User Tools

Site Tools


userpages:hermannk:terminalstationshortin-de

Was macht man mit einem Kopfbahnhof?

Dieser Wiki-Beitrag entstand aus einer Anfrage nach einer Lösung mit Rocrail.

Die Gegebenheiten: vereinfacht dargestellt gibt es ein Oval mit zwei gegenläufigen Zügen und einem Abstellgleis.

Es sind Strom-Fühler als Rückmelder verbaut und nur die Loks werden von den Rückmeldern erkannt. Die Wagons verbrauchen keinen Strom und werden daher nicht von den Rückmeldern erkannt. Das Abstellgleis bildet für diese Lösung den Kopfbahnhof.
An diesen Gegebenheiten soll nichts geändert werden!

Der Betriebsablauf: eine Lok mit Wagen fährt von rechts in einen Kopfbahnhof. In dieser Dokumentation werden zwei Fälle betrachtet:
1) die Lok ist vorne am Zug (also der Zug fährt vorwärts in den Kopfbahnhof mit der Lok voraus);
2) die Lok ist hinten am Zug (also der Zug fährt rückwärts in den Kopfbahnhof mit den Wagons voraus).
In beiden Fällen wird angenommen, daß nur die Lok einen Rückmelder auslösen kann (die Wagons sollen keine Rückmelder auslösen können).
Frage: Wie erreicht man unter diesen Voraussetzungen, daß der Zug rechtzeitig hält?

Lösungsvorschlag

Rocrail bietet die Möglichkeit, zusätzlich zu den Ereignissen für "enter" und "in" auch noch einen Rückmelder für das Ereignis "SHORTIN" zu verwenden. Dieser "shortin"-Rückmelder übernimmt die Funktion des "in"-Rückmelders, falls das in den Eigenschaften der Lok entsprechend konfiguriert worden ist:
- Lok / Eigenschaften / Details / "Shortin verwenden" = JA
Der "shortin"-Rückmelder wird direkt hinter den "enter"-Rückmelder platziert.

Option 1

Fährt die Lok vor dem Zug in den Kopfbahnhof, hat der "SHORTIN"-Rückmelder keine Bedeutung. Die Lok fährt bis zum "IN"Rückmelder und bleibt dort stehen.
- Lok / Eigenschaften / Details / "Shortin verwenden" = NEIN (Standard)


Option 2

Schiebt die Lok den Zug in den Kopfbahnhof, übernimmt der "SHORTIN"-Rückmelder das "IN"-Ereignis, wenn die Lok entsprechend konfiguriert worden ist!
- Lok / Eigenschaften / Details / "Shortin verwenden" = JA !!!

Realisierung mit Rocrail

Die Block-Kennung lautet "bk02".
Der Block "bk02" hat Rückmelder für die Ereignisse ENTER, IN und SHORTIN.
Der Block "bk02" sollte immer länger sein als der längste Zug (Lok mit Wagen), der diesen Block besetzt.

Die Rückmelder heißen "fb02+", "fb02-" und "fb02s".
"fb02+" an der Plus-Seite des Blocks;
"fb02-" auf der Minus-Seite des Blocks.
"fb02s" auf der Minus-Seite des Blocks (zwischen "fb02+" und "fb02-").

weitere Details

Die Rückmelder sollen in diesem Beispiel als Strom-Rückmelder realisiert werden. Nur die Lok löst diese Rückmelder aus!
Die Länge eines Rückmelders sollte so lang sein, dass die Lok innerhalb des Rückmelders zum Stehen kommt (also den Rückmelder nicht überfährt!).

Konfiguration

Block

Für die Richtung dieses Beispiels ist die Minus-Seite des Blocks die "Enter"-Seite des Blocks; also
- Rückmelder "fb02-" ist für das "enter" Ereignis verantwortlich und
- Rückmelder "fb02+" ist für das "in" Ereignis verantwortlich.
- Rückmelder "fb02s" ist für das "shortin" Ereignis verantwortlich.

Lok

Die Lokomotiven müssen noch geeignet konfiguriert werden.


Test


Die Lok "lc_b1" ist vorne am Zug.
Die Lok "lc_b2" ist hinten am Zug.


Plan-Datei terminalstation_shortin.zip

userpages/hermannk/terminalstationshortin-de.txt · Last modified: 2020/07/29 13:37 by hermannk