Fahrstraßen: Allgemein

InhaltObjekteFahrstraßen



Eine Fahrstraße beschreibt den Weg, den Loks oder Züge von einem Block zum nachfolgenden Block befahren und die erforderlichen Steuer-Befehle an die beteiligten Objekte.

Fahrstraßen Dialog Karteireiter 'Allgemein'


Tip:

Das manuelle Anlegen einer Fahrstraße wird erheblich vereinfacht, wenn dafür die Funktion “Fahrstraße aufzeichnen” des Befehls-Rekorders verwendet wird.

Kennung

Die Kennung wird innerhalb von Rocrail als eindeutiger Schlüssel zur Referenzierung der Fahrstraße verwendet und ist daher sehr wichtig. Eine Änderung der Kennung bedeutet unter Umständen, dass z.B. Blöcke, die diese Fahrstraßen verwenden, auch manuell geändert werden müssen.


Nummer

Diese Nummer wird für die Zuordnung eines Weichen-Befehls zur Aktivierung dieser Fahrstraße verwendet.
Siehe WLANmaus für mehr Einzelheiten.


Von Block

In diesem Auswahlfeld wird der erste Block der Fahrstraße definiert. Bitte Fahrtrichtung beachten.
Die -Option aktivieren, wenn aus der -Seite des Von-Block's ausgefahren werden soll.


Nach Block

Hier wird der angrenzende Block und damit das Ende der Fahrstraße definiert. Bitte Fahrtrichtung beachten.
Die -Option aktivieren, wenn in die -Seite des Nach-Block's eingefahren werden soll.


Kreuzende Blöcke

Wenn die Fahrstraße einen oder mehrere weitere Blöcke kreuzt (über andere Blöcke führt), dann sollten diese hier benannt werden. Dadurch ist Rocrail in der Lage Kollisionen zu vermeiden, indem diese Blöcke beim Befahren der Fahrstraße auch reserviert werden.
Bei mehreren kreuzenden Blöcken müssen diese durch Kommata, aber ohne Leerzeichen getrennt werden :!:

13.013+
Die Dreipunkt-Schaltfläche rechts dieses Feldes öffnet den Block-Dialog. Dort können ein oder mehrere Blöcke ausgewählt/markiert werden. Wenn der Dialog mit OK geschlossen wird, erfolgt die Übernahme als kommaseparierte Liste von kreuzenden Blöcken.

Hinweis: Wird ein Block in einer Fahrstraße als kreuzender Block verwendet, werden alle Definitionen dieses Blocks in dieser Fahrstaße ignoriert.
Davon unabhängig kann dieser Block in anderen Fahrstraßen ganz normal oder auch als kreuzender Block verwendet werden.

Tipps

  • Kreuzende Blöcke können auch dazu missbraucht werden, eine Fahrstraße über einen oder mehrere Blöcke hinweg zu definieren, um eine schnelle Verbindung zu schaffen.
  • Signale der kreuzenden Blöcke können gesteuert werden, indem sie den Fahrstraßenbefehlen hinzugefügt werden.
  • Kreuzende Blöcke können verwendet werden, um Fahrstraßen über einen Block zu definieren, für den die Züge nicht passen. (Länge, Berechtigung …).

Beispiel:

Wenn ein Zug von Block “BK 1” nach Block “BK 4” fahren soll, ohne in Block “BK 2” oder “BK 3” anzuhalten, dann kann eine Fahrstraße “BK 1-” nach “BK 4+” angelegt werden, die in “Kreuzende Blöcke” den Eintrag “BK 2,BK 3” erhält.

vom / zum Signalpaar

Definiert, welches Signalpaar für die momentane Fahrtrichtung gestellt werden muss.
Bei Einstellung “Keine” wird die Signalsteuerung ausgeschaltet.

Block-Seite
Vorwärts
Rückwärts


Vor Ereignisauslösung Wagen zählen

Achtung :!:: Diese Option muss mit Vorsicht verwendet werden, da ausbleibende Ereignisse zu Unstimmigkeiten führen können.

Wenn dies gesetzt ist, wird die Anzahl der Rückmelder-Impulse mit der spezifizierten Wagenanzahl im Lok-Dialog für den Zug verglichen.
Ereignisse für automatische Steuerung werden erst dann zum Rocrail-Server gesendet, nachdem der Zählwert mit dem Zug übereinstimmt.


Polarisierung

Von Block

Gleistreiber

Polarisation des Von Block kann negativ (-) oder positiv (+) eingestellt werden.
Unterstützte Systeme:

  • Dinamo → Block-Steuer-Befehl

Nach Block

Diese Option kann für Fahrstraßen zu und von einer Drehscheiben-Brücke verwendete werden.
Wenn anders als “Keine” eingestellt ist, überschreibt dies die Polarisierung der Brücke .

