armhf.deb starten. Rocrail wird damit in /opt/rocrail installiert. Das dabei erforderliche Entpacken der Installationsdatei kann einige Minuten dauern, ohne dass sich am RasPi etwas tut.
Am Ende dieses Installationsvorganges wird eine Fehlermeldung angezeigt,
dpkg Abhängigkeitsprobleme verhindern Konfiguration von Rocrail
mit sudo apt -f install werden diese Abhängigkeitsprobleme beseitigt und die Rocrail-Installation korrekt abgeschlossen.
Achtung: nnnnn ist durch die passende Rocrailversion zu ersetzen, bei Bedarf kann dazu mit ls der Inhalt des aktuell aufgerufenen Verzeichnisses angezeigt werden (und damit auch der Name der heruntergeladenen Installationsdatei).
Damit ist die Installation von Rocrail beendet und das Terminalfenster kann geschlossen werden.

4. Rocrail starten

Das Programm Rocrail wird jetzt über Rocview gestartet:


5. Rocrail updaten

Für ein Update wie bei der Erstinstallation die Installationsdatei auf die SD-Karte kopieren (am externen PC) und anschließend nach Einsetzen der Karte in den RasPi mit sudo dpkg -i rocrail-nnnnn-stretch-wx3.0-armhf.deb installieren. Alternativ ein Terminalfenster öffnen und die Installationsdatei mit wget https://launchpad.net/rocrail/sunrise/2.0/+download/rocrail-xxxxx-stretch-wx3.0-armhf.deb herunterladen und wie oben installieren. nnnnn ist auch hier durch die jeweilige Rocrailversion zu ersetzen.
Die bisherigen Einstellungen und Pläne von Rocrail bleiben dabei erhalten.
Das Herunterladen über den RasPi-Desktop empfehle ich nicht, weil der Internetbrowser diese Datei als “Datei mit unsicherer Herkunft” abspeichert und damit standardmäßig die anschließende Installation nicht komplett ausführt.
Wird die Rocrail-Installationsdatei am externen PC auf die SD-Karte kopiert, braucht der rasPi keine eigene Internetverbindung. Beim Rocrail-Update müssen (im Gegensatz zur erstmaligen Installation von Rocrail) keine weiteren Zusatzprogramme / -bibliotheken installiert werden.

Quelle: Installation der Installationspakete (englisch)

6. RocWeb einrichten

Auf dem RasPi liegen die Serverdatei für die Applikation RocWeb im Unterverzeichnis /opt/rocrail/web/ .

Einrichtung RocWeb über Rocrail Eigenschaften, Reiter Rocweb
Wichtig ist auf die korrekte Porteinstellung zu achten (das Wiki empfiehlt Port 8088) sowie ALLE benötigtem Sybolverzeichnisse einzubinden.

Aufruf RocWeb über den Browser mit Adresse “Server-IP:Port”, also z.B. 102.168.0.2:8088 (bei Porteinstellung gemäß Wiki). Ich habe noch den inzwischen veralteten Port 8080 eingestellt.
Quelle: RocWeb im Wiki .

zurück zur Übersicht Userpages Pirat-Kapitan


Personal Tools