User Tools

Site Tools


functionality-de

Funktionen und Zusammenhänge in Rocrail

Diese Seite soll die Zusammenhänge und Funktionen in Rocrail verdeutlichen. An welcher Stelle wirkt eine Option? Zu welchen anderen Einstellungsmöglichkeiten gibt es Verknüpfungen?
Zum Beispiel: "Wie kann ich die Geschwindigkeit beeinflussen?" Es werden die mit Geschwindigkeit" in Verbindung stehenden Artikel aus dem Wiki verknüpft.

Plan-Tests

Plan von anderen Nutzern testen

Windows-Schritte

1W. Den neuen Plan in einen eigenen Ordner kopieren; z.B.: C:\Users\<username>\Documents\Rocrail\Test 1)
2W. Rocrail starten
3W. Den Plan auswählen: Datei → Arbeitsbereich öffnen findet den in Schritt 1 erzeugten Ordner. Hier C:\Users\<username>\Documents\Rocrail\Test

macOS-Schritte

1M. Einen neuen Ordner "Test-Arbeitsbereich_3" im Dokumenten-Ordner des Mac anlegen;
2M. Den Plan in diesen Ordner kopieren (nicht verschieben);
3M. Rocrail starten;
3.1M. Den Arbeitsbereich "Test-Arbeitsbereich_3" öffen, der im Schritt 1M angelegt wurde.

Weitere Schritte

4. Eine Lok in einen Block setzen. Wenn der Pfeil nach rechts zeigt wird die Lok nach rechts fahren. Wenn das nicht die gewünschte Richtung ist, dann im Block der Lok mit rechtem Mausklick "Logische Richtung tauschen" auswählen, dann fährt die Lok nach links.
5. Automodus ein, rechtem Mausklick in den Block und "Lok starten" auswählen.
6. Lok startet, der nächste Block wird gelb. Auf den zuerst befahrenen Rückmelder klicken (dies ist der ENTER-Rückmelder), nun wird der Block blau (nochmal auf den ENTER-Rückmelder klicken, um ihn zurückzusetzen).
7. Auf den nächsten Rückmelder klicken (IN-Rückmelder für den Block), Block wird rot (der vorherige Block wird weiß und ist nun für einen andere Lok verfügbar). (nochmal auf den IN-Rückmelder klicken, um ihn zurückzusetzen).
8. Beim nächsten Block fortfahren und Schritte 6 und 7 wiederholen.

Automatik-Modus

Automatik Startreihenfolge

Optionen in Rocrail, für eine automatische Arbeitsabläuf.

1. Schaltzeit für Fahrstraße (vielleicht 20 Millisekunden)
Rocrail Konfiguration: Schaltzeit für Fahrstraße

2. Schaltzeit (Weichen) (vielleicht 250 ms)
Rocrail Konfiguration: Schaltzeit Weichen

3. Set Signale auf Grün (Voreinstellung 1 sek)
Rocrail Konfiguration: Formsignalzeit
Rocrail Konfiguration: Lichtsignalzeit

4. Verwende Bahnhof Ankündigungen (Optional)
Verwende Aktionen oder XML-Funktion.
Aktionen

5. Lokomotive Blows Horn/Pfeife (Optional)
Verwende Aktionen oder XML-Funktion.

6. Zug fährt ab (Voreinstellung 1 sek)
Lok Detail: Zug abfahrt
Block Allgemein: Abfahrt Verzögerung

7. Set-Signal wieder auf Rot (vielleicht 2 sek)
Rocrail Konfiguration: Signal Rot

Wie BBT zu verwenden ist

Optionen in Rocrail, die präzises Anhalten eines Zuges erlauben.

BBT: Übersicht
BBT: Aktivieren

Der richtige Ansatz:
– Anzahl der Schritte auf 16 einstellen.
– BBT für Block X lernen lassen, bis der Anhaltepunkt exakt am IN-Rückmelder erfolgt, kurz bevor das IN-Ereignisdie Geschwindigkeit auf 0 (V0) gehen soll, dann hat BBT richtig gelernt. (Gewollt ist eine allmähliche Abbremsung vom Enter-Rückmelder zum IN-Rückmelder).
– Nun im BBT-Dialog (unten links) 'fest' aktivieren und 'Zug zentrieren' (wenn das gewünscht ist).

