User Tools

Site Tools


userpages:rainerk:online-image-editor-de

Bildbearbeitung mit dem Online-Image-Editor (OIE)



Leider wird die Oberfläche des Editors vom Anbieter oft geändert.
Daher sind die Beschreibung und die Screenshots nur bedingt gültig.

Einführung

Der Online-Image-Editor (OIE) bietet eine vom Betriebssystem unabhängige Möglichkeit, unterschiedliche Datei-Typen und Größen von Bildern (z.B. aus dem Internet oder von Screenshots) in die für Rocview und andere unterstützte Clients empfohlenen Bild- und Symbol-Dateien zu konvertieren.

Am Beispiel eines Lokbildes aus dem Internet wird beschrieben, wie mit den "Grafik-Werkzeugen" des OIE eine für die Rocrail-Clients geeignete png-Datei erzeugt wird.

Starten des OIE

Der Link Online-Image-Editor (OIE) stellt auch die deutsche Dialogsprache ein.
Die Oberfläche des OIE enthält eine Reihe von Informationen, Gestaltungselementen und auch Werbung, die für diese Beschreibung nicht relevant sind.
Deshalb wurden die Screenshots auf dieser Seite, soweit möglich, für die Erläuterungen der jeweiligen Funktionen reduziert.

Hochladen der Bilddatei

  • Hinweis: Bei dieser Beschreibung wird immer von einer lokal vorhandenen Datei ausgegangen.
    Bilder und Dateien aus dem Internet und lokale Screenshots sollten deshalb zuvor als lokale Dateien gespeichert werden.

Für das Hochladen einer zu bearbeitenden Datei verwendet der OIE zwei verschiedene Dialoge A und B:

Dialog A im Startbildschirm

Der Startbildschirm mit Dialog wird auch geöffnet, wenn im Bearbeitungsbildschirm die Schaltfläche "Löschen" (Disketten-Symbol mit rotem x) verwendet wird.

Achtung: Nicht diese Schaltfläche des Startbildschirms verwenden, die unten empfohlene Option ist damit nicht möglich:


Der Dialog mit Optionen befindet sich unterhalb:

  • Hinweis: Die Option "Während des Hochladens umwandeln = PNG sollte aktiviert werden.



Über die Schaltfläche "BILD AUSWÄHLEN" öffnet sich der lokale Datei-Manager zur Auswahl der zu bearbeitenden Datei.

  • Hinweis: Durch eine Fehler im OIE öffnet sich der lokale Datei-Manager nach der ersten Auswahl erneut und der Vorgang muss noch einmal wiederholt werden.

Nach der Auswahl wird die Datei zum OIE-Server übertragen und im Dialog erscheint kurz die Anzeige Erledigt! einen Moment … .
Danach erscheint der Bearbeitungsbildschirm.

Dialog B

Dieser Dialog wird dann geöffnet, wenn später im Bearbeitungsbildschirm die Schaltfläche "Neues Bild laden" verwendet wird.
Über die Schaltfläche "Datei auswählen" öffnet sich der lokale Datei-Manager zur Auswahl der zu bearbeitenden Datei.
Nach Auswahl der gewünschten Datei erscheint der Dateiname rechts der Schaltfläche.

  • Hinweis: Wenn keine png-Datei ausgewählt wurde, sollte vor dem "Hochladen" die Option "Während des Hochladens umwandeln = PNG aktiviert werden.

Die Schaltfläche "Hochladen" überträgt die Datei zum OIE-Server.

Bearbeitungsbildschirm

War das Hochladen erfolgreich, wechselt der OIE in den Bearbeitungsmodus:


Das Format dieses Beispiel-Bildes ist zunächst für die weitere Bearbeitung zu groß.

