User Tools

Site Tools


mgv131-de

GCA131 Bipolar-Relais-Karte für Weichen mit Motorantrieb

Eigenschaften

Einige Modellbahner denken, der GCA126 wäre ein bischen 'übertrieben'.

Um diese Kritik zu befriedigen, wurde diese Baugruppe entwickelt. Sie enthält nur 4 Bipolarrelais und sonst nichts.

LocoNet hat eine Möglichkeit, einen Ausgang als 'Hardware-Reset-Puls' zu programmieren.

Das bedeutet, das der zugewiesene Ausgang nur einen kurzen (positiven) Impuls abgibt, der aber lang genug ist, ein Relais für die gwünschte Position zu aktivieren.

Die angeschlossene Spule oder der Motor wird dann permanent in die pos. o. neg. Position geschaltet, sodaß dieses Zubehör in beiden Positionen einen Endschalter haben sollte.

Das kann mit Bipolarrelais erreicht werden.

Dieses Relais verbleibt in seiner Position, solange es keinen anderen Befehl erhält, auch bei Aus- u. Einschalten der Stromversorgung.

Theoretisch könnte man 8 einfache und billige Relais anstelle der bipolaren Typen verwenden, aber dann werden eine Reihe unerwarteter Weichenbewegungen beim Einschalten des LocoNet auftreten.

Ein anderes Problem ist, daß der Impuls, der von der LocoNet-Baugruppe (GCA50) abgegeben wird, kürzer sein kann, als Spule oder Motor ihn benötigen.

Verlängern des Impulses durch die Software (ließ "Rocrail") ist nicht wünschenswert, weil das die Software ernsthaft verlangsamt.

In jedem Fall - für langsame Weichenantriebe - ist es viel besser, stattdessen GCA126 zu verwenden; besonders wegen der Rückmeldung.

Wenn Rocrail keine Information über die reale Position der Weiche hat, werden Unfälle auftreten.

Bemerkungen

GCA131 ist nur für Situationen geeignet, wo eingebaute Endschalter für beide Positionen verfügbar sind.

Ohne diese Endschalter GCA131 NICHT VERWENDEN

Ohne Beachten diese Hinweises besteht Brandgefahr!

Induktive Teile wie Spulen oder Motoren geben beim Abschalten Hochspannungs-Impule ab, die viele Störungen verursachen.

Diese Störungen können überall sonst im Digitalsystem eine Menge Probleme bereiten, wenn sie nicht ordentlich unterdrückt werden.

Bei den Endschaltern kann das nicht im GCA131 unterdrückt werden.

Es sollte direkt an Spule oder Motor eingebaut sein.

Das können sowohl 4 Dioden, ein Brückengleichrichter oder auch ein VDR-Widerstand sein.

Mit Dioden oder Gleichrichter ist es erforderlich, jeden Weichenantrieb mit 4 Drähten anzuschließen (Spule/Motor selbst + die 2 Versorgungsleitungen)

Mit einem installierten VDR an Spulen- oder Motoranschlüssen reichen 2 Drähte.

Bestellnummer für einen passenden VDR: Reichelt VDR-0,25 30

Kabel zum GCA50

Die Baugruppe

Schaltung
Platine u. Bauteilplatzierung
Bauteile-Liste 21.08.2011
Hinweis: Selbst gefertigte Platinen werden nicht unterstützt!
mgv131-de.txt · Last modified: 2018/11/12 08:56 (external edit)