Fiddle Yard, 'FY' (Schattenbahnhof)

InhaltObjekteFiddle Yard


fiddleyard.jpg

Ein 'Fiddle yard' - FY - (oder Schattenbahnhof, hier in Form einer Schiebebühne) ist eine Ansammlung von Gleisen, welcher für die Betrachter unsichtbar ist und dazu dient, Züge abzustellen oder zu verändern. Aufgrund seines “high tech”-Charakters ist er jedoch bei jeder Ausstellung für die Zuschauer ein echter Hingucker.

  • Fiddle Yard Design By Stephen J Chapman: “The simplest way of setting up a single track single ended fiddle yard (at least with regards track usage) is using a traverser. The traverser slides from side to side to allow the appropriate track to be lined up for the arriving or departing train. An optional section of track allows a locomotive to be held beyond the traverser. This method uses the least amount of track and fits the largest number of trains into the shortest length. Disadvantages to the method are the relatively complicated mechanism to operate the traverser and the difficulties of track alignment and powering of the track on the traverser.”
    (Quoted with permission of author.)

Beispiel


Realistische Ansicht eines FY.


Alternative Ansicht eines FY ohne Positions-Rückmelder und versteckten Block-Rückmelder. Die Länge des Symbols ergibt sich aus der Anzahl der Gleise.




Setup

<seltablist>
  <seltab id="st1" addr="101" prot="N" psen="st1" x="7" y="0" z="0" pos="1" b0sen="st1b0" b1sen="st1b1" b2sen="st1b2" b3sen="st1b3">
    <seltabpos nr="0" desc="block 1" bkid="1" s1id="p1-1" s2id="p1-2"/>
    <seltabpos nr="1" desc="block 2" bkid="2" s1id="p2-1" s2id="p2-2"/>
    <seltabpos nr="2" desc="block 3" bkid="3" s1id="p3-1" s2id="p3-2"/>
  </seltab>
</seltablist>


http://www.rocrail.net/doc/rocrail-wrappers/wrapper-en.html#seltab

Funktionsweise

Fünf Ausgänge werden benötigt, um dem FY-Dekoder die gewünschte Position (Zielgleis) zu melden, sowie ein Eingang, um Rocrail das Erreichen der Position anzuzeigen. Erst nach diesem Ereignis bekommt der entsprechende Zug den Fahrbefehl - oder anders gesagt: Alle Zugbewegungen warten dieses Ereignis ab.

In der Rocrail-Logik ist es eine Mischung aus Weichen- und Drehscheiben-Logik und kann genauso in eine Fahrstraße aufgenommen werden.

Die Einrichtung als Fahrstraße ist nicht schwieriger, als bei normalen Fahrstraßen - mit dem kleinen Unterschied, dass ein Gleis angewählt werden muss (vergleichbar der Drehscheibe im Automatik-Modus.)

Die Rocview-Umsetzung ist zu diesem Zeitpunkt einfach, aber funktionell:

  • das Symbol zeigt die Kennung, die Position beginnend mit 0 und welcher Zug sich dort befindet
  • es wechselt auf rot, wenn ein Befehl ausgeführt wird
  • mit einem Klick der linken Maustaste auf das Symbol werden die Befehle gesendet (kombiniert mit Shift für das vorherige Gleis)
  • das Kontext-Menü umfasst den Befehl 'Gehe zum Gleis'
  • Dummy-Rückmelder werden zur Anzeige der Position verwendet


Block-Einstellungen

  • Die +-Zeichen an allen FY-Blocks müssen in die gleiche Richtung zeigen.

Personal Tools