User Tools

Site Tools


userpages:rainerk:analyser-compact-de

Router, kurz gefasst

Funktion des Routers

Allgemein

Diese Kurzfassung beschreibt z.Zt. nur die Standard-Funktion des Routers.
Die ausgewählten Router-Optionen bestimmen die Teil-Funktionen, die während eines Router-Ablaufs ausgeführt werden.
Der Start eines Router-Ablaufs erfolgt über das Rocview-Menü: Datei → Router> → Routing

Ein Router-Ablauf erfolgt in zwei Schritten nacheinander ohne Unterbrechung.

1. Schritt: Bestehende Fahrstraßen

Während des 1. Schrittes ist die Einstellung der Router-Optionen irrelevant.

Ob und wie bestehende Fahrstraßen bearbeitet werden, bestimmt deren Option "Automatisch erzeugt":

  • Option "Automatisch erzeugt" = nicht gesetzt:
    Es werden keine Einträge oder Änderungen in der Fahrstraße oder beteiligten Objekten ausgeführt.
  • Option "Automatisch erzeugt" = gesetzt:
    Diese Fahrstraßen und deren Einträge in beteiligten Objekten werden ausnahmslos gelöscht.
    Schreibweisen der Kennungen haben keinen Einfluss, z.B. ob Klammern oder andere Sonderzeichen enthalten sind.

2. Schritt: Erzeugen neuer Fahrstraßen

Während des 2. Schrittes bestimmen die Router-Optionen die Ausführung der Teil-Funktionen.

Es werden alle Fahrstraßen erzeugt, die möglich sind bzw. durch die vorherige Löschung möglich wurden.

Ausnahme:
Wenn zwischen zwei Blöcken bereits eine Fahrstraße besteht, deren Option "Automatisch erzeugt" nicht gesetzt ist,
wird auch dann keine Fahrstraße für einen Gleisweg zwischen den beteiligten Block-Seiten erzeugt, wenn das über einen alternativen Gleisweg möglich wäre.
Weitere Bedingungen ergeben sich durch Richtungs-Symbole und ggf. darin definierte Richtungs-Ausnahmen.

Bei allen erzeugten Fahrstraßen wird deren Option "Automatisch erzeugt" gesetzt.

Je nach Auswahl der Router-Optionen werden in den beteiligten Objekten (Gleise, Weichen, Signale, Rückmelder u. Blöcke)

Kennungen erzeugter Fahrstraßen

In Fahrstraßen-Kennungen werden beide Block-Kennungen + Blockseite (+/-) jeweils in eckige Klammern gesetzt.

Beispiel: Eine Fahrstraße von der Plus-Seite des Blocks "A-Stadt" nach der Minus-Seite des Blocks "B-Dorf" erhält die Kennung "[A-Stadt+]-[B-Dorf-]".

Router-Ablauf und Ende

Im Server-Fenster von Rocview können die Traces der Router-Schritte verfolgt werden.
Es erscheinen dort ggf. Fehlermeldungen und es wird die Anzahl von gelöschten, erzeugten und bestehenden Fahrstraßen angezeigt.

Über Rocview-Menü Tabellen → Fahrstraßen können in der Übersicht der Bestand und Status der Fahrstraßen angesehen werden.
Dabei ist insbesondere die Spalte "Beschreibung" von Interesse, wenn dort Generated by the router eingetragen ist.
Ein führendes ""-Zeichen in dieser Spalte zeigt die gesetzte Option "Automatisch erzeugt" an, d.h. dass diese Fahrstraße beim zuletzt erfolgten Router-Ablauf erzeugt wurde.
Wenn das führende ""-Zeichen fehlt - die Option "Automatisch erzeugt" ist nicht gesetzt - wurde diese Fahrstraße beim zuletzt erfolgten Router-Ablauf nicht bearbeitet.
Der Eintrag Generated by the router ist dabei unerheblich und besagt nur, dass diese Fahrstraße bei einem früheren Router-Ablauf erzeugt wurde.
Die Option "Automatisch erzeugt" wurde in diesen Fällen schon vor dem letzten Router-Ablauf manuell auf nicht gesetzt geändert.

Sind nach dem letzten Router-Ablauf noch Fahrstraßen-Kennungen ohne Klammern vorhanden, gilt für diese:

  1. bei diesen Fahrstraßen war die Option "Automatisch erzeugt" nicht gesetzt.
  2. a. diese Fahrstraßen wurden nicht vom Router erzeugt oder
    b. die Kennungen wurden nachträglich manuell geändert oder
    c. diese Fahrstraßen wurden ggf. von Rocrail automatisch aus Teil-Fahrstraßen von Modulen erzeugt.
  3. diese Fahrstraßen wurden nicht gelöscht und nicht neu angelegt ⇒ nicht bearbeitet.
  4. für diese Fahrstraßen sind keine Einträge oder Änderungen in der Fahrstraße oder beteiligten Objekten erfolgt.

Hinweis zu Neustarts von Rocrail und Rocview

Während des Routerlaufs werden die Daten im Rocrail-Server aktuell gehalten. Ein Neustart des Rocrail-Servers ist deshalb nicht erforderlich.
Die Daten werden auch zu den Objekten in Rocview-Clients übertragen, sind aber in Einzelfällen nicht in allen Objekt-Dialogen aktualisiert.
Um die Daten auch hier zu aktualisieren, sollte grundsätzlich nach jedem Routerlauf, der Rocview-Client neu gestart werden.

:!: Vor einem Neustart von Rocview dürfen keinesfalls die Schaltflächen [ < ], [ > ], [ Übernehmem ] und [ OK ] in den Dialogen bedient werden.
Anderenfalls werden die aktuellen Daten im Rocrail-Server durch ggf. nicht mehr aktuelle Daten der Dialog-Felder überschrieben.
userpages/rainerk/analyser-compact-de.txt · Last modified: 2019/11/13 12:08 by rainerk