HSI-88-RS232

InhaltZentralenLDT



LDT's High Speed Interface für den Anschluss des s88-Rückmeldebus an einer RS232 Schnittstelle

Protokoll

Einstellungen



Schnittstellenkennung

Meistens wird HSI-88 als zweite Schnittstelle nur für das Lesen von Rückmeldern verwendet. Dafür ist es notwendig, die Schnittstellenkennung einzustellen, um die Rückmelder in der plan.xml-Datei zu verbinden, wie es im Kapitel Mehrere Zentralen beschrieben ist.

Gerät

hsi-88.jpg Das HSI-88 wird mit einem 9pol. seriellen Kabel geliefert.
Die Port-Einstellung erfolgt je nach verwendetem Anschluss.
Falls ein Computer keinen seriellen Anschluss besitzt, kann ein USB-zu-Serial-Adapter verwendet werden, der unter Linux meistens als “/dev/ttyUSB0” und unter Windows z.B. als “COM3” oder “COM4” konfiguriert wird.



S88 Kette

Anzahl der 16-Port-Module, die an jeder Kette angeschlossen sind.

Tams s88-BiDiB-Link im HSI-Modus

  • an “Bus 1” (mittlerer Anschluss) angeschlossene Module müssen als “S88 Kette Links” konfiguriert werden
  • an “Bus 2” angeschlossene Module müssen als “S88 Kette mittel” konfiguriert werden
  • an “Bus 3” angeschlossene Module müssen als “S88 Kette Rechts” kofiguriert werden.


Optionen

Verzögerung

Wenn aktiviert, melden die Rückmelder erst nach dieser Verzögerung aktiv “low”, um unerwünschte Ereignisse durch schlechten Kontakt der Räder zu vermeiden.
Die Verzögerung wird erneut auf diesen Wert gesetzt, wenn es für diese Zeit “high” war.
Die max. Wert ist 2000ms, der auch bei anderen Rückmeldegeräten empfohlen und verwendet wird.

CTS

Option für selbstbau-kompatible Geräte zur Abschaltung von Hardware-Handshake.



Personal Tools