User Tools

Site Tools


cds:german:konfiguration_lokomotiven

Einstellungen an Lokomotiven und Decodern


Konfiguration der Geschwindigkeit, allgemein


Schritt 1: Vmax wird in der Lok eingestellt; bei Märklin-Decodern ist es oft Register 05, der DCC CV-Wert findet sich in der Anleitung des Decoders oder der Lokomotive. Zur Hilfe wird eine lange Teststrecke genommen (je länger, desto genauer die Messwerte), deren Länge bekannt ist. Darauf wird die Lok mit Vmax fahren gelassen und die Zeit gemessen. Daraus wird die Geschwindigkeit in km/h errechnet (m/s in km/h unter Berücksichtigung des H0-Maßstabes 1:87). Ist die Lok zu schnell oder zu langsam, wird am CV-Wert gedreht - solange, bis es passt. Wichtig: die Lok darf während der gemessenen Runde nicht erst beschleunigen (fliegender Start). Jetzt ist Vmax in der Lok eingestellt und entspricht 28 (oder 27 oder 128 oder …) Fahrstufen. Unter "Geschw." in den Lokeinstellungen wird der Modus "Prozent" gewählt und bei Vmax % = 100 und bei Vmax km/h = 140 (als Beispiel für eine Lok mit Vmax = 140 km/h) eingetragen.

Schritt 2: Jetzt darf die Lok wieder auf die Teststrecke und die Fahrstufe für Vreise = 100 km/h wird gesucht. Ist diese gefunden, wird die Fahrstufe in % umgerechnet und bei Vreise % dieser Wert und bei Vreise km/h = 100 eingetragen.

Schritt 3: Ditto für Vmid = 60 km/h.

Schritt 4: Ditto für Vmin = 30 km/h.

Fertig.

Ist eine Lok richtig eingemessen, können andere rascher auf der Teststrecke eingemessen werden. Schritt 1 bleibt gleich, die Schritte 2 bis 4 gehen schneller, wenn die eingemessene Lok das gewünschte Tempo fährt und die einzumessende Lok hinterherfährt und mit dem Fahrpult die Geschw. solange geregelt wird, bis beide gleich schnell fahren. Sobald die Fahrstufe ermittelt ist, ist der Rest nur mehr rechnen und eintragen.

PIC 610761


Ich habe auch mehrere von diesen M*-"Billig"-Lokomotiven, z. B. 36845 und 36615. Sie alle haben den PIC 610761 als Decoderchip. Diese Loktypen haben keine vernünftigen Einstellungsmöglichkeiten; lediglich Höchstgeschw. (Register 05) und Bremsverzögerung und Anfahrbeschleunigung (beide via Register 03, was für ein Schwachsinn!) lassen sich einstellen.

Ich konfiguriere diese Loks wie folgt:
1) Einstellung in Tams MC: MM, 27a
2) Einstellung in RR: Motorola, Protokollversion 2, Fahrstufen 27
3) Höchstgeschwindigkeit des Vorbilds ist z. B. 140 km/h, ich habe diese mittels Register 05 auf 130 km/h eingestellt. Wie das geht, steht in der Bedienungsanleitung der Lok.
4) Ich fahre mit diesen Loks auf der Anlage V_Reise = 100 km/h, V_mid = 60 km/h, V_min = 30 km/h
5) Somit stelle ich in RR unter % ein: V_max = 100%, V_Reise = xx%, V_mid = yy%, V_min = zz%. Die %-Werte ermittle ich mittels Fahrregler, Stoppuhr und einer definierten Messstrecke.
6) In die km/h-Tabelle schreibe ich noch die entsprechenden Werte, damit zeigt der Fahrregler km/h statt irgenwelcher %-Werte an.

Das Rasen der Loks habe ich so im Griff, nicht jedoch das aprupte Beschleunigen und Bremsen.

Dieser Decoder ist Schrott, ich habe mich noch nicht getraut, ihn zu ersetzen, z. B. mit Tams LD-G-32.




cds/german/konfiguration_lokomotiven.txt · Last modified: 2021/01/07 17:02 by cds