Gleistreiber

Durch Einstellen diese Wertes auf Umkehren kann die Polarisation zwischen den Blöcken umgekehrt werden.
Unterstützte Systeme:

  • Dinamo → Block-Link-Befehl (Der Von Block ist die Quelle des Links.)


Optionen

danach Platzierung ändern

Diese Einstellung ändert die Platzierung der Lok am Ende der Fahrstraße. Außerdem wird das Richtungskennzeichen geändert damit der Zug ohne zu stoppen in einem Block mit Platzierungswechsel in der gleichen Richtung weiterfahren kann.

Manuell

Siehe Manuell betriebene Fahrstraßen.

Hinweis: :!: Wenn diese Option aktiviert ist, kann diese Fahrstraße im Automodus nicht verwendet werden.

Anzeigen

Zeigt ein Fahrstraßen-Symbol mit der Kennung der Fahrstraße.
Bei Anklicken des Symbols werden die in der Registerkarte “Befehle” definierten Stell-Befehle für Weichen, Signale usw. ausgeführt.

Hinweis: Das Fahrstraßen-Symbol wird erst nach einem Neustart von Rocview angezeigt.
Standardmäßig sind die Symbole aller Fahrstraßen auf der Gleisplan-Position “0,0,0”.
Ist die Option “Anzeigen” aktiviert, sollten sie Symbole im Modus Gleisplan bearbeiten an freie Positionen des Gleisplans verschoben werden.
Ein Tooltip zeigt die Kennung der “oben liegenden” Fahrstraße an, die mit der Maus zu “greifen” ist.

Bevorzugt

Wenn bei einer oder mehreren Fahrstraße(n) zu allen möglichen Zielen “Bevorzugt” auf > 0 eingestellt ist, ist die Option Verwende Block-Zufalls-Rate nicht wirksam.
Wenn mehr als eine Fahrstraße von einem zu einem anderen Block verfügbar ist, wird die Fahrstraße mit der höchsten Vorzugszahl gewählt.
Der Standard-Wert ist null. Der Bereich ist 0 bis 100.

Abzweigende Weichen

Meldet immer das Ereignis “Abzweigende Weichen”, wenn keine entsprechende Weiche in der Befehlsliste steht.
Diese Option kann in Kombination mit SBT und Reduziere Geschwindigkeit bei Enter verwendet werden.

Fahrstraßen-Geschwindigkeit bei Enter

Verwendet die Fahrstraßen-Geschwindigkeit bei ENTER.
Normal wird diese Geschwindigkeit beim IN-Ereignis verwendet.
Die gleiche Option muss bei der Lokomotive aktiviert sein.

Status

Der aktuelle Status der Fahrstraße wird angezeigt und kann geändert werden.

Status im Gleisplan-Symbol

Die Option Anzeigen muss aktiviert sein.

Status Symbol Beschreibung
frei -
geschlossen Zwangsweise durch Befehl oder
weil der Achszähler-Wert nicht passt
gesperrt Ein Zug hat diese Fahrstraße
im Automatik-Betrieb gesperrt
ausgewählt Ausgewählt mittels ZBL
abgewählt Abgewählt mittels ZBL

Symbol-Kontext-Menü



Aktionen...

Weitere Einzelheiten siehe: Aktionssteuerung.

Automatisch erzeugt

Kontrollkästchen macOS Windows Beschreibung Hinweis
Leer Nicht automatisch erzeugt. Diese Fahrstraße ist statisch.
Automatisch erzeugt vom Analyser. Die Fahrstraße wird beim nächsten Analyserlauf gelöscht.
Automatisch erzeugt vom Drehscheiben-Manager Als erzeugt markierte Fahrstraßen werden beim Herunterfahren des Servers gelöscht.

Ein markiertes Kontrollkästchen zeigt an, dass diese Fahrstraße vom Analyser oder Drehscheiben-Manager erzeugt wurde.
Falls die Fahrstraßen-Eigenschaften manuell geändert wurden (z.B. Status = 'Geschlossen'), muss die Markierung des Kontrollkästchens entfernt werden, damit die Änderungen nicht vom Analyser oder Drehscheiben-Manager überschrieben/gelöscht werden.

Beispiel


In diesem Bild sind zwei Fahrstraßen definiert:

1 → 2 ( 2 ist ein Abstellgleis) 1 → 3 ( 3 ist ein Durchgangsgleis)

Nun ist es sehr sinnvoll aus den folgenden Gründen die Geschwindigkeit zu reduzieren, wenn eine Lokomotive die Fahrstraße 1 → 2 verwendet:

  • die Geschwindigkeit sollte immer reduziert werden, wenn eine Weiche auf Abzweig steht
  • das Abstellgleis könnte recht kurz sein und damit nicht genug Bremsweg zur Verfügung stehen, wenn die Lok mit normaler Geschwindigkeit in das Gleis einfährt

Daher ist es bei der Fahrstraße 1 → 2 sinnvoll die Geschwindigkeit auf 'min' oder aber einen geringen prozentualen Wert einzustellen.



Personal Tools