BBT im Block: Aktivieren
BBT in Block: Zug zentrieren

Der Zug hält zentriert, ohne die Daten zu manipulieren. Wenn dann dieser zentrierte Anhaltepunkt verschoben werden soll, erfolgt das mit dem Offset des entsprechenden Blocks.
BBT im Block: Ändern des Offset

Zugbetrieb:
Zugbetrieb: Ändern der Zentrierung
Mit oder ohne Berücksichtigung der Lok-Länge.

Loks starten nicht

Einige der Kriterien, warum Loks nicht starten:

  1. Lok ist nicht in einem Block.
  2. Lok ist in einem Block, aber auf der falschen Seite platziert.
  3. Fahrstraßen von diesem Block sind geschlossen.
  4. Fahrstraße existiert nicht.
  5. Lok ist elektrifiziert, aber der Zielblock ist es nicht.
  6. Lok ist im manuellen Modus.
  7. Für die Lok ist der automatische Modus deaktiviert.
  8. Berechtigung / Zug-Typ passt nicht zu Fahrstraße oder Block.
  9. Zuglänge oder Pendelzug passen nicht.

Loks im Automatik-Modus starten

  1. Lok ind den Block stellen.
  2. Auf den kleine Pfeil schauen, er sollte in die gewünschte Richtung zeigen.
    1. Wenn nicht, rechten Mausklick in den Block der Lok und "Einfahrseite des Blocks tauschen" auswählen.
  3. Auto-Modus aktivieren.
  4. Rechten Mausklick in den Block der Lok, "Lok starten" oder eine andere verfügbare Methode auswählen.
  5. Sicherstellen, dass die Richtungs-Schaltfläche im Fahrregler nach rechts zeigt ("»"). Siehe Lok-Richtung

Beim nächsten Start von Rocrail sollte die Lok noch korrekt in einem Block stehen, es sei denn, es wurde manuelle Tätigkeiten ausgeführt.

Siehe: Fahrtrichtung

Tipp 1:Wenn der Block, den die Lok belegt, einen hellblau gerahmt ist und die beabsichtigte Fahrstraße in hellblau gezeigt wird, befindet sich die Lok im Rangier-Modus. Siehe: Rangieren Ein/Aus

Tipp 2: Wenn die Lok-Kennung im Block in blau und fett dargestellt wird, befindet sich die Lok im manuellen bzw. halbautomatischen Modus. Siehe Manuell betrieben / Automatisch betrieben

Fehlermeldung: "No destination found"

Fehlermeldung, die im Rocrail-Automatikbetrieb erscheint.
Um diese Trace-Einzelheit zu sehen, muss die User-Trace-Ebene "Automatik" und "Informationen" aktiviert sein. (Datei → Rocrail Eigenschaften → Trace → Trace-Ebene)

Die *.trc- Datei enthält: "Trains do not fit".
Die *.trc- Datei enthält: "Block [xy] is not electrified; E-Loco [z] can not use it."
Lokomotive ist definiert als Elektrisch: Lokomotive: Einzelheiten, aber der Block hat keine Oberleitung: Block: Allgemein

Die *.trc-Datei enthält: "has no permission to use route [ZZZ]; only with schedule is allowed" oder "only with random is allowed"
Fahrstraßen: Berechtigungen.

Die *.trc- Datei enthält: "Block "XXX" is too short for "Loco YYY"; LocoLen=160 + MinOverLen=5 > BlockLen=160".
Länge eines Blockes Block: Allgemein ist kürzer als die Länge des Zuges Züge oder der Lok Lokomotiven: Allgemein, die Addiert wird zur min. Block-Zuglänge Rocrail Automatik.
Auch beachten: Längen in Rocrail

Die *.trc- Datei enthält: "Loc [YYY] has no permission to enter block [XXX]"
Die *.trc- Datei enthält: "block [XXX] for (Loc) [YYY] does not fit" "Einschließlich"-Tabelle prüfen, ob die Lok YYY nicht in der Spalte ist.
Prüfen, ob ein leerer Lok-Eintrag in der "Einschließlich"-Tabelle vorhanden ist, indem eine neue Lok hinzugefügt wird. Zum Löschen, den leeren Eintrag markieren und löschen.
Lok-Berechtigungen prüfen: Block: Berechtigungen.

