User Tools

Site Tools


rocrail-linux-user-de

Autostart im Benutzer-Kontext

InhaltRocrail Server



In diesen Beispielen wird der Benutzer pi verwendet.
Dies ist der bevorzugte Weg, den Rocrail-Server nach einem Reboot automatisch zu starten, anstatt ihn im Root-Kontext als Daemen zu betreiben.


Einführung

Wenn der Rocrail-Server auf einem eigenständigen Computer, wie dem Raspberry Pi, ausgeführt wird, wäre es hilfreich, wenn der Server nach jedem Neustart im Benutzer-Kontext automatisch gestartet wird.
Es gibt mehrere Möglichkeiten, dies einzurichten, aber die crontab-Lösung ist sehr einfach zu implementieren.


Start-Script

Durch Öffnen eines Editors wie vi startrocrail.sh ein Start-Script, startrocrail.sh im home-Verzeichnis des Benutzers pi erzeugen:

cd /home/pi/rocrail
/opt/rocrail/rocrail -l /opt/rocrail

Das Script ausführbar machen:

chmod +x startrocrail.sh

Shutdown-Option

Diese Optoion erst verwenden, wenn alles perfekt läuft.
Benutzer pi muss ein "sudoer" sein.

Um den Computer automatisch herunterzufahren, nachdem der Server gestoppt wurde, die folgende Zeile in das startrocrail.sh-Script hinzufügen:

if [ $? -eq 70 ]
then
  echo raspberry | sudo -S halt -p
fi

Dem echo-Statement folgt das Passwort des Benutzers. In diesem Fall ist es "raspberry", das das voreingestellte Passwort des Benutzers pi unter Raspbian ist.

Rocrail meldet beim "shutdown"-Befehl eines Clients "70" zurück. Ein "kill" meldet "Null" zurück.


CronTab

Die folgende Zeile am Ende der crontab-Liste des Benutzers pi mit dem Befehl crontab -e hinzufügen:

@reboot /home/pi/startrocrail.sh


Stoppen des Rocrail-Servers

Ein normales Herunterfahren des Computers bewirkt eine einen kill-Befehl an alle laufenden Prozesse und fährt normal auch den Rocrail-Server herunter.

Rocview

Rocweb

andRoc

  • System: Shutdown server.

Server-Monitor

SSH Shell

killall rocrail
rocrail-linux-user-de.txt · Last modified: 2018/11/12 08:56 (external edit)