Größe für die Bearbeitung anpassen

Mit der Schaltfläche "Größer" in der Werkzeugleiste werden im linken Fenster in Feldern die Höhe und Breite des Bildes angezeigt. Für die weitere Bearbeitung sollte die Größe des Bildes mit dem Schieber "Bild verändern" so verringert werden, dass das Lokbild vollständig in den sichbaren Bereich passt:

  • Achtung: Vor Klicken auf die Schaltfläche "Anwenden" muss sichergestellt sein, dass für das gewünschte Lokbild - auch nach Entfernen der unerwünschten Bereiche - noch die empfohlene Bildhöhe von 80 Pixeln erhalten bleibt.

Zuschneiden des Bildes

Mit der Schaltfläche "Schnitt" in der Werkzeugleiste wird in dem Bildfenster ein roter Schnittrahmen ("Gummiband") eingeblendet, der durch Einstellen mit der Maus den gewünschten Bild-Bereich definiert:


Der Schnittrahmen sollte möglichst dicht an die Kupplungen und die Dachaufbauten der Lok gezogen werden. Der untere Rahmenrand sollte so positioniert werden, dass im Bild vorhandene Schienen bzw. Schwellen gerade noch innerhalb des Schnittrahmens liegen:

  • Tipp: Der Schnittrahmen kann auch zunächst etwas weiter gefasst werden, um dann die präzise Positionierung erst nach einer weiteren Anpassung der Größe vorzunehmen.

Mit der Schaltfläche "Anwenden" werden die Bildanteile außerhalb des Schnittrahmens entfernt, sodass nur der gewünschte Teil des Lokbildes verbleibt:

Transparenz

Bei Rocrail sollen die außerhalb der Umrisse von Fahrzeugen verbliebenen Flächen die Eigenschaft "transparent" haben. Damit der Mauszeiger noch sicher in diesen Flächen positioniert werden kann sollte das Lokbild mit einer Anpassung der Größe soweit wie möglich bzw. nötig vergrößert werden.
Das "Transparenz"-Werkzeug befindet sich auf der Registerkarte "Wizards" der Werkzeugleiste. Die Standard-Einstellungen für Transparenz im linken Fenster haben sich bewährt und sollten unverändert bleiben. Durch Positionieren und Anklicken des Mauszeigers in den gewünschten Flächen, wird diesen jeweils Transparenz zugewiesen. Dabei wechselt die vorherige Flächen-Farbe in das hellgraue Schachbrettmuster der das Bild umgebenden Fläche:

Spiegeln

Soll ein Lokbild gespiegelt werden, erfolgt das mit dem "Blättern"-Werkzeug mit der Funktion "Umdrehen Horizontal" im linken Fenster:

Exakte Anpassung der Größe

Als letzter Bearbeitungs-Schritt wird das Bild auf den Rocrail-Standard von 80 Pixeln Höhe eingestellt. Mit dem "Größer"-Werkzeug wird im linken Fenster durch direkte Eingabe die "Höhe:" = 80 eingestellt und mit Schaltfläche "Anwenden" übernommen:

Fertiges Bild lokal speichern

Mit der Schaltfläche "Speichern" (Disketten-Symbol) und der Funktion "Bild lokal speichern" (Ordner-Symbol) im linken Fenster wird das Bild im lokalen Download-Ordner gespeichert. Der OIE vergibt den Dateinamen automatisch: (Beispiel: oie_545322t59C8THn.png).


Das Verschieben in einen anderen Ordner und das Ändern des Dateinamens muss mit dem lokalen Dateimanager erfolgen.

Andere Bilder und Symbole

Die Bearbeitung andersformatiger Bilder und Symbole (z.B. für Funktionstasten in Fahrtreglern) kann prinzipiell gleichartig erfolgen.
Weitere, hier nicht beschriebene Zeichen-Werkzeuge des OIE, erlauben z.B. das Erstellen eigener Entwürfe für Symbole und Modifikationen von Bildern und Grafiken (z.B. Änderungen und Ergänzungen von Farben und Beschriftungen).

userpages/rainerk/online-image-editor-de.txt · Last modified: 2019/11/20 15:58 by rainerk