User Tools

Site Tools


mgv105-de

GCA105 DDX-Booster

InhaltHardwareGCA


Von Peter Giling


Der montierte Prototyp


Beschreibung

Der ORD-1 ist eine sehr bekannte Lösung um den Rocrail-DDX-Treiber für die direkte Ansteuerung der Gleise zu verwenden.

ORD-1 enthält auch S88-Bus-Anschlüsse.

In der GCA-Produktfamilie wird LocoNet anstelle S88 verwendet.

Dieser DDX-Booster ist mit 3A-Ausgang sehr leistungsfähig.

Ein kleiner Prozessor erkennt Kurzschlüsse und ist in der Lage die Ausgangsleistung sofort abzuschalten.

Auch über den Rocrail-DDX-Treiber kann "Ausgang EIN/AUS" gesteuert werden.

Wird ein USB-RS232-Adapter verwendet, wird die Rückmeldung für "Ausgang EIN/AUS" nicht unterstützt.

Für diesen Zweck stehen zwei Ausgänge für die Verbindung zu LocoNet zur Verfügung.

Das Program im PIC12F675 besteht nur aus ein paar Zeilen. Nachdem ein Kurzschluß erkannt wurde, schaltet der PIC den Ausgang ab und läßt die LED4 blinken.

Nur nachdem Rocrail - oder ein anderes Programm - den Gleisausgang abgeschaltet hat, ist ein Neustart möglich.

Wenn der Ausgang von J3 mit LocoNet verbunden ist, kann Rocrail den aufgetretenen Kurzschluß bearbeiten.

Die PIC-Firmware wurde mit der PicSimulator-IDE von www.oshonsoft.com geschrieben.


Eigenschaften

  • Leistungsfähiger 3A-Ausgang mit einfachem 16V-Transformator.
  • Interne Kurzschluß-Erkennung schaltet den Ausgang ab.
  • Elektrische Trennung zwischen Gleisen und PC durch Optokoppler.
  • Seperate Ausgänge zu LocoNet-Rocrail für Kurzschluß-Erkennung und Abschaltung der Gleisspannung.
  • Separate Anzeige der Kurzschluß-Erkennung in Rocrail.
  • Blinkende LED wenn ein Kurzschluß auftritt.
  • Unterstützt DCC und Motorola.


Dateien

Wichtige Anmerkungen

  1. Der Transformator sollte 16V-AC mit mindestens 50VA für die Anforderungen des GCA105 liefern.
  2. Beträchtiche Anstrengungen haben es ermöglicht, daß diese Baugruppe für den Selbstbau geeignet ist.
    Wer Probleme damit hat, kann sich an den Autor dieses Artikels wenden.
  3. Der verwendete Transformator darf keine Verbindung zu anderen Baugruppen haben, er ist absolut zweckbestimmt.
  4. Das Bild zeigt den aufgebauten Prototyp. Zur Kühlung wird ein simples Aluminiumblech (100x140x1,5mm) verwendet. Diese Kühlung reicht bis etwa 1,5A.
  5. Für höhere Dauerleistung wird zu einer Kühlung mit 1,8K/W geraten. (z.B.Reichelt V7331E).

www.reichelt.de_bilder_web_artikel_c800_v7331.jpg


Teileliste

Anzahl Bezeichnung Beschreibung
5 R1,R2,R4,R10,R11 1K 1/4W
1 R3 330E 1/4W
1 R5 220E 1/4W
1 R6 4K7 1/4W
1 R7 0.47E 5W
1 R8 10K 1/4W
1 R9 3K3 1/4W
1 R12 470E 1/4W
1 C1 Elko 10000µF 35V
2 C2,C3 100nF
1 C4 Elko 100µF
1 C5 220nF
2 C6,C7 15nF
1 C8 10µF 50V rad
2 D1,D2 Diode 1N4148
1 LED1 LED grün
2 LED2,LED3 LED gelb
1 LED4 LED rot
1 VR1 LM7805
1 U1 6N137
1 U2 LTV847
1 U3 L6203
1 U4 4041
1 U5 PIC12F675
1 GR1 Brücke KBU6G
1 F1 Sicherung PFRA500
1 J1 Buchse DB9 female
1 J2 AKL 220-02 + AKL 249-02
1 J3 AKL 220-05 + AKL 249-05
1 J4 Stiftleiste 3 pins
2 - Sockel DIL08
1 - Sockel DIL14
1 - Sockel DIL16
1 - Kühlkörper
mgv105-de.txt · Last modified: 2018/11/12 08:56 (external edit)