Axel und Rocrail

English VersionDeutsche Version

UserpagesAxel Granel

Die englische Version meiner Userpages könnte möglicherweise der deutschen hinterherhinken (oder umgekehrt)…

Vorstellung

Ich baue eine modulare Anlage in Spur 0. Meine Lokomotiven fahren ausschließlich mit DCC.


Aktuelle Test Ausrüstung

  • Zentralen
    • Intellibox 1
    • Lenz LZV100
    • Roco MultiZentralePRO
  • Regler
    • 2 an der Intellibox 1 (integriert)
    • 1 Multimaus (Kabel)
    • 1 (Fremo) Fred
    • 3 MultimausPRO (ZigBEE)
    • 2 Manhart Funky (DECT)
    • 1 iPod (WLAN)
    • 1 Android Mobile (WLAN, Galaxy S3mini)
    • optional 3 Roco Maus 1 (Kabel) (wirklich wichtig :-))
  • Zubehör
    • XnTCP Ethernet-Xpressnet Interface
    • Lenz LI-USB USB-Xpressnet-Interface
    • RR-Ciruits Locobuffer-USB USB-Loconet-Interface
    • alter PC
    • WLAN-Router
    • Blücher GBM16XN Besetztmelder (mit RailCom)

Meine “persönliche Zentralstation” nenne ich AGR-1 und sie ist ein Rocrail-PC! Mein Ziel ist es, alle meine Geräte anzuschliessen und NUTZEN zu können.

Heute funktioniert alles, nur noch nicht reibungslos miteinander :-(

Selbst auferlegte Beschränkungen

  • Ich möchte auf meinen Handreglern nur die Funktionen F0 (Fn) bis F12 benutzen - mehr Funktionen in den Lokomotiven sind toll, aber ich möchte sie nicht manuell bedienen - sie sollen funktionieren (Geräusche abbspielen) wenn es passt und das soll dann automatisch durch Rocrail angesteuert werden!
  • Ich möchte nur mit 28 Fahrstufen fahren
  • ich möchte keine USB-Interfaces mehr einsetzen.
    • für Xpressnet lieber XnTCP (vorhanden) statt LI-USB (noch vorhanden) oder auch seriell
    • für Loconet lieber GCA101 LocoNet-TCP/IP (MGV101, noch nicht vorhanden) statt RR-Circuits Locobuffer-USB (vorhanden)

meine Funktionstastenbelegung

  • Fn bzw. F0 Licht “vorne” (Dauer)
  • F1 Licht “hinten” (Dauer)
  • F2 Entkupplung (Moment)
  • F3 Motorgeräusch (Dauer)
  • F4 Pfeiffen (Moment)
  • F5 Rangiergang
  • F6 Führerstandsbeleuchtung(?)
  • F7 Läuten
  • F8 noch unbelegt
  • F9 Köf 2: Ansage: “Zurücktreten! Weg vom Gleis!”
  • F10 noch unbelegt
  • F11 noch unbelegt
  • F12 noch unbelegt

Die weiteren an den Loks vorhandenen Funktionen brauche ich nicht auf den Handreglern, sie sollen von Rocrail gesteuert werden. Dazu später (wenn es soweit ist) mehr!

