User Tools

Site Tools


gca77-de

Differences

This shows you the differences between two versions of the page.

Link to this comparison view

gca77-de [2018/11/12 08:56] (current)
Line 1: Line 1:
 +======GCA77 Treiber für Magnetspulen und Beleuchtung======
 +[[german|{{ ​ rocrail-logo-35.png}}]]
 +[[german|Inhalt]] -> [[:​hardware-de|Hardware]] -> [[:​hardware-de#​schnittstellen|GCA-Schnittstellen]]
 +  * [[mgv-overview-de|Die GCA Produktfamilie]] ​
 +
 +
 +{{:​mgv:​hardware:​gca77_pict01.png?​600|}}
 +
 +Für diese Baugruppe ist die Platine allein erhältlich oder als kompletter Teilesatz bei {{www.phgiling.net|Peter Giling}}
 +
 +
 +^^^^entwickelt von Peter Giling^^^^
 +===== Eigenschaften =====
 +- 8 Ausgänge, je 0,5A max.\\
 +- Galvanische Optokoppler-Trennung zwischen LocoNet® und den Ausgängen.\\
 +- Einfache Verbindung mit GCA50 / CAN-GC2.\\
 +- Für Magnetspulen in Weichen, Entkupplern oder Formsignalen.\\
 +- Auch als Schalter für Licht oder Relais verwendbar.\\
 +
 + \\
 +===== Ältere Version =====
 +Für ältere MGV77-Version 1.3 siehe **[[[mgv77-de|hier]]**
 +
 + \\
 +===== Beschreibung =====
 +Die erste Frage ist: Warum sollen wir eine Schnittstelle und GCA50 LocoNet verwenden, wo es doch Weichendekoder gibt, die direkt am Gleis angeschlossen sind und durch Motorola- oder DCC-Befehle gesteuert werden können?\\
 +Dafür gibt es ein einfaches Argument.\\
 +Wenn Weichenantriebe im Motorola- oder DCC-Protokoll manuell oder durch Rocrail geschaltet werden, flackert immer das Licht in den Lokomotive, weil dem Gleis Energie entzogen wird.\\
 +Und je länger die Verbindung zwischen Zentrale/​Booster und dem Weichendekoder ist, um so geringer ist die verfügbare Leistung für Weichen.\\
 +Ein weiterer wichtiger Grund dafür ist die Tatsache, dass die Standardspannung im HO-Maßstab etwa 15 V beträgt, was für viele Arten von Weichenspulen zu niedrig sein kann.\\
 +Weil solche Nebeneffekte als störend empfunden werden, wird eine separate Versorgung für Weichen bevorzugt. Diese Versorgung wird für keine anderen Gegenstände auf der Modellbahn wie z.B. Licht verwendet. \\
 +In diesem Fall ist es besser und weitaus sicherer, die Befehle für Weichen und Signale mittels LocoNet, CBUS oder RocNet zu senden.\\
 +Das Standard-I0-Module GCA50 / CAN-GC2 / GCA_PI02 sind in der Belastbarkeit der Ausgänge begrenzt.\\
 +Diese I/O-Module können an jedem Ausgang nur 5V mit max. 25mA liefern, was nur für den Anschluss von LEDs und kleinen Relais reicht.\\
 +Weichen und Flügelsignale mit Magnetspulen benötigen viel mehr Leistung (Spannung und Strom) als GCA50 / CAN-GC2 liefern können.\\
 +Für diesen Zweck ist GCA77 die erste verfügbare Baugruppe.\\
 +Es ist eine gute Schnittstelle für Weichenantriebe mit geringem Strombedarf,​ meistens im N-Maßstab.\\
 +Eine Seite (oben im Bild) wird über ein 10-poliges Kabel mit I/O-Modulen verbunden.\\
 +An den unteren Schraubklemmen können 8 Ausgänge (4 Weichen) angeschlossen werden. \\
 +Ein zusätzlicher Versorgungsanschluss muss mit einem Transformator bzw. Adapter mit 12-16 Vac oder 18-20 Vdc verbunden werden.\\
 +Die Trennung zwischen I/O-Modulen und der zusätzlichen Versorgung erfolgt durch Optokoppler.\\
 +Diese Baugruppe ist auch für das Schalten von Lampen, Relais oder kleinen Motoren geeignet.\\
 +Es muss berücksichtigt werden, dass die maximale Gesamt-Last der Platine 1 A nicht überschreitet.\\
 +Wenn mehr als 300mA von der Schaltung zu liefern sind, muss die Sicherung F1 angepaßt werden. \\
 +Für größere Lasten siehe [[mgv76-de|GCA76]] (Doppelspulen-System) oder [[mgv125-de|GCA125]] (Einspulen-System).
 +
 + \\
 +===== Hardware =====
 +
 +|{{:​mgv:​hardware:​gca77_sch.pdf|Schaltung Version 1.3}}  |
 +|{{:​mgv:​hardware:​gca77_pcb.pdf|Platine Version 1.3 u. Bauteilplatzierung}} |
 +|{{:​mgv:​hardware:​GCA77_parts.pdf|Materialliste}} |
 +|{{:​mgv:​hardware:​gca77_gerber.zip|Gerber-Dateien}} | 
