Befehls-Recorder

Einführung

Der Befehls-Recorder kann zur Aufzeichnung von Basis-Befehlen verwendet werden, die Rocview an den Server sendet.



Eigenschaften

  • Aufzeichnung der Befehle als Text.
  • Wiedergabe.
  • Export und Import.
  • Befehle ändern, einfügen und löschen.
  • Erzeugen von Fahrstraßen aus aufgezeichneten Befehlen
  • Zeitmarkierungs-Option; Muss aktiviert sein, bevor die Aufnahme gestartet wird.

Hinweis

  • Nicht alle Befehle werden unterstützt


Fahrstraße aufzeichnen

Mit den folgenden 10 Schritten kann eine Fahrstraße erzeugt werden:

  1. Rocview muss online sein. (Mit dem Rocrail-Server verbunden.)
  2. Zurücksetzen der Belegungen aller betroffenen Blocks.
  3. Aufnahme starten.
  4. Auf den Start-Block klicken → Umschalten+Klick um die Block-Plus-Seite auszuwählen.
  5. Auf alle benötigten Weichen, Signale und Rückmelder klicken.
    Um den gewünschetn Befehl korrekt in die Fahrstraße einzutragen, muss anstelle eines Einzelklicks der korrekte Befehl im Kontextmenü des Objektes gewählt werden.
  6. Auf den Ziel-Block klicken → Umschalten+Klick um die Block-Plus-Seite auszuwählen.
  7. Optional auf kreuzende Blöcke klicken.
  8. Aufnahme stoppen.
  9. Optional einige aufgezeichnete Zeilen ändern.
  10. Fahrstraße-Schaltfläche anklicken.

Die neue Fahrstraße wird im Fahrstraßen-Dialog angezeigt, um bei Bedarf etwas zu ändern oder Optionen einzustellen.
Nach Anklicken der OK-Schaltfläche wird die aufgezeichnete Fahrstraße zum Rocrail-Server gesendet und in der Tabelle angezeigt. Mit “Abbrechen” wird die aufgezeichnete Fahrstraße verworfen.

Hinweise:

  • Arbeitet mit Standard- und mit Aufstell-Blöcken.
  • Schritte 5 und 6 können gemischt weren.
  • Die erzeugte Fahrstraßen-Kennung ist so formatiert: [Von Block-Kennung]-[Nach Block-Kennung]
  • Pausen-Zeilen werden ignoriert.
  • Wenn einige Weichen und/oder Signale durch Links-Klicks gewählt wurden, kann der richtige Befehl im Fahrstraßern-Dialog eingestellt werden.


Datei-Format

type,<id>,<cmd>

Nur Zeilenvorschübe (LF) sind erlaubt; Kein zusätzlicher Wagenrücklauf (CR). (DOS/Windows)
“Pause” ist kein Befehl, sondern wird verwendet, um z.B. 2 Sekunden zwischen den Wiedergabe-Schritten zu warten.

Beispiel

fb,fb3a,true
pause,2
fb,fb3b,true
pause,2
sw,sw2,flip

... mit Zeitmarkierung

sw,W1,flip,20130506.111516.065
pause,4
sw,W1,flip,20130506.111520.513
pause,2
sw,W1,flip,20130506.111522.931

Hinweis

Neben Import und Wiedergabe der Befehls-Folge im Befehls-Recorder kann eine txt-Datei auch als externer Befehl in einer Aktion abgerufen werden (playback).


Personal Tools