Aufbau, erster Schritt: alles mit Loconet

  • Hardware:
    • Intellibox 1, mit kleinem Netzteil
    • Schnittstelle LocoBuffer-USB
    • Manhart Funky am Loconet
    • Rocrail einrichten ganz normal wie üblich
    • Ein Testgleis wird an den Boosterausgang der Intellibox angeschlossen
  • Funktionen:
    • mit dem Rocrail Bildschirmregler funktioniert die Loksteuerung und F0 bis F12(!) Hinweis: es werden also auch F9 bis F12 von Rocrail bis zum Gleis gesendet!
      • eine Änderung auf dem Bildschirm-Regler wird auf die IB (dort nur bis F4 direkt durch LED angezeigt) und das Funky (allerdings NUR bis F8!) übertragen
    • mit der Intellibox funktionieren Loksteuerung und F0 bis F8 (IB-eigene Beschränkung)
      • eine Änderung auf der Intellibox wird auf den Bildschirmregler und das Funky übertragen
    • mit einem Funky funktioniert die Loksteuerung und F0 bis F12
      • eine Änderung auf dem Funky wird auf die IB (F0 bis F8) und den Bildschirmregler (nur F0 bis F8!) übertragen
  • Besonderheiten:
    • F4 (Momentfunktion): Auf dem Funky wie gewünscht - solange ich drücke wird gepfiffen! Drücke ich auf der Intellibox F4, ertönt nur ein kurzer Pfiff und F4 geht von alleine wieder aus! Drücke ich den Bildschirmregler F4, passiert nix, beim Loslassen ertönt dann einkurzer Pfiff! Es kann sein, dass das mit der Einstellung der IB zu tun hat, die F4 auf Momentfunktion einstellt - hab ich grad nicht gefunden
    • F9 (nicht in der IB definierbar): auf dem Funky - solange ich drücke ertönt das Geräusch (Aus beim Loslassen, Momentfunktion)); Auf dem Bildschirmregler kann ich es Ein- und Ausschalten (Dauerfunktion); auf der IB funktioniert es gar nicht. Eine Änderung auf F9 wird nicht auf die anderen Regler übertragen, d.h. F9 wird zwar aufs Gleis gebracht, landet aber anscheinend NICHT im Rocrail :-(

Fazit:

  • funktioniert einigermaßen brauchbar! Wenn ich allerdings NUR den Funky Regler betrachte: FAST PERFET!
  • für mich persönlich steht anerster Stelle die Funktion des Funky! Und die klappt mit allen Tasten perfekt! Wie es innerhalb von Rocrail aussieht weiß ich noch nicht!

Verbesserungsvorschläge für Rocrail (2):

  • vom Loconet F9 bis F12 erkennen und auch senden - dann funktionierts genauso wie F0 bis F8
    • kann nicht so schlimm sein, denn “irgendwas” wird ja schon erkannt!
    • kann was damit zu tun haben, wie auf dem Loconet die Codes für F9 bis F12 übertragen werden (ich glaube da gibt es zwei unterschiedliche Verfahren - muss ich noch rausfinden!)

Aufbau, zweiter Schritt: alles mit WLAN

Hierzu habe ich einen iPod Touch 8G, auf dem ich iRoc installiert habe. Richtig konfiguriert holt er sich die aktuellen Lokdaten von Rocrail, und alles funktioniert, inkl. F0 bis F12! :-)

Nur der Fahrregler “zappelt” hin und her wenn ich ihn mit dem Finger schiebe - beruhigt sich aber dann bald und bleibt af der eingestellten Stellung stehen. Wenn ich den Bildschirmregler bewege, bewegt sich auch der Regler auf dem iPod!

Verbesserungsvorschlag (2):

  • das ist sicher nicht trivial, aber ich hätte gerne die Möglichkeit auch auf dem iRoc-Client Funktionstasten als Momenttasten oder als Feststelltasten zu haben!

Fazit:

  • alles FAST PERFEKT!

Aufbau, dritter Schritt: alles mit Xpressnet

Hardware

  • Zentrale MultizentralePRO
  • Interface XnTCP

Installation Rocrail mit Xpressnet, so wie üblich.

Funktionen

  • Lok mit der MultimausPRO steuerbar, F0 bis F12 probremlos
  • eine Änderung auf der MultimausPRO wird NICHT auf dem Bildschirmregler angezeigt (es sei denn, ich polle jede Sekunde, und das will ich nicht!
    • also verzichte ich lieber auf diese “Rückmeldung” hin zu Rocrail
  • Vom Bildschirmregler aus alle Funktionen steuerbar

Besonderheiten

  • keine

Funktioniert alles zusammen?

Nein. Leider noch nicht!

(1) Was ist ein “Rocrail PC”?

  • Jeder Computer auf dem der Rocrail Server läuft. Also auch z.B. ein OpenWRT Router, ein RaspBerry PI, oder ein Arduino. Sollte so schnell wie möglich sein für die beste Rocrail Performance. Mein aktueller Rocrail PC ist ein Desktop Pentium 4 2,6GHz mit 760MB Ram und Windows XP.

(2) Verbesserungsvorschläge

  • ich würde mich freuen, wenn irgendwann irgendwer sie umsetzt
  • wenn nicht, ist auch nicht schlimm
  • wenn nicht so, dann vielleicht anders?
  • wenn ich soweit bin, werde ich sie wahrscheinlich selber programmieren
  • oder auch nicht…

Back to Userpages


Personal Tools