Die *.trc- Datei enthält: "Loc [YYY] has no permission to use route [ZZZ]"
"Einschließlich"-Tabelle prüfen, ob die Lok YYY nicht in der Spalte ist.
Prüfen, ob ein leerer Lok-Eintrag in der "Einschließlich"-Tabelle vorhanden ist, indem eine neue Lok hinzugefügt wird. Zum Löschen, den leeren Eintrag markieren und löschen.
Lokberechtigungen prüfen: Fahrstraßen: Berechtigungen.
Prüfen, ob eine Fahrstraße: Fahrstraßen: Allgemein für beide Blöcke existiert ("NACH" und "VON").
Die Richtung des Pfeils im Block prüfen: Fahrtrichtung, muss in Richtung "ZU"-Block zeigen. Wenn der Richtungspfeil im Block nicht in die gewünschte Richtung zeigt, rechts-Klick auf die Lok im Lok-Bedienfeld oder in den belegten Block und Einfahrseite des Blocks tauschen auswählen: Block-Einfahrtseite

Nach Änderungen von Lok-Kennungen2) müssen unbedingt auch die Berechtigungen "Einschliesslich" und "Ausgenommen" in den Fahrstraßen und Blöcken aktualisiert werden.
Sonst werden geänderte Kennungen nicht wirksam und "No destination found"-Meldungen sind unvermeidbar.

Geschwindigkeit (wirkt im Automatikmodus)

Optionen in Rocrail, die die Geschwindigkeit beeinflussen:

Lokomotiven: Schnittstelle: Maximal-Geschwindigkeit der Lok einstellen
Lokomotiven: BBT Block-Brems-Zeitgeber
Lokomotiven: SBT Soft-Brems-Zeitgeber

Wagen: Einzelheiten: Geschwindigkeit: Maximal-Geschwindigkeit der Wagen einstellen
Züge: Geschwindigkeit: Maximal-Geschwindigkeit des Zuges einstellen

Block: Einzelheiten: Maximal-Geschwindigkeit des Blockes einstellen

Fahrstraßen: Geschwindigkeit: allgemeine Maximal-Geschwindigkeit der Fahrstraße einstellen sowie Geschwindigkeitsreduzierung bei abzweigenden Weichen
Fahrstraßen: Befehle: Geschwindigkeit bei abzweigenden Weichen automatisch auf Vmid reduzieren, Einstellung je Weiche möglich
Fahrstraßen: Allgemein: Beispiel, wann eine Geschwindigkeit in der Fahrstraße angepasst werden sollte

Rocrail Automatik: Geschwindigkeitsänderung bei Weichen: globale Option

Vorbildgerechtes Fahrverhalten: Zusammenspiel der Einstellmöglichkeiten, Beispiel aus der Praxis

Längen in Rocrail (wirken im Automatikmodus)

Optionen in Rocrail, bei denen die Länge Einfluss hat.

Züge in Rocrail : Beschreibung, wofür Länge in Rocrail verwendet wird und weitere Informationen zu Längenangaben

Lokomotiven: Allgemein: Loklänge

Wagen: Einzelheiten: Wagenlänge

Block: Allgemein: Blocklänge

Rocrail Automatik : Länge, die ein Block länger sein muss als der dort einfahrende Zug, sozusagen ein Sicherheitspuffer

Fahrstraßen: Berechtigungen : Mindest- oder Maximalzuglängen für eine Fahrstraße definieren

Aufstellblock-Länge

Fahrpläne und Touren

Optionen zur Beeinflussung der Weichen-Schaltzeit

Zusätzliche Optionen um die Abfahrt eines Zuges zu verzögern

Achs-/Wagenzählung

Warten

Optionen in Rocrail, die ein Warten des Zuges beeinflussen

Blocktypen und Zugarten "Warten" suchen
Block: Allgemein
Block: Einzelheiten

Lokomotiven: Einzelheiten "Warte" suchen

Aktionen

Modulplan

1)
Als Test die Datei plan.xml aus dem Ordner wikidemo kopieren,
die im Download der Rocrail-Installation enthalten ist.
Dieser Plan hat 2 Rückmelder in jedem Block.
Siehe auch: Wie viele Rückmelder pro Block?
2)
Auch wenn "nur" Leerzeichen eingefügt, entfernt oder geändert werden :!:
functionality-de.txt · Last modified: 2020/07/10 00:19 by rainerk