User Tools

Site Tools


userpages:pirat-kapitan:rocrail-auf-raspi3-de-short-ssh

zurück zur Übersicht Userpages Pirat-Kapitan

Rocrail als reiner Server auf dem RasPi

Als Ergänzung zu der Installation über den RasPi-Desktop wird hier die Installation für eine Client-Server-Architektur beschrieben, in der auf dem RasPi nur der Rocrail-Server läuft. Da solche Server in der Regel "kopflos", d.h. ohne angeschlossenen Monitor, Tastatur und Maus bedient werden, erfolgt der Zugriff auf den RasPi über SSH.
Die Ersteinrichtung eines RasPis mit / über SSH wird hier nicht dargestellt.
Achtung Diese Beschreibung beruht auf der inzwischen veralteten Betriebssystemversion jessie. Eine Aktualisierung auf stretch ist derzeit nicht vorgesehen.

1. Rocrail installieren

Rocrail wird auch hier über das vorgefertigte Installationspaket installiert.
Zunächst über einen externen PC das neueste Installationspaket von Rocrail aus "download Rocrail project files" herunterladen. Die erforderliche Datei hat die "description" (2. Spalte) "Raspbian Jessie ARMHF wxWidgets 3.0", die Datei trägt den Namen rocrail-nnnnn-linuxarmhf-wx3.0-armhf.deb . Achtung: nnnnn ist durch die jeweils aktuelle Versionsnummer zu ersetzen.
Anschließend diese Datei auf den RasPi übertragen und im Verzeichnis /home/pi/Downloads/ ablegen. Ich verwende dafür den Bitvise SSH-Client.

Vor der Erstinstallation von Rocrail muss erst noch die wxgtk3.0-Bibliothek nachinstalliert werden (sudo apt-get -y install wxgtk3.0-dev)
Danach mit cd /home/pi/Downloads in das Downloads-Verzeichnis wechseln und die Rocrail-Installationsdatei mit sudo dpkg -i rocrail-nnnnn-linuxarmhf-wx3.0-armhf.deb starten. Rocrail wird damit in /opt/rocrail installiert.
Achtung: nnnnn ist durch die passende Rocrailversion zu ersetzen, bei Bedarf kann dazu mit ls der Inhalt des aktuell aufgerufenen Verzeichnisses angezeigt werden (und damit auch der Name der heruntergeladenen Installationsdatei).
Damit ist die Installation von Rocrail beendet.

2. Rocrail-Server als Daemon einrichten

Die Einrichtung von Rocrail als Daemon ist in den FAQs beschrieben.

3. Rocrail einrichten

Mit dem Installationspaket wird auch der Demoplan installiert, leider im Verzeichnis /opt/rocrail/…, wo er m.E. nicht zu suchen hat (Daten gehören nicht in den Programmbereich).
Als erste Maßnahme sollte also der Demoplan in den Datenbereich des users pi kopiert werden, ich habe dafür mit dem MC ein neues Verzeichnis angelegt /home/pi/RR-Default und die Datei /opt/rocrail/default/plan.xml nach /home/pi/RR-Default/plan.xml kopiert.

Nach Start des Rocrail-Daemons kann auf einem Client-PC Rocview geöffnet und mit dem Rocrail-Server auf dem RasPi verbunden werden.
Damit dabei künftig der richtige Plan geöffnet wird, muss in den Rocrail-Eigenschaften der Dateiname für den Plan von plan.xml in home(pi/RR-Default/plan.xml geändert werden und die Änderung mit ok bestätigt werden. (Wenn der Plan in einem anderen Verzeichnis liegt, muss der Pfad entsprechend angepaßt werden.) Danach muss zuerst Rocview auf dem Client beendet werden und anschließend der Rocrailserver (Daemon) gestoppt werden, damit die Änderungen korrekt in der rocrail.ini gespeichert werden. Diese Datei liegt in /opt/rocrail/rocrail.ini . Nach einem Neustart des Rocrail-Server-Daemons steht der Demoplan für den Client zur Verfügung.


Eine mit Bildern ergänzte englische Fassung ist hier verfügbar.

zurück zur Übersicht Userpages Pirat-Kapitan

userpages/pirat-kapitan/rocrail-auf-raspi3-de-short-ssh.txt · Last modified: 2018/11/12 08:56 (external edit)