 +|{{:​mgv:​hardware:​mgv77_dwg.pdf|GCA77-Anschlussplan}} |
 +^ Hinweis: Es werden nur komplett bestellte Bausätze unterstützt! ^
 +\\
 +
 +===== Kabel zu GCA50 / CAN-GC2 / GCA_PI02 ===== 
 +
 +Siehe: **[[psk-interface_connections-de|Schnittstellen anschließen]]**
 +
 + \\
 +===== Bekannte Ströme von Weichen-Magnet-Spulen =====
 +Für detailierte Infos über Unterschiede von Weichen-Magnet-Spulen siehe: __**[[known_switch_coils_and_their_technical_details-de|Elektrische Einzelheiten über Weichen-Magnet-Spulen]]**__
 +
 + \\
 +
 +===== Sicherheitsvorkehrungen =====
 +Ein Kurzschluß an einem der Ausgänge läßt die Sicherung F1 ansprechen.\\
 +Sie stellt sich zurück, wenn das Problem beseitigt oder die Wechselspannung abgeschaltet wurde.\\
 +
 +Bei Komplett-Bausätzen ist eine 0,​5A-Sicherung enthalten, die normal auslöst, wenn mehr als 0,8A verbraucht werden.\\
 +
 +===== Anleitung zur Steuerung des GCA77 =====
 +Der GCA77 muss mit positiven Impulsen aktiviert werden.\\
 +Das bedeutet, dass an einem Eingang 5V eingeschaltet und kurz danach wieder ausgeschaltet werden müssen.\\
 +Am GCA77 selbst gibt es keine Funktion, die das Abschalten sicherstellt.\\
 +Standard-Weichen-Dekoder haben üblicherweise - es gibt Ausnahmen - auch keine solche Funktion.\\
 +Abschaltungen werden durch die Software in Zentraleinheiten oder Programmen erledigt, die die Spulen aktivieren und nach ca. 200ms wieder deaktivieren.\\
 +Mit einem GCA77, der mit einem GCA50 / CAN-GC2 verbunden ist, kann das viel sicherer durch die GCA50- / CAN-GC2-Hardware selbst erledigt werden.\\
 +Beispiele unten zeigen wie Einstellungen gemacht werden.\\
 +
 +===WICHTIG:​===
 +
 +:!: **Es ist erforderlich,​ dass die Einstellungen von CGA50 / CAN-GC2 erfolgen, __bevor__ Weichen angeschlossen werden**\\
 +
 +:!: **Nach der Programmierung eines GCA50 / CAN-GC2 immer kurz dessen Stromversorgung unterbrechen.** ​
 +
 +Die richtige Programmierung für das Arbeiten mit Impulsen kann am besten mit einer kleinen 12V-Lampe (vom Auto >> nicht mehr als 2W :!:) an jedem Ausgang geprüft werden.\\
 +Jeder Ausgang sollte beim Aktivieren nur kurz aufleuchten.\\ ​
 +:!: ** Es ist wichtig, diesen Test auszuführen,​ __bevor__ Weichen-Spulen angeschlossen werden**\\
 +\\
 +==== Beispiel der GCA50-Einstellungen ====
 +|{{:​mgv:​hardware:​adjust_mgv50_2.png?​666|GCA50-Einstellung}}| ​ GCA77 ist mit J5 des GCA50 verbunden \\ J6 des GCA50 wird zum Anschluss \\ eines GCA93-Stromdetektor verwendet. ​ |\\
 +\\
 +==== Beispiel der CAN-GC2-Einstellungen ====
 +|  {{{{:​cbus:​rr-setting_coil_en.png?​666}} ​ |  Port 1-8 sind zur Steuerung \\ von 4 Weichen (8 Spulen) eingestellt. \\ (Adresse 25,​27,​29,​31) \\ \\ Port 9-16 sind zum Anschluss \\ von GCA93-Stromdetektor eingestellt. \\ (Adresse 1-8)  \\ \\ GCA76 ist mit J4 des CAN-GC2 verbunden. \\ GCA93 ist mit J3 des CAN-GC2 verbunden \\ \\ Die Test-Schaltfläche ändert \\ die Weichen-Einstellung bei jedem wechseln. ​ |
 +
 +
 +\\
 +
 +===== Eistellung Beispiel in Rocrail =====
 +Hier ist Ausgang 6 GCA50 benutzt für eine Weiche.\\
 +In CAN-GC2 sind das Ausgänge 6 und 7.\\
 +{{:​mgv:​hardware:​rr-setting_coil_de.png?​900}}
 +
 +===== GCA77 für Beleuchtungs-Funktionen verwenden=====
 +GCA77 eignet sich auch für das Schalten oder Funktionen auf der Anlage, wie z.B. Beleuchtung.\\
 +Die Programmierung ist in GCA50 / CAN-GC2 / GCA_PI02 nur gerinfügig anders, weil kein Impuls sondern Schalten benötigt wird.\\
 +Bitte beachten, dass der an alle 8 Anschlüsse zusammen gelieferte Gesamt-Strom 1 A nicht übersteigen darf.\\
 +Die Sicherung muss auch daran angepasst werden.\\
 +
 + \\
 +
 +===== Informationen zu vielen Weichen-Antrieben =====
 +[[http://​www.digital-bahn.de/​info_kompo/​weichenantriebe.htm#​ar_0179|Hier sind Daten vieler Weichen-Antriebe zu finden]].
 +\\
  
gca77-de.txt · Last modified: 2018/11/12 08:56